Instadiary: Kopenhagen Fashion Week

7. August 2015 von in ,

Unsere vier Fashion Week Tage in der dänischen Lieblingsstadt sind schon fast wieder vorbei, dafür war die kurze Zeit aber gefüllt mit dermaßen vielen schönen Momenten und Menschen, dass unsere Handys vor lauter Fotos überquellen. Zeit für eine Runde Instadiary!


Bekannte Gesichter wie Katja, Cloudy oder Ava machen jede Show mindestens doppelt so schön, und auch Kopenhagen hat sich in den letzten Tagen von seiner besten Seite gezeigt: mit strahlendem Sonnenschein und nordischen Hochsommertemperaturen!


Mit unserem Hotel hatten wir dieses mal besonders viel Glück, denn besser hätte die Lage nicht sein können. Das Andersen Boutique Hotel liegt direkt neben dem Hauptbahnhof und der Revolver Tradeshow, wo wir innerhalb von einer Minute hinspazieren konnten. Auch von der Altstadt, dem Rathaus und selbst den Offsiteshows war es nicht weit entfernt und quasi immer in der Mitte von allen Zielen, die wir hatten. Und das beste: die Räder. Bisher waren wir immer in Airbnb-Unterkünften, und die öffentlichen Räderverleihe entweder viel zu teuer oder ausgebucht. Im Andersen Hotel gab es Räder für 100 Kronen pro Tag und wir werden uns hier definitiv nicht mehr anders fortbewegen – es hat schon einen Grund, warum es hier in Kopenhagen mehr Räder gibt als irgendwo anders. Praktischer und leichter kommt man hier nicht vorwärts.


Die Revolver Messe ist neben den Shows die interessanteste Anlaufstelle für uns in Kopenhagen, weil man die Kollektionen aller Lieblingslabels nochmal von Nahem und in Ruhe begutachten kann und vor allem jedes Mal neue Labels entdeckt. Dieses Jahr war die Messe besonders entspannt und im Außenbereich fühlten wir uns fast auf das Roskilde Festival zurückversetzt: Bierbänke, Verpflegung von Mother und gegrillt wurde sogar auch. Neben ein paar neuen Labelentdeckungen haben wir uns außerdem nochmal neu in Carin Wester, Vibe Harsloef und Stine Goya verliebt. Und mit Laura und unserer R’n’b Queen Amanda war alles gleich doppelt und dreifach schön.


Zum Shoppen kamen wir dieses Mal fast gar nicht, ein kurzer Zwischenstopp bei Sostrene Grene muss aber wirklich immer sein. Der Laden mitten in der Fußgängerzone hat so schönen Interior-Krimskrams, dass wir regelmäßig fast zu heulen anfangen, denn das meiste kann man im Koffer nicht mit heim transportieren. Bei Preisen zwischen einem und fünf Euro muss aber trotzdem jedes Mal einiges mit, von Schüsseln über Gläser bis zum Marokko-Strandtuch. Und in freien fünf Minuten haben wir es außerdem auch noch zu Donn ya Doll in der Istedgade geschafft, wo zu Fashion Week Zeiten immer eine große Sale-Sektion wartet, in der sogar Vibskov reduziert ist. Zum Shopping-Tipp geht es hier entlang!

Alles zum Thema Reisen

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

5 Antworten zu “Instadiary: Kopenhagen Fashion Week”

  1. Tolle Eindrücke! Kopenhagen ist einfach eine fantastische Stadt mit vielen freundlichen und stylishen Menschen. Und zur Fashion Week ist es noch mal besonders schön!

  2. Liebe Amelie, woher ist denn diese großartige hochgeschnittene weite Jeans, die du auf dem Gruppenfoto trägst? Ich suche schon länger und das Teil ist perfekt. Danke dir

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.