Noch mehr Inspiration: 7 gespeicherte Lieblingsfotos auf Instagram

20. November 2019 von in

2019 is cancelled. Wenn ich ehrlich bin, würde ich das restliche Jahr am liebsten meine eigenen vier Wände nicht mehr verlassen. Stattdessen könnte ich mich im Bett von links nach rechts räkeln während Frank Sinatra (oder ähnlich kitschige Klassiker) läuft, ab und zu einen Kaffee kochen, Zimtschnecken backen und die Wohnung umdekorieren. Der magische November ist weniger magisch und eher faul. Und das kann manchmal wirklich schön sein. Die wenige Zeit, die ich in der Realität habe, bleibt mir dann wenigstens zum Träumen. Heute in Form von gespeicherten Lieblingsfotos auf Instagram, die ich mir ab und zu ansehe und die inspirieren, inspirieren und nochmal inspirieren.

Kaffee aus noch schöneren Tassen von r.eh

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von R•EH Germany (@_r.eh) am

Ich bin keine Person, die ohne Ende Keramik anhäuft. In manchen Haushältern stehen so viele Tassen, dass ich mich frage, wer aus all den Gefäßen trinken soll, weshalb meine Auswahl an Tassen und Gläsern weitaus übersichtlicher ist. Spätestens, nachdem ich durch Sarah von This is Jane Wayne über r.eh gestoßen bin, soll sich dies ändern. Zumindest ein bisschen. Der Kaffee schmeckt aus dieser schönen Tasse von r.eh sicherlich noch besser.

90s Vintage Looks à la John Kennedy Jr & Carolyn Bessette

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @fauhxxyy geteilter Beitrag am

Ich bin verrückt nach Vintage Looks auf Instagram. Outfitinspiration ist schön und gut, doch spätestens seit dem Princess Diana Hype Dank Madame Bieber kann ich gar nicht mehr damit aufhören, mir spießige Outfits aus den Neunzigerjahren von irgendwelchen Royals oder anderen Berühmtheiten anzusehen. Uff. Meine neueste Obsession: Die Outfits von John Kennedy Jr und Carolyn Bessette aus den Neunzigern.

Tischdeko am Mittag

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Julies matblogg (@juliesmatblogg) am

Ich messe Tischdekoration wenig Bedeutung bei. Dachte ich zumindest, bis zu diesem Zeitpunkt, als ich mich in die Tischdekoration am Mittag verliebte. Regeln Nummer 1: Weniger ist mehr. Regeln Nummer 2: Bei einer guten Dekoration ist alles Dekoration. Auch das Essen.

Ein neuer Ring? 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Phoebe Simpson Jewellery (@phoebepod) am

Vor genau einem Jahr habe ich mir als Weihnachtsgeschenk für mich selbst einen Ring bei @phoebepod gekauft. Ziemlich genau zur gleichen Zeit konnte ich nicht widerstehen und mich erneut durch ihr wunderschönes Handwerk wuseln. Natürlich musste es auch hier erneut funken – diesmal zwischen einem weiteren silbernen Ring im Sichel-Stil. Vielleicht wird es ja an der Zeit, dass mein Pheobe Pod Ring eine Schwester bekommt?

Tischdeko am Samstagmorgen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Maja Hattvang (@majahattvang) am

Wo wir gerade von Tischdekoration sprechen: Ich meine es neuerdings ernst mit Tischdeko. Nicht nur, weil ich in meiner Wohnung faulenze, sondern weil sie schön ist und mir Freude bereitet. Die Zeiten eines leeren Tisches sind vorbei. Er soll sich von seiner besten Seite zeigen, ganz im Stil dieses Samstagmorgen-Tisches. Vielleicht ist es sogar an der Zeit für eine Tischdecke! Was meint ihr?

Murano Mushroom Lampe

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Somme Studio (@sommestudio) am

Fällt es schon auf, dass ich gerade eher häuslich unterwegs bin? Zumindest gefühlt? Diese Murano-Lampe ist eine Neverending-Story. Seit fast zwei Jahren schmachte ich sie bereits an. Vielleicht wäre es langsam an der Zeit für einen Kauf? Ich muss nur noch das perfekte Modell finden… das kann sich nur noch um weitere zwei Jahre handeln.

Kunstmalerei vom Antikmarkt à la Marie Bernard

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von María Bernad (@maria_bernad) am

Zu guter Letzt: Dieses Bild von einem Bild von Maria Bernard hat es in meine gespeicherten Fotos geschafft. Nicht nur, weil ich mich erneut in Maria verliebt habe (Grund dafür: ihre Frisur), oder weil ich ihren grauen übergroßen Blazer, den sie auf dem Foto trägt, neuerdings ebenso zum Besten gebe. Sondern mir gefällt die Vorstellung, ein Kunstwerk auf einem Antikmarkt zu erstehen. Vielleicht wird’s ja was im nächsten Jahr.

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.