Milena // die Mai-Pause

22. Mai 2017 von in

Im Mai laufen zwei völlig gegensätzliche Dinge für mich zusammen: Jedes Jahr ist er der Monat, in dem ich mit am allermeisten arbeite, so richtig im Hamsterrad stecke und auch wahnsinnig viel Energie für alles habe. Und gleichzeitig lege ich jedes Jahr im Mai die größte Pause überhaupt ein, wenn ich Ende des Monats mit meinen Freundinnen in unser stilles Bergdörfchen fahre, in dem wir auch das Internet ausschalten. Nach den ruhigen Tagen an Weihnachten und zwischen den Jahren ist diese Zeit Ende Mai das erste Mal, dass ich so richtig durchatmen und die erste Jahreshälfte Revue passieren lassen kann. Um danach gestärkt und mit noch mehr Kraft in die zweite Hälfte zu starten.

Vor zwei Wochen erst habe ich es geschafft, mein Masterzeugnis an der Uni abzuholen – genau ein Jahr, nachdem ich die unzähligen Stunden in der Bibliothek verbrachte und meine Masterarbeit über Herrmann Landshoff schrieb, einen unglaublichen und vergessenen frühen Modefotografen. Erst da wurde mir bewusst, dass tatsächlich schon ein Jahr vergangen war, seit ich die Uni abgeschlossen habe, und dass die Zeit jetzt noch viel schneller verfliegt als je zuvor. Ein neuer zusätzlicher Job kam seitdem in mein Leben, der mir wahnsinnig Spaß macht und mich sehr bereichert – ich leite Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse zu journalistischen Grundlagen, aber auch SEO, Social Media und viel zum Thema Bloggen, was mir nicht nur ständig neue Sichtweisen eröffnet, sondern auch die perfekte Schnittstelle zwischen allem ist, was ich sonst so mache. Und wenn ich jetzt im Mai so darüber nachdenke, bin ich wirklich ziemlich glücklich, dass sich alles so passend ergeben hat!

A post shared by AMAZEDMAG (@amazedmag) on

Was mich freut
Viele Zweifel und Grübeleien von früher sind plötzlich verschwunden, und ich fühle mich immer mehr bei mir – das ist wahrscheinlich das Erwachsenwerden, von dem man immer hört! Fühlt sich komisch, aber auch ganz gut an. Auch eine ziemlich neue Situation für uns: Wir haben seit Neuestem eine Praktikantin – und was für eine! Denn auch amazed wird immer erwachsener, wir werkeln an allen Ecken und Enden und wollen in unserem fünften Jahr (!) noch mehr Herzensideen verwirklichen!
Außerdem ist der Sommer auch endlich wieder in München angekommen – und plötzlich sind die Tage viel länger und voller Sonnenschein.

A post shared by AMAZEDMAG (@amazedmag) on

Was passiert ist
Die letzten Wochen durfte ich mich durch gleich zwei Features geehrt fühlen: Erst besuchten mich die Mädels von Femtastic für eine Homestory – leider bei strömendem Regen statt Sonnenschein, der sonst immer so schön durch meine Fenster strahlt. Den ganzen Artikel seht ihr bald auf Femtastics. Was ihr heute schon sehen könnt, ist mein Outfit-Diary auf Journelles – noch nie habe ich in einer Woche so viele Outfits geschossen! Wie meine Woche so aussah und was ich anhatte, seht ihr auf Journelles!
Außerdem tut sich gerade einiges an unserer The-Stu-Front: Zusammen mit Christoph und der ganzen Gang haben wir mit einem alten Kiosk eine zweite Büro-Location gefunden, die wir bald offiziell einweihen. Dazu bringen wir zusammen mit ein paar wahnsinnig tollen jungen Talenten ein Zine heraus – mehr dazu bald!

Was neu eingezogen ist
Für meinen Urlaub habe ich mich mal wieder mit neuem Lesestoff eingedeckt, die Bücher von Martin Suter entspannen mich unglaublich. Ansonsten herrscht gerade Shopping-Pause, denn für den Kreta Urlaub brauche ich zur Abwechslung mal absolut nichts!

Liebste Beautyprodukte
Zum Sommer gehört für mich mittlerweile schon fest die Caudalie Fluide Teinté BB-Cream, die wahnsinnig leicht ist und trotzdem ein sehr ebenmäßiges Hautbild gibt. Sie enthält Lichtschutzfaktor und tut meiner Haut einfach gut – ich kaufe sie jeden Sommer wieder. Zu Aesops 30. Geburtstag kam die Camelia Nut Facial Hydrating Creme zu mir, und unter der Dusche geht gerade nichts ohne den Duschgel-Duft „“ von Korres. Und zu der fabelhaften neuen Oliveda Body Butter komme ich an anderer Stelle noch ausführlicher!

Was als nächstes ansteht
Nach meinem Urlaub jetzt auf Kreta ist zwar hoffentlich der Sommer da, die nächsten zwei Monate wird aber erstmal ziemlich durchgepowert. Arbeitsmäßig steht einiges an, Ende August wartet dafür aber eine Belohnung, auf die ich mich wahnsinnig freue: meine erste Reise an weiße Sandstrände außerhalb Europas, und das ganze zwälf Tage lang. Mein Vorsatz für 2017, endlich mal wieder längere Reisen als sieben Tage zu machen, wird also tatsächlich in die Realität umgesetzt!

 

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Milena // die Mai-Pause”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.