London Fashion Week: Erste Favoriten

21. September 2015 von in

Kaum ist die Fashion Week in New York um, dreht sich der Modezirkus weiter – und zwar in London. Wir haben es immer noch nicht in die britische Hauptstadt geschafft, verfolgen die neusten Kreationen aber live vor dem Bildschirm. Überraschungen gab es genauso, wie klare Trendtendenzen. Unsere ersten Favoriten seht ihr hier:

Burberry Prorsumburberry1

Is it you, Burberry? Meine liebste Fashionshow in London ist jedes Jahr die von Burberry Prorsum. Die letzten vier Saisons wollte ich am liebsten die ganze Kollektion haben, die Weiterentwicklung zog sich für mich persönlich wie ein roter Faden durch die einzelnen Teile. Bis jetzt. Ja, Burberry Prorsum sieht diesmal gar nicht so aus wie Burberry Prorsum. Auf den ersten Blick hat mich das ziemlich irritiert, einzig das weinrote Kleid (oben Mitte) sowie die Trenchcoats lassen Burberry Prorsum vermuten. Der Rest ist irgendwie ein bisschen Chloé, ein bisschen Marant, ein Hauch Gaultier und noch weitere Modeeinflüsse. Nach mehrmaligen Durchklicken finde ich das aber gar nicht mehr so schlecht. Lace is das große Thema bei Burberry, Fast-Nacktheit scheinbar für den Sommer das große Thema. Dazu kombiniert werden derbe Schnallen, wuchtige Schlappen und der allseits beliebte Taillengürtel, der seit zwei Saisons nicht mehr wegzudenken ist. Den 70ies sagt Burberry groß Adios, und ich feiere soviel Mut, mal etwas ganz anderes zu machen.

Topshop Unique
topshop1

Topshop Unique gehört zu London, wie das Regenwetter, das London Eye oder Madame Tussaud’s. Jedes Jahr finde ich die Kollektion irgendwie cool, gleichzeitig aber auch schrecklich. Und auch diesmal schwebe ich zwischen Clueless & Bill Cosby Coolness und schrecklicher Bad-Taste-Party. Topshop Unique setzt auf krachige Farbe, Punktemuster und Layring im Sommer. Der Taillengürtel bleibt, wird aber als dünner Gürtel zur Schleife gebunden. Shorts werden mit Pullovern kombiniert, der Mantel rutscht elegant-zufällig über die Schulter, wird vom Gürtel gehalten. Rot ist die dominierende Farbe neben Blau. Für den Glam-Faktor sorgt roter Lippenstift samt großen Ohr-Klunker. Den Trash liefert Topshop Unique mit (hoffentlich Fake-)Fur-Schals und Schuhen. Und irgendwie finde ich das Ganze cool – oder auch nicht.

Jonathan Saunders
saunders1

Jonathan Saunders hatte ich bisher wenig auf den Schirm, seine Kollektion musste aber mit rein, weil sie den Millenium-Trend subtil, aber dennoch konsequent fortsetzt. Als ich das Streifenoberteil mit Schleife an der Hüfte (oben Mitte) sah, musste ich lachen. Ein fast identisches trug ich Anfang der 2000er-Jahre in der Schule. Asymmetrische Schnitte, Muster mit Streifen und Block-Karo sind nun also zurück. Das Carmen-Top aus diesem Sommer wird zunehmend von der One-Shoulder abgelöst. Hosen und Röcke flattern, sind weit und nicht eng, der Fokus liegt weiterhin auf Hüfte und Taille. Auch hier dominiert die Farbe Rot. Scheint, als hätte sich Marsala mit der Farbtendenz zum roten im Sommer durchgesetzt. Die Haare bleiben  clean sleek mit Seitenscheitel.

Photocredit: Vogue.com

Alles zum Thema Fashion Week.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

3 Antworten zu “London Fashion Week: Erste Favoriten”

  1. Bei der Burberry Prorosum Kollektion bin ich hin und her gerissen. Es sieht sehr schön aus, vor allem weil ich auch Spitze ziemlich gern mag, aber es ist mir persönlich zuviel Haut, erinnert mich ein bisschen an Negligees. Die Kollektion von Jonathan Saunders sagt mir schon eher zu, auch wenn ich im ersten Moment schmunzeln musste – das Zusammenbinden an der Seite gab es doch schon mal vor einigen Jahren ;)

    Liebste Grüße

    Nesli | things-ilove.de

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.