Outfit: Abschalten an der Ostsee

2. April 2019 von in

Jeans: Monki, Fleece Sweater: Weekday, Tasche: Hvisk, Tuch: Vintage, Chucks: Converse

Manchmal, da fällt einem irgendwie die Decke auf den Kopf und die einzige Lösung ist, ein bisschen rauszukommen aus dem ganzen Trubel, der einen dann und wann erdrückt. So ging es mir die letzten Wochen, die geprägt waren von Terminen, von negativen Ereignissen, emotionalen Tagen und innerer Unruhe, die mir die Energie für die Pflege sozialer Kontakte nahm und gleichzeitig ein Bedürfnis nach Freude und Unternehmungen hervorrief. Ich ließ mich in den Strudel voller Durcheinander hineinziehen und kam nicht mehr heraus, egal, wie sehr ich versuchte, zu schwimmen.

Diesem Kuddelmuddel zu entfliehen, da hilft manchmal ein einfaches Ausbrechen für ein paar Tage. Genau das tat ich und verschwand für zwei Tage an die Ostsee, die ich erst einmal zuvor in meinem Leben genossen habe. Als alte Münchnerin fährt man selten ans Meer in den Norden, doch mit meinem Wohnsitz in Berlin erleichtert sich der Trip in den Norden immens.

Zwei Tage lauschte ich dem Vogelgezwitscher, Meeresrauschen und ließ die Sonne, die glücklicherweise in den beiden Tagen für uns schien, auf meine Nase scheinen. Was gibt es Besseres als das Meer um die Ecke zu haben und dort einfach mal abzuhauen, wenn einem die Großstadt zu viel wird?

Den Luxus der Ostsee, die wenige Stunden von meiner Wohnung entfernt ist, möchte ich mir ab sofort öfter gönnen. Zwar vermisse ich manchmal die Berge, aber wenn etwas die Alpen ersetzen kann, dann ist es wohl das Meer!

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Outfit: Abschalten an der Ostsee”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.