München: Berg & Mental – Deutschlands erstes Mental Health Café

18. Dezember 2019 von in

Manchmal ist unsere Welt schon verrückt. Da leben wir in einer aufgeklärten, offenen Welt, und trotzdem sind manche Themen immer noch tabu. Während wir mit einem gebrochenen Bein bemitleidet werden und jede Hilfe zur Verfügung haben, bleibt die mentale Gesundheit oft auf der Strecke. Kaum einer traut sich zuzugeben, dass die Seele grad nicht so will, wie man selbst, dass die Traurigkeit überhand nimmt und man gerade mehr schwach als stark ist.

Dabei ist seelische Gesundheit genauso wichtig wie körperliche. Damit das auch endgültig in all unseren Köpfen ankommt, Menschen, die mit seelischen Tälern oder auch ernsthaften Krankheiten offen darüber reden können und mehr als ein „Reiß dich zusammen, dir gehts doch gut“ bekommen, müssen wir in den Dialog treten.

Das dachte sich auch Dominique de Marne, die wir euch hier schon vorgestellt haben, mit ihrem Team von Berg & Mental. Gemeinsam mit ihrem Partner Lasse Münstermann hatte sie die Vision, einen Ort zu schaffen, in dem man sich über mentale Gesundheit austauschen kann, an dem Vorträge über die verschiedensten Leiden aufklären, an dem Angehörige Tipps bekommen und an dem man einfach so sein kann, wie man ist. Schwach, stark, krank, gesund, gut gelaunt oder auch einfach traurig.

Von der Vision zum Ort: Dank Crowdfunding und jeder Menge Arbeit hat Anfang Dezember in München Deutschlands erstes Mental Health Café eröffnet: das Berg & Mental.

Das Berg & Mental nennt sich selbst das Fitnessstudio für den Geist, den Ruheort in der lauten Großstadt, die Ladestation für erschöpfte Akkus und der Ansprechpartner für schwierige Themen. Hier kann man nicht nur mit Freund*innen zusammensitzen, kleine Snacks essen und sich gemeinsam austauschen, das Berg & Mental verbindet Prävention, Information und Aufklärung in einem wunderbaren Café.

In einer Leseecke finden sich allerlei Bücher zum Thema seelische Gesundheit (vielleicht im nächsten Jahr auch meins?). Ob Angststörungen, Trauer, Depressionen oder Borderline-Erkrankung: Wer sich informieren will, kann hier tiefer in die Thematik eintauchen. Auch Flyer von wichtigen Anlaufstellen und Hilfsangeboten liegen aus. Wem das nicht reicht: Von Montag bis Samstag finden abends Veranstaltungen rund ums Thema mentale Gesundheit statt. Ob ein Vortrag zum Thema Stress-Management im Seminarraum, eine Yoga-Stunde zum Runterkommen oder eine Lesung von Dominique de Marne selbst: Die Themen sind sehr breitgefächert und für jeden – ob mit Bezug zum Thema Psyche oder nicht – spannend und lehrreich.

Und wer einfach nur ein leckeres Bio-Brot mit Hummus und Gemüse essen will (alle Speisen sind bio und regional) und seinen Kaffee genießen will, ist hier genauso richtig.

Dominique und ihr Team stehen natürlich auch immer für ein offenes Ohr zu Verfügung, erzählen von ihren eigenen Erfahrungen und zeigen: „It’s okay not to be okay“. Im Leben geht es eben bergauf und bergab, für jeden von uns. Mal dominanter mit einer psychischen oder physischen Erkrankung, mal durch einen Verlust, durch die Trauer, die uns alle tangiert, oder starken Liebeskummer. Gedanken und Gefühle brauchen ihren Raum, und niemand von uns muss damit alleine leben.

Das Berg & Mental rückt das Thema in den Fokus, lässt zu, dass man eben nicht 24/7 wie ein Glücksbärchi durch die Welt springt, auch wenn der Instagram-Feed das vermuten lässt. Hier hat jeder Platz – selbst an Weihnachten. Denn auch hier gilt: Nicht für jeden ist diese beschauliche Zeit die schönste Zeit des Jahres. Wer also einen Ort haben will, an dem er reden, schweigen, alleine oder unter Menschen sein will, sollte unbedingt mal im Berg & Mental vorbeisehen.

Berg & Mental
Montag – Samstag 9 bis 18 Uhr, Sonntag 10-18 Uhr
Abendveranstaltungen ab 19 Uhr
Thalkirchner Straße 62, München

Sharing is caring

Eine Antwort zu “München: Berg & Mental – Deutschlands erstes Mental Health Café”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.