#letmeworkit: Wie nach einer langen Sportpause wieder einsteigen

6. April 2018 von in

Drei Wochen bin ich raus – und es fühlt sich ehrlicherweise gar nicht gut an. Als ich nach meiner Grippe wieder beim Sport einstieg, merkte ich schon, das ist schon wieder sehr viel anstrengender. Wenig später war ich nicht nur nach dem Sport so erschöpft, sondern auch ohne – also hüpfte ich zum Arzt und bekam die Quittung: Sportpause, aber richtig.

Drei Wochen habe ich also komplett ausgesetzt, mir möglichst viel Ruhe gegönnt und zwischendrin immer wieder diese Grippe verflucht. Aber wie wir wissen: Gesundheit geht immer vor – und ohne Energie macht so gar nichts Spaß.

Jetzt ist es aber an der Zeit, langsam wieder einzusteigen in meine Sportroutine. Also gleich wieder High-Intensity-Training? Wie ich nach einer langen Sportpause mich wieder an mein Training herantaste, verrate ich euch heute.

Das Go vom Doc

Das Wichtigste zuerst: Wer wirklich ziemlich niedergestreckt war, sollte sich immer zuerst das Go vom Doc holen. Nicht, dass man seinen Körper zu früh mit Anstrengung belastet und am Ende gleich wieder flach liegt. Das Go ist da, also kann es losgehen, oder?

Uff, der Wiedereinstieg

So sehr ich im vergangenen Jahr meinen Sport lieben gelernt hab, der Schweinehund ist ein gemeiner Begleiter. Kaum hat man es sich auf dem Sofa zwangsgemütlich gemacht, schleicht er sich ins Haus, bringt eine Packung Schokolade mit und macht es sich neben dir gemütlich. Ihn wieder loszuwerden, ist auch für Sportfans wie mich kein leichtes. Da hilft nur eines: ihn abschütteln, auf dem Sofa liegen lassen und machen. Die ersten Male werden wieder härter sein, schließlich war der Körper geschwächt. Doch Muskeln und Ausdauer verschwinden nicht über Nacht (oder drei Wochen). Also los!

Sanfter Anstieg

Es klingelt noch in meinen Ohren: „Auf keinen Fall sofort wieder hochintensives Training.“ Meine Muskeln krampften, doch die Augen der Ärztin waren klar. Also muss ein sanfter Einstieg her: Yoga. Gedehnt habe ich mich immer wieder mal in den letzten Wochen, ab jetzt wird jeden Tag wieder eine kleine Yoga-Runde eingelegt. Den Körper und Geist wieder auf Wohlbefinden trimmen und an Bewegung gewöhnen. Macht bei der Frühlingssonne ja auch so richtig Spaß!

Spazierengehen

Spazierengehen war in den letzten Wochen immer mal wieder meine Rettung. Meine Fitbit-Bilanz habe ich nämlich nur an den Tagen angesehen, 10.000 Schritte habe ich wirklich nicht oft geschafft. Auch das ist ein guter Einstieg in den Sport. Ab sofort will ich also wieder versuchen, jeden Tag meine 10.000 Schritte zu gehen – back to the routines!

Moderates Lauftraining

Mir graust es schon vor meiner ersten Laufrunde. Nach meiner Grippe waren die Läufe am anstrengendsten, dabei macht mir das am meisten Freude. Wenn man merkt, die Luft ist nicht zu knapp, die Ausdauer da. Tja, jetzt heißt es also, in den bitteren Apfel beißen und wieder loslegen. Moderates Lauftraining ist der perfekte Einstieg zurück in den Sport. Einfach zwischen dem Spazierengehen ein paar Läufe integrieren oder sich nur eine Runde um die Theresienwiese vornehmen. Die Intensität nur sehr langsam steigern, zwischendrin ruhig auch mal gehen.

High-Intensity-Training

Ich freue mich schon so sehr auf meine Trainingsgruppe. Endlich wieder drei- bis fünfmal die Woche volles Auspowern. Sobald ich mich fit genug fühle, steige ich hier wieder ein – aber auch hier wird es moderat bleiben. Merke ich, ich komm an meine Grenzen, mache ich bewusst ein bisschen langsamer. Zur Einstimmung werde ich aber vielleicht das ein oder andere kurze HIIT auf YouTube machen.

Wie motiviert ihr euch nach einer langen Sportpause?

Sharing is caring

2 Antworten zu “#letmeworkit: Wie nach einer langen Sportpause wieder einsteigen”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.