Mailand FW A/W 2014 – Die Favoriten – Teil 2

24. Februar 2014 von in

Die Milan Fashion Week neigt sich dem Ende zu – hier ist noch Teil 2 unserer Favoriten aus dem schönen Italien:

Jil Sander
jilsander

Was für ein Fest! Die neue Kollektion von Jil Sander ist buchstäblich Jil Sander: clean, futuristisch, modern – und wunderschön. Außergewöhnliche Schnitte treffen auf winteruntypische Farbeen wie Mint oder Hellgrau. Die Frau bei Jil Sander trägt midilange Eggshape-Mäntel in Kombination mit weiteren Bundhose sowie geradegeschnittenen Blazern. Einteiler ziehen sich durch die Kollektion genauso wie klassische Bürokleider in festen Stoffen. Dazu werden Plateau-Oxfords in allerlei Farben wie Rosa, Weinrot, Grün oder Neongelb getragen. Ich sehe starke Frauen morgens in dieser Uniform in die Agentur, das Büro oder zu Geschäftsmeeting gehen – selbstbewusst in sich ruhend, komme, was wolle. Die Herbst-Winter-Kollektion ist wohl eine der schönsten von Jil Sander – Chapeau für das Design-Team!
Die gesamte Kollektion gibt’s hier.

Trussardi
trussardi
Trussardi kennt man ja bislang mehr aus den Klatschblättern. Zumindest hier in Deutschland. Schließlich ist der künftige Erbe mit Deutschlands Fernsehallzweckwaffe Michelle Hunziker liiert. Zum Glück rückt jetzt die Mode in den Fokus und die hat es in sich: Tiermuster treffen auf Leder und auf Bundfaltenhosen. Klingt wild, sieht aber gut aus. Auch Trussardi setzt auf Einteiler im Herbst-Winter, am liebsten im Mustermix. Schwingende Röcke mit dicken Pullovern werden auch in Italien weitergetragen. Das Schuhwerk ist flach, aber auch mit Plateau. Statt schicker Strumpfhose trägt Frau dicke Socken bis zur Mitte der Wade. Trotz der Stoffe, die an Opas frühere Bundfaltenhosen erinnern, ist die Mode weiblich unkonventionell. Mein liebstes Outfit: der beigefarbene Einteiler mit Bluse und Sonnenbrille. Die ganze Kollektion gibt es hier.

Bally
bally
Die perfekte Mode für den Arbeitsalltag bietet Bally. Weite Bundfaltenhosen, hochgeschlossene Pullover, Gürtel und Oversized-Mäntel werden in den Farben Blau, Grau und Braun getragen. Dazu trägt die Karrierefrau von heute als lässiges Gimick eine lockersitzende Mütze. Fehlen darf natürlich auch nicht eine schicke Tasche – hier wird zwischen großem Shopper oder kleiner Mini-Bag gewählt. Statt hoher Stelzen trägt frau flache Treter – und ich gebe zu: Ich kann mir hier perfekt die Adidas Superstars oder den Stan Smith vorstellen. Einzig bei den Kleidern macht Bally eine Ausnahme: Hier wird es weiblich, das Kleid sitzt eng, mit Gürtel in der Taille und hohen Schuhen. Schlicht, maskulin angehaucht und trotzdem schick: Die ganze Kollektion gibt’s hier.

Pucci
pucci
Pucci schwankt in seiner Herbst-Winter-Kollektion zwischen unifarbenen Einteilern und wilden Mustermix-Kleidern. Die Kollektion ist sehr italienisch, der Grat zwischen maskulin und feminin gekonnt gelungen. Die Hosenanzüge tauchen in samtartigen Stoffen in Farben wie Knallrot oder Tannengrün auf, die Hosen umschmeicheln die Beine, fallen auf die Schuhe. Frau trägt Riemchensandalen mit hohem Absatz, dazu gerne auch ein langgeknotetes Halstuch. Die Mustermixe basieren auf Schwarz-Weiß-Orange-Muster, varieren aber in den Farben. Während die Einteiler den Frauen eine starke Aura verleihen, wird die Frau im Pucci Kleid zur italienischen Diva, die das Dolce Vita perfekter nicht verkörpern könnte. Eine tolle, ausgeglichene Kollektion, seht mehr hier.

Diese Trends nehmen wir aus Mailand mit:
Einteiler sind und bleiben ein Muss im Herbst/Winter (gesehen bei Pucci, Trussardi, Jil Sander und Costume National). Farbfreunde dürfen sich freuen: Fausto Puglisi, No.21 sowie Pucci setzen auf Farben – hierbei sind vor allem Grün, Rot und Blau ein Renner. High Heels sind nicht mehr zwingend ein Muss, vielmehr setzen die italienischen Modemacher auf flache Treter wie Oxfords, Loafer oder Plateauschuhe. Statt Skinnyjeans haben Bundfaltenhosen und weite umschmeichelnde Hosen ihre Stunde. Die Schnitte bleiben feminin-maskulin, die Frau im Herbst/Winter zeigt sich selbstbewusst. Beautytechnisch hingegen bleibt es natürlich: Haare im Undone-Look, roter Lippenstift und fertig.

All Photos: Style.com

Alles zum Thema Fashion Week.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Mailand FW A/W 2014 – Die Favoriten – Teil 2”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.