Jahresrückblick 2018: Antonia

31. Dezember 2018 von in

Silvester 2017 wünschte ich mir vor allem eines: Leichtigkeit. 2018 war dann vieles, nur wirklich nicht leicht. 2018 war anstrengend, fordernd, kräftezehrend, aufregend, spannend, herausfordernd, aber auch gespickt mit viel Erfolg, Wärme und Liebe. Trotz allem, wenn ich jetzt auf das Jahr zurückblicke, bin ich froh, dass es einen Abschluss findet. Dass das neue Jahr eine Art fresh start bedeutet, und ich es auch genauso nehmen kann. Für 2019 wünsche ich mir diesmal wirklich jede Menge Leichtigkeit, eine Art Flow und das nicht nur in beruflichen Dingen. Noch mehr Liebe, für uns alle.  Doch bevor ich heute Abend auf 2018 anstoße, wir gehen in Frieden auseinander, blicke ich nochmal zurück.

2018 war intensiv.

In diesem Jahr habe ich erkannt… dass Gesundheit unser höchstes Gut ist. Im Alltag, wenn wir gesund sind, vergessen wir das oft, und dann schlägt die Krankheit doch irgendwann zu und alles andere wird nebensächlich.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am

Liebstes Instagramfoto: Unspektakulär, aber das Bild von meinem Buchvertrag. Ein großer Traum geht in Erfüllung – und die Reaktionen waren alle so positiv. Ich freu mich auf diese neue spannende Herausforderung, bin gespannt und aufgeregt, aber vor allem mit ganz viel Vorfreude und Kreativität gefüllt. Neben dem Einzug meiner Katze eines meiner tollsten Erlebnisse in 2018!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am

Der schönste Trip: meine Reise an die Ostsee. Mein erster Urlaub mit Baby (das meiner Cousine). Mein erster Urlaub überhaupt an der Ostsee. Ein Urlaub ohne Termine und Druck, ohne Internet die meiste Zeit, dafür Treibenlassen, aufs Meer blicken und die kleine Mathilda durch die Dünen schieben. Selten war ein Urlaub so entschleunigend und ruhig. Mehr zur Slow-Travel-Reise könnt ihr hier auch nochmal lesen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am

Das Lied, das ich 2018 am meisten gehört habe: Lieder? 2018 war mein Jahr der Podcasts. Zum Laufen Hotel Matze, daheim My Favorite Murder oder Zeit Verbrechen und noch viele andere.

Mein liebstes Buch: Definitiv „Ein wenig Leben“ von Hanya Yanagihara. 1000 Seiten, die mich sehr berührt haben, und ein Zitat, das auf das Leben passt, wie selten eines.

„…würde ich vielleicht sagen, dass dieser Vorfall eine Metapher für das Leben als Ganzes ist: Dinge gehen kaputt, und manchmal können sie wieder repariert werde, und meistens stellt man fest, dass das Leben, egal, was zerstört wurde, einen Weg findet, den Verlust wiedergutzumachen, manchmal auf ganz wunderbare Weise.“

Liebste Outfits: Einmal mein Familienglück-Outfit, weil ich an einem wundervollen Tag mit meiner Cousine und Familie in München unterwegs war, sowie mein Slowly-back-to-life-Outfit, das mich wieder strahlen ließ, nach Wochen voller Krankheit, und das simpelste Outfit ever, aber mit meiner Chanel-Tasche, die ich mir zum Buchvertrag gegönnt habe. Alles Outfits, die ich auch in 2019 wieder tragen werde. Für 2019 gilt wieder öfter: weniger ist mehr.

