Outfit: Angezogen im Sommer

10. Juli 2016 von in ,

Rock: Zara (ähnlicher via Topshop), Gürtel: Lee (ähnlicher via Zalando), Mules: Phillip Lim (ähnliche via Topshop), Bucket Bag: Steve Mono (ähnliche hier), Ohrringe & Kette: Maria Black, Sonnenbrille: Acne Studios, Seiden-Top: WE.RE

Dreißig Grad. Es steht mir ein Mittwoch und somit ein langer Arbeitstag bevor – sehr lange sogar. Ich setze mich freiwillig in Nils Schublade „Sommermensch“, nach mir kann es für immer und ewig heiß, stickig, schwül sein. Mir egal, Hauptsache warm. Einfacher zu handhaben ist die Hitze natürlich, wenn man den ganzen Tag am See liegt oder seine Zeit im Urlaub im Meer genießt. Sobald Arbeitstage mit Meetingmarathon anstehen, wird die Outfitwahl zur Qual. So habe ich das jahrelang gesehen und heiße Tage unter der Woche verflucht! Damals war mir wohl einfach noch nicht klar, wie einfach es ist, im Hochsommer angezogen auszusehen und gleichzeitig startklar für einen Sprung in die Isar gewappnet zu sein – falls die Mittagspause mal ein bisschen länger sein darf.

Der Trick ist so simpel, dass es fast schon kein Trick mehr ist. Ein Beispiel: Du trägst Shorts und ein Top und fühlst dich darin, als würdest du an den See fahren, obwohl du eigentlich gerade auf deinem Rad in die Arbeit strampelst. Wenn du die drei goldenen Regeln befolgst, sieht dein Seeoutfit ganz einfach aus wie ein normales Arbeitsoutfit im Sommer.

– Geschlossene Schuhe
– Schmuck
– Gemachte Haare

Und schwupps! Das Outfit sieht plötzlich angezogen aus. Ich wünsche euch allen morgen Früh einen tollen Arbeitstag mit tollen angezogenen Outfits!

Sharing is caring

3 Antworten zu “Outfit: Angezogen im Sommer”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.