Jahresrückblick // Milena

29. Dezember 2013 von in


Weihnachten ist vorbei und das Jahr neigt sich still und leise endgültig dem Ende zu. Höchste Zeit, zu rekapitulieren, was die letzten zwölf Monate in unserem Leben verändert haben, was wir erlebt, gelernt, geschafft und geliebt haben und was wir ins neue Jahr mitnehmen. Zeit für unsere Jahresrückblicke – ich mache den Anfang.

2013 war das Jahr der neuen Wege für mich, ich bin in meine Traumwohnung gezogen und zum ersten Mal seit dem Studium habe ich mich so richtig ins Arbeitsleben gewagt, wir haben unser Herzprojekt amazed ins Leben gerufen und ich bin ein ganzes Stück erwachsener und auch zufriedener geworden.

In diesem Jahr habe ich erkannt, dass nichts glücklicher und zufriedener macht, als den eigenen Weg zu gehen. Dass Teamarbeit anstrengend sein kann und Kompromisse fordert, aber mich persönlich und beruflich mehr bereichert als alles andere. Dass nicht alles sofort geschehen muss und die Kraft tatsächlich in der Ruhe liegt. Und dass, wenn man die Augen aufmacht, hinter jeder Ecke eine wunderbare neue Erfahrung wartet.

Mein liebstes Instagramfoto ist im Sommer am Pool auf dem Dach eines Münchner Beton-Hochhauses entstanden – ein wunderbarer Tag mit wunderbaren Freunden in einer Kulisse, die viel mehr nach 80er-Jahre-LA als nach München aussieht.

Screen Shot 2013-12-25 at 15.36.08

Das schönste Blog-Erlebnis war  unsere Stu-Party Ende November. Das krönende Fest unseres Einzuges in die beste Büro-WG, die ich mir wünschen könnte. Ich kann es kaum erwarten, all unsere gemeinsamen Ideen im neuen Jahr anzugehen und genieße jeden Arbeitstag dort. Die Party war die erste, aber nicht die letzte und ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Stu_Party_Vol-I_09

Die aufregendsten Momente: endlich mit amazed online zu gehen und Feedback zu bekommen, uns drei in der Zeitung zu sehen, meine Wohnung im geliebten Westend hinter mir zu lassen und die erste Fashion Week außerhalb von Deutschland mitzuerleben.

Der schönste Trip war Kreta im September, zum ersten Mal seit Jahren ein richtiger Strandurlaub mit allem drum und dran, wo ich nochmal richtig Sonne tanken konnte, bevor der Herbst kam.

_DSC0501

Mein liebster Ort war im Sommer neben den Flaucherinseln das Maria Einsiedel Naturbad, in denen ich die ruhigsten, harmonischsten und entspannendsten Stunden mit meinen besten Freunden verbracht habe.

Screen Shot 2013-12-25 at 15.57.21

Das Lied, das 2013 für mich verkörpert ist Pass This On von The Knife, weil es für mich nichts besseres als The Knife gibt und dieses Lied mir immernoch gute Laune macht, obwohl ich es schon eine Milliarde Mal in diesem Jahr gehört habe.

Mein liebstes Buch 2013 war kein Buch, sondern ein Magazin, und zwar Das Buch als Magazin – alles dazu könnt ihr hier lesen.

Der schönste Trend war für mich die Wiederkehr von Midilängen bei Röcken und Kleidern. Gerade im Sommer gibt es kaum etwas schöneres und gleichzeitig praktischeres und ich fühle mich darin weitaus wohler als in Shorts.

Die liebste Kollektion war die S/S 14 Kollektion von Stine Goya – live habe ich mich endgültig in die Handschrift der Dänin verliebt und würde jedes Teil, ob Midikleid oder Steppjacke, sofort anziehen. Seit dem Sommer stolpere ich immer wieder über Teile aus der Kollektion und erkenne sie sofort wieder und ja, das Stine-Fieber hat mich gepackt.

Mein liebstes Outfit ist dieses mit meinem Jil Sander Mantel, den ich zum Glück selbst im Frühling noch tragen kann. Einmal reingeschlüft fühle ich mich immer wohl und angezogen, genau so soll es sein und der Mantel wird mich hoffentlich mein restliches Leben begleiten.

_DSC0663

Die Beauty-Entdeckung des Jahres ist noch ganz frisch: das Byredo Seven Veils Parfüm. Wie sehr mich dieser Duft fesselt lest ihr hier.

Der beste Kauf des Jahres sind für mich die Vagabond Dioons, die ich in dreifacher Ausführung habe und wohl alle tragen werde, bis sie auseinanderfallen. Meine Liebeserklärung gibt es hier zu lesen.

Die liebsten drei Artikel: Weise Worte der wunderbaren Diane Pernet, die wir zum Interview treffen durften. Ein Tag mit Anja Schauberger, der so schön war wie viele Tage mit ihr. Und der Wohn-Rückblick durch meine verschiedenen WG-Zimmer und meine kleine erste Wohnung.

2014 werde ich nun wieder ins Unileben einsteigen und den Master in Kunstgeschichte in Angriff nehmen. Ich bin gespannt, wie der Arbeits-Uni-Balanceakt in der Realität aussehen wird und wünsche mir viel Elan und ein gutes Zeitmanagement. Das Thema bewusste Entspannung wird definitiv ein wichtiges in diesem Jahr!

Reisen darf dabei auf jeden Fall nicht zu kurz kommen, und so freue ich mich neben den Fashion Weeks darauf, endlich wieder mit Amelie nach Schottland zurückzukehren. Von allem anderen lasse ich mich überraschen.

Und zum Abschluss ein Mode-Wunsch, den ich mir vielleicht in diesem Jahr erfüllen werde – tatsächlich schwänzle ich schon eine ganze Weile um die schwarz-goldene Daunenjacke von Stine Goya herum. Ob die wohl jemals im Sale landen wird? Ein anderes Teil von Stine Goya würde mich aber bestimmt auch sehr glücklich machen…

So viel zu meinem Jahr, in den nächsten Tagen dürft ihr euch auf Antonias und Amelies Erinnerungsschwelgen freuen. Auf ein wunderbares Jahr 2014, das noch mehr tolle Überraschungen für uns bereithält!

Alle Posts von Milena

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

8 Antworten zu “Jahresrückblick // Milena”

  1. Ein sehr schöner Jahresrückblick! Ich drücke dir die Daumen für ein erfolgreiches, entspanntes und lehrreiches neues Jahr mit vielen neuen Abenteuern. Würde mich auch sehr interessieren, wie dir der Kunstgeschichte-Master dann gefällt ;).
    Viele Grüße
    xx
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.