München: Nage und Sauge

27. Oktober 2013 von in

Als ich vor ungefähr einem Jahr das Attentat Griechischer Salat entdeckte, passierten zwei Dinge. Zum einen wurde ich in die Welt der richtig, richtig guten Salate eingeführt, die auch noch unglaublich satt machen – bis dato dachte ich nicht, dass ich einen Teller Salat nicht schaffen könnte. Zum anderen war ich mir sicher, das Restaurant mit den absolut besten Salaten Münchens gefunden zu haben. Bis ich auf einmal von einem Klassiker hörte, den ich bisher nie mit Essen, geschweige denn mit Salaten verbunden hatte: Nage und Sauge.

Das kleine Restaurant slash Bar im Lehel ist eines dieser Institutionen, die nie aufgehört haben, hip zu sein. Obwohl es schon seit 1996 existiert, ist es jeden Abend brechend voll, und zwar von ca. 18 Uhr bis zum Ende um 1, wenn alle weiterziehen. Bisher war es mir viel mehr als Bar ein Begriff, in der eben immer viel los ist. Seit Neuestem weiß ich aber: Hier kann man tatsächlich gut essen, und zwar Salate. Die Zusammenstellungen lesen sich ähnlich fancy wie im Attentat: In Cassis gebratenes Huhn, Aprikose, getrockneten Tomaten, Kichererbsen und Frühlauch auf Salat und Kräutercouscous mit Minze, dazu Lemonen-Sauerrahmdressing. Oder mit Chili gewürzte Putenscaloppine, gebratene Zwiebeln, Champignons und Kartoffeln auf Salat mit Erdnüssen und Karotten, dazu Lemonen-Sauerrahmdressing und Parmesan. Und das Ganze wird auch noch mit richtig gutem Kräuterbutter-Focaccia serviert. Die Preise sind ähnlich wie im Attentat, die Stimmung ebenso. Nur liegt das Nage und Sauge im Lehel und das Attentat in Giesing.

Was besser ist, kann ich nicht sagen. Vielleicht sollte man einfach mal beides ausprobieren – bessere Salate als in den beiden Lokalen findet man definitiv nicht in München. Und eine gemütliche und immer gut besuchte Bar ist das Nage und Sauge sowieso.

Alles zum Thema München/Essen

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

3 Antworten zu “München: Nage und Sauge”

  1. Wieso wohne ich nicht in München? Das hört sich richtig lecker an! Mit Kreationen, auf die ich selber nie kommen würde. Daumen hoch!
    Danke, für den Tipp! Wenn ich mal nach München fahre, steht die Bar schon auf der Liste!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.