Jahresrückblick // Antonia

29. Dezember 2014 von in

Weihnachten ist vorbei und das Jahr neigt sich still und leise dem Ende zu. Höchste Zeit, zu rekapitulieren, was die letzten zwölf Monate in unserem Leben verändert haben, was wir erlebt, gelernt, geschafft und geliebt haben und was wir ins neue Jahr mitnehmen. Zeit für unsere Jahresrückblicke – ich mache den Anfang.

2014 war ein sehr spannendes Jahr. Es gab sehr viele Höhen und natürlich auch ein paar Tiefen. Ich habe viel über mich und meine Liebsten gelernt. Wir sind zusammengewachsen, neue Menschen dazugekommen, andere Wege haben sich getrennt. Das zweite Jahr von amazed war wunderbar. Verschiedene Berufswege haben sich geöffnet, die mich stolz machen und mit Freude erfüllen. Im Großen und Ganzen gehe ich also glücklich aus 2014 ins neue Jahr. Ich bin gesund, genauso wie meine Liebsten, ich habe einen Job, den ich über alles liebe, und tolle Menschen neben mir, die mich unterstützen.

In diesem Jahr habe ich erkannt, dass man wirklich jeden Tag bewusst genießen sollte und auch im Kleinen das große Glück sehen kann.

Mein liebstes Instagramfoto ist dieses Bild aus Wien. Ich liebe den Blick auf die Wolken, und es erinnert mich an einen wunderbaren Kurztrip in die österreichische Hauptstadt im Sommer. Nächstes Jahr muss ich unbedingt wieder nach Wien.

Wien. #latergram #vienna

A photo posted by AMAZEDMAG | Antonia Wille (@antoniiiia) on

Das schönste Blog-Erlebnis: Es gab so viele schöne Erlebnisse, aber das Essen mit Tisch & Thymian fand ich im Frühjahr besonders schön. Es war ein superentspannter Abend mit netten Leuten. Ebenfalls auf meiner Liste der besten Abende des Jahres: die Stella McCartney x mytheresa-Party und unserem anschließenden Abend mit Ari und Katja. Ich bitte um Wiederholung in 2015, Mädels!

Die Vorbereitungen laufen… #tischundthymian #wecallitthestu

A photo posted by AMAZEDMAG (@amazedmag) on

Urlaub kam dieses Jahr irgendwie zu kurz. Erst gab’s ne Menge Arbeit, dann Unistress, sodass ich nur ein paar Kurztrips gemacht habe. Diese waren dafür umso schöner. Besonders Hamburg war ein Traum, und der Festival-und-Wien-Ausflug ebenso. 2015 wird aber hoffentlich endlich wieder richtig Urlaub gemacht.

Mein liebster Ort ist immerimmerimmer wieder die Natur. Egal, wie sehr ich die Großstadt liebe, über kurz oder lang muss ich für wenigstens ein paar Stündchen raus aufs Land. Berge, Felder, Seen – am besten wenig Menschen. Dieses instagram-Bild habe ich bei einer Landhochzeit aufgenommen. Ein wunderschöner Sommerabend mitten im bayerischen Kleinod. Auf meiner To-do-Liste für 2015 steht auf jeden Fall, öfter mal rausfahren und unbedingt ein paar Tage im Sommer und im Winter in den Bergen verbringen!

Bayerische Idylle #latergram

A photo posted by AMAZEDMAG | Antonia Wille (@antoniiiia) on

Das Lied, das 2014 für mich verkörpert: Besonders gefreut habe ich mich über das neue Album von Lykke Li – und ihre Coverversion von Going Home. Wenn ich aber ein Lied wählen müsste, fällt meine Wahl auf Don’t stop believin‘ von Journey. Wird jedes Mal im Lieblingsclub gegen Ende der Nacht gespielt. Wenn dann alle meine Freunde um mich herum sind und wir danach ins Morgengrauen hinaushüpfen, ist die Welt ziemlich in Ordnung.

Ich habe extrem viel gelesen dieses Jahr: Klassiker, neue Bücher, Sachbücher und vieleviele Magazine. Besonders beschäftigt habe ich mich mit dem Thema Feminismus und Emanzipation. Eines der Bücher des Jahres, welches ich also allen Einsteigern zum Thema empfehle, ist Stand Up. Hier lest ihr meine Rezension. Ansonsten geht natürlich auch immer Der gute Mensch von Sezuan von Bertolt Brecht.

Der schönste Trend: Die Rückkehr der weißen Sneaker. Ich bin ein Sneaker-Mädchen, keine Frage. Aber die Rückkehr der Stan Smith war für mich wirklich der Modehimmel. Vielleicht „brauche“ ich auch noch die Adidas Superstars für 2015. Auf jeden Fall bete ich, dass dieser Trend bleibt, denn nichts sieht schöner aus wie Mantel, Skinnyjeans und weiße Sneaker.

Die liebste Kollektion: Neben All-Time-Favoriten Isabel Marant und Acne Studios war die Herbst-/Winter-Kollektion von The Row mein absoluter Favorit. Hat definitiv Potential zum neuen Lieblings-Label!