Liebster Artikel auf amazed: mein Text zu meiner Trennung Ende 20 von vor drei Jahren: „Wenn der Vorhang fällt“. So viele schöne Reaktionen habe ich bekommen, nicht nur online, sondern auch offline. Es ist schön zu wissen, dass viele Menschen sich verstanden fühlen und das nachvollziehen können. Aus diesem Grund schreibe ich. Danke dafür.
Übrigens: Ich liebe es, Reaktionen zu meinen Texten zu bekommen, für 2019 wünsche ich mir also gerne wieder mehr Kommentare.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am


Das habe ich 2018 zum ersten Mal gemacht:
eine bewusste (Zwangs-)Auszeit genommen. Nach Grippe, mit ausgelaugten Körper und Seele ging’s für mich aufs Land. Hier habe ich wieder Kraft getankt, mein Leben verlangsamt und mich langsam von Mama aufpäppeln lassen. Die Auszeit tat gut, hat vieles gerade gerückt und meine Liebe zum Land doch wieder ein bisschen aufflammen lassen.
Künftig will ich noch mehr im Alltag darauf achten, meine Auszeiten zu nehmen, vielleicht mit Ausflügen aufs Land.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am


Hier gehe ich 2019 wieder essen:
Vesperia. Mein Wohnzimmer, in dem nicht nur das Essen wunderbar schmeckt, sondern die Besitzer ein großes Herz haben. Hier habe ich gelacht, auch schon geweint (ja!), aber vor allem wundervolle Abende verbracht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am



Der beste Kauf:
Polly. Das klingt jetzt furchtbar, denn ich bin großer Verfechter von #adoptdontshop. Aber ich sag’s mal so: Die Theorie klingt wunderbar, die Praxis war wirklich nicht einfach. Nachdem ich mich endlich entschieden hatte, eine Katze einziehen zu lassen, war ich wochenlang auf der Suche nach einem Tier, das ein friedliches Heim sucht. Ich wollte einer älteren Katze aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben, doch die Auflagen und Zwänge waren so hoch, dass es mir fast unmöglich wurde, ein einsames Tier aus dem Tierheim zu adoptieren. Also suchte ich nach privaten Katzen, deren Besitzer sie abgeben müssen. Doch auch hier wurde ich versetzt, bekam keine Antwort mehr oder die Katze sollte doch bleiben. Irgendwann stolperte ich durch Zufall über Polly und ihre Geschwister, und ich dachte: Ansehen kann man sie ja mal. Tja, als ich die sibirischen Waldkatzen-Fellknäule gesehen hatte, war es um mich geschehen. Der Rest ist Geschichte. Polly macht mich jeden Tag glücklich (und ich sie hoffentlich auch). Sie gehört hierher und sie war definitiv der beste Kauf meines Lebens.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am

Menschen, die mich dieses Jahr bereichert haben:
Dieses Jahr geht der Award für die beste Familie und Freunde definitiv an meine. Ich bin für jeden so dankbar, und ich kann mich gar nicht genug glücklich schätzen, so tolle Menschen an meiner Seite zu haben. Allen voran natürlich meine Mama und Schwester und der Rest meiner wunderbaren Familie.
Aber auch meine Freunde sind die besten und tollsten Menschen dieser Welt. Ihr alle wisst, wer gemeint ist, fühlt euch alle umarmt. Ich hoffe, ich kann 2019 nur eine halb so gute Freundin sein, wie ihr es 2018 ward.
Amelie und Milena sind nicht nur tolle Freunde, sondern auch wunderbare Arbeitskolleginnen. Vor allem unsere bunten Diskussionen mit Jowa liebe ich, ich kann unsere weitere gemeinsame Reise kaum erwarten und ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit euch!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am

Was ich viel zu lange nicht gemacht habe und unbedingt mal wieder machen will: rausfahren mit dem Auto. Hach, es fehlt mir. Einfach ins Auto setzen, Freunde einpacken und ab in die Natur. Mein großer Vorsatz für das neue Jahr, öfter mal die Perspektive und den Ort wechseln. Das muss auch gar nicht weit sein, nur ein bisschen mehr raus aus meiner Komfortzone.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am

3 Dinge, wofür ich dankbar bin: für meine Familie und Freunde, für meine Gesundheit und die meiner Lieben sowie für einen Job, den ich jeden Tag liebe, der mich wachsen lässt und mir immer wieder zeigt, dass ich genau die richtige Entscheidung getroffen habe.