Mein liebstes Outfit war keines mit der Farbe Schwarz (haha).  Ich liebe alle meine schwarz-weiß-grauen Outfits, dieses rosafarbenes Outfit hat’s mir aber immer noch sehr angetan. Die Outfitfotos erinnern mich an einen wunderschönen Sommerabend, und trotz der Farbe habe ich mich wohlgefühlt. Das Mesh-Top bleibt in meinem Kleiderschrank, auch wenn ich mich langsam wieder mehr auf meine schwarz-weiß-grauen Wurzeln zurückbesinne. Hin und wieder ist Farbe dann eben doch schön.

rosa1

Eigentlich schon Ende 2013 entdeckt, aber hier erst 2014 vorgestellt, deswegen ist der YSL Touche Eclat Radiant Touch Highlighter meine Beautyentdeckung des Jahres. Dieser kleine Stift ist Concealer, Highlighter und schneller Auffrischer in einem.  Er hat mir schon so manche Müdigkeit aus dem Gesicht gezaubert und wird immer wieder nachgekauft. Mein Beauty-Musthave!

Der beste Kauf des Jahres: Puii, jetzt wird’s schwierig. Denn ehrlich? Dieses Jahr habe ich mir nach reiflicher Überlegung so gut wie alle meine langgehegten Mode-Wünsche erfüllt. Für Nicht-Mode-Fans wahrscheinlich ziemlich verrückt, aber ich habe dieses Jahr wirklich sehr bewusst eingekauft. Der wahrscheinlich beste und verrückteste Kauf war meine Céline Trio Bag. Ich trage sie wirklich rauf und runter, im Alltag sowie beim Feiern im Club. Ebenfalls ein Lieblingsstück: die lange angeschmachteten Isabel Marant Dicker Boots sowie die Acne Jensen Boots. Generell kann ich sagen: Ich kaufe weniger, dafür umso mehr Lieblingsteile. Vor gut einem Jahr war meine Einkaufs-Ausmist-Frequenz noch weitaus höher, als jetzt. Ich schmachte lange Sachen an, überlege bei den bekannten Highstreet-Ketten dreimal, ob ich die Sachen wirklich haben möchte und lege mich dafür bei Designer-Sachen lange auf die Lauer. Aber auch hier gilt: Ich kaufe klassische Stücke (gut, die Isabel Marant Bobbys sind jetzt vielleicht nur für mich Klassiker), die ich mehr als eine Saison tragen will. Bei grundlegenden Basics wie ein weißes Tshirt versuche ich auf gute Qualität zu achten, brauche aber nicht zwingend ein besonderes Label drin. Auch neu in diesem Jahr entdeckt: Second Hand. #goforit

Meine liebsten drei Artikel waren Amelies Trendlog zum Thema Outfitposts mit Blumensträußen (Welcher Instagram-Fototrend uns wohl 2015 erwartet?), der kritische Blick auf die Chanel Show zum Thema Feminismus sowie unser Interview mit der lieben Dana. Mehr Homestories und Interviews stehen definitiv auf meiner Ideen-Liste für das nächste Jahr. 

2015 werde ich mein Studium abschließen. Dank zuviel Arbeit hat sich das ganze Prozedere nochmal verschoben, heuer ist es aber endlich soweit. Ich stecke bereits in der Magisterarbeits-Phase. Auch wenn’s jetzt stressig wird, freue ich mich unfassbar auf den Tag, wenn ich meinen Uni-Abschluss in den Händen halte. Ab dann ist ein wichtiger Teil endlich abgehakt und ich frei für vieleviele Ideen und Projekte.

Reisen will ich im kommenden Jahr auf jeden Fall mehr. Neben Städtetrips wie Berlin, Hamburg undsoweiterundsofort muss dringend ein Entspannungsurlaub her. Sonne, Strand, Bücher, Lieblingsmensch und gutes Essen – das wärs. Ansonsten auf meiner „Muss-ich-irgendwann-dringend-hin“-Reise-Liste: Marrokko, Island und natürlich New York!

Und zum Abschluss ein Mode-Wunsch.  Vergangenes Jahr habe ich mir hier die Proenza Schouler PS11 gewünscht. Lange habe ich überlegt, und mich doch dagegen entschieden. Grund waren die vielen Erfahrungsberichte im Internet, genauso wie die nicht vorhandene Zeitlosigkeit der Tasche. Bei soviel Geld muss sie ein Klassiker sein – und kein Trendpiece. Dieses Jahr habe ich mir bereits viiiiiele Modewünsche erfüllt, sodass eigentlich im Moment nur der eine bleibt: eine Balenciaga Motorcycle City in Glattleder. Zum Studienabschluss mein Geschenk an mich – soviel steht fest. Denn: Diese Tasche passt zu mir, ist für mich ein Klassiker und vom IT-Bag-Trend doch entfernter. Eine Alternative wäre die Céline All Soft in Schwarz. Eine von beiden wird’s wahrscheinlich, welche wird sich zeigen.

Und jetzt wünsche ich euch noch schöne Dezembertage und dann einen guten Start ins neue Jahr.
Feiert schön mit euren Liebsten! Happy new year!

Alle Artikel von Antonia auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

6 Antworten zu “Jahresrückblick // Antonia”

  1. Liebe Antonia,

    was für ein schöner Rückblick!
    Dass du 2014 von deinem Hamburg-Trip so angetan warst und weitere für 2015 geplant sind, freut mich natürlich sehr – vielleicht kann ich vorher Tipps geben und mich dann als Reiseführerin anbieten? ;)

    Ich bewundere auch deine Entscheidung, „bewusster“ einzukaufen und dir lang gehegte Modeträume nach und nach zu erfüllen, anstatt wahllos und hauptsache billig und viel einzukaufen. Weiter so! Denselben Weg versuche ich auch zu gehen und öfter mal auf den Verstand zu hören, bevor das Herz wieder aussetzt. :-)

    Alles Liebe aus Hamburg und ein paar schöne letzte Tage in 2014!
    Nori

    http://www.ninosy.com

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.