Worauf ich 2019 verzichten kann: Krankheiten. In keinem Jahr davor war ich so oft krank, lag gebeutelt auf dem Sofa, mit einem schlechten Gewissen als Begleiter. Ich habe keine Lust mehr auf Erkältungen, Grippe, Migräne und andere Wehwehchen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am

Vorsätze für 2019: ein Buch schreiben. Das große Ziel für dieses Jahr, das alle anderen Vorsätze auf die hinteren Ränge verweist. Die letzten Jahre habe ich immer davon geträumt, dieses Jahr ist es soweit.
Ansonsten möchte ich meine Sportroutine weiter aufrechterhalten, weniger konsumieren, weiterhin auf meine Intuition und mein Herz hören, noch mehr Zeit mit meinen Liebsten verbringen und ja, die Sache mit der Liebe wäre auch mal wieder schön. Aber das Schöne ist ja auch: Die Liebe passiert, irgendwann, irgendwo. So bleibt’s auf jeden Fall spannend.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am

So möchte ich mich 2019 engagieren: weiter Haltung zeigen, politische Diskussionen führen und ein möglichst grünes Leben führen, so gut es für mich geht. Auf Demos gehen, mit Menschen sprechen und vielleicht noch mehr über das Thema schreiben. Ich glaube, der Dialog ist wichtig, Perspektiven entdecken und sich mit allem fundiert auseinanderzusetzen. Außerdem: weiter vegan leben, zumindest in Sachen Ernährung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle) am

Habt einen wunderbaren Silvester-Abend! Auf ein großartiges 2019!

Fotocredit: Unsplash

Sharing is caring

12 Antworten zu “Jahresrückblick 2018: Antonia”

  1. Ein ganz wunderbar verfasster Rück- und Ausblick, liebe Antonia, in vielem kann ich mich wiederfinden. Der Ostseetrip weckt dieselben intensiven Erinnerungen an meine erste Reise an die Ostsee, auch bei mir geht nichts über ein gemeinsames Schläfchen auf dem Sofa mit unserer Nachbarskatze, und raus in die Natur, das möchte ich auch weiter intensivieren. Und alles andere, was du so eindringlich beschrieben hast, seh ich ähnlich und spricht mich sehr an. So wünsche ich dir ein verheißungsvolles, spannendes und unbeschwertes Jahr 2019!

  2. Liebe Antonia
    Ich lese deine Beiträge so gerne. Danke für deine Offenheit, die du mit dem Teilen deiner Texte hier auf amazed zeigst :)
    Ein wundervolles 2019 an alle amazed girls!

  3. Liebe Antonia,
    du hast mein 2018 mit deinen Polly-Bildern, deinen fantastischen Outfits und deinen Texten zu Nachhaltigkeit und generell einem bewussteren Leben neben Fashion & Beauty enorm bereichert. Ich ertappe mich immer bei ganz viel Kopfnicken, wenn ich von dir lese. Und obwohl Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten belebend sind und ich sie wichtige finde, ist es doch schön, dass man jemanden in dieser oft so unnahbaren digitalen Welt hat, wo man seit Jahren denkt: Yep, Antonia tickt so wie ich.
    Ich wünsche dir ein Jahr voller Gesundheit und Glück und die Sache mit der Liebe wünsche ich dir natürlich auch. ;)

    • Liebe Carolin!
      Was für schöne Worte <3
      Es ist so toll, zu sehen, wer mir so lange folgt, und du gehörst quasi schon immer dazu! Danke dir und ich wünsche dir ein wundervolles Jahr mit Gesundheit, Glück und ganz viel Liebe!

  4. Sehr schöner Rückblick mit wunderschönen Bildern. Viele Sachen, die du schreibst, möchte ich für 2019 auch mehr vorantreiben bzw. umsetzen.
    Ich wünsche dir für 2019 ganz viel Gesundheit, denn die ist unser kostbarstes Gut, da stimme ich dir voll und ganz zu<3
    Ich freue mich auf deine Beiträge und natürlich auf alle Bilder von dir und Polly:-)

  5. Hallo Antonia,
    ich hoffe, dass du 2019 nicht mehr so extrem von Krankheiten geplagt wirst, Dir weiterhin genug Zeit für dich nimmst und deine Ziele vor Augen hast und diese auch erreichst.
    Auf dein Buch bin ich wirklich sehr gespannt und freue mich auch auf deine Artikel in 2019. :-)

    An dieser Stelle möchte ich versprechen, dass ich häufiger einen Kommentar hinterlassen werde!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.