Outfit: Das letzte Mal ist das schönste Mal

17. Mai 2019 von in

Hoodie: Weekday, Weste: The North Face, Hose: Vintage, Tasche: Prada Vintage, Sneaker: Nike VaporMax Utility

Bye, bye, liebe Wintergarderobe, ich hoffe, dass ich dich das letzte Mal in dieser Saison tragen musste. Fast schon schwermütig war ich, als ich meine Weste überzog und innerlich wusste: das ist das letzte Mal, dass du sie für eine lange Zeit tragen wirst. Etwas melodramatisch ist das, zugegeben, aber ein bisschen emotionalen Wert dürfen treue Lieblingsteile auch haben.

Nachdem ich mich durch die Woche gekämpft habe, geplagt von PMS und Überforderung, weil so viel zu tun und so wenig Zeit (ihr kennt das ja), sitze ich heute selig und zufrieden im Café meines Vertrauens und schlürfe Cappuccino mit dem wohligen Gefühl, alles erledigt zu haben, was zu erledigen war. Befriedigend ist das – zu wissen, dass man die Woche hinweg etwas geschafft hat und dass man sich seine Ruhe und Entspannung wortwörtlich verdient hat.

Durch das Hin- und Hergetingel von München nach Berlin hat sich nämlich ein ganz schön großer Haufen Arbeit angestaut, den ich diese Woche nach und nach abgestottert habe. Dabei hieß es „Ruhe bewahren“ und den emotionalen Stress mit schönen Dingen aufwiegen, die Balsam für die Seele sind.

Und jetzt, wo ich glücklich und zufrieden einen dicken Hacken hinter meine Woche hänge, ist auch endlich wieder Zeit für meine lieben Freundinnen in Berlin. Meine Wochenendpläne werden sich deshalb höchstwahrscheinlich mit meinen Liebsten an irgendwelchen Seen und Parks abspielen. Juhu!

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

5 Antworten zu “Outfit: Das letzte Mal ist das schönste Mal”

  1. liebe Amelie, wenn ich deine Artikel lese habe ich das Gefühl Dein ganzes Leben ist von PMS (vorher,nachher, währenddessen) geprägt…. irgendwie kann ich das nicht mehr ernst nehmen…:-(

    • Liebe Nadine, das letzte Mal habe ich im März davon gesprochen. Wenn dich das stört, dann lies doch einfach meine anderen Texte, abgesehen von diesen beiden, in denen ich garantiert nicht von PMS spreche :). Liebe Grüße!

  2. Liebe Nadine,

    ich freue mich total für dich, dass du anscheinend von PMS nicht betroffen bist. Das meine ich nicht ironisch, sondern von Herzen wirklich ernst. Sei dankbar und genieße dein Frausein.

    Aber…
    Punkt 1: PMS ist eine ernstzunehmde Sache. Das ist auch nichts, was Frauen sich einbilden oder (wird leider auch von einigen behauptet) als Ausrede hernehmen. Es gibt Patientinnen, die so stark darunter leiden, dass Medikamente eingesetzt werden müssen. Und hier Rede ich nicht von 400mg Ibuprofen. Viele schränkt es in ihrer Lebensqualität sehr ein.

    Punkt 2: Selbst wenn Amelie es in jedem Post erwähnen würde, sollte es keinen Einfluss auf ihre „Glaubwürdigkeit“ haben. Es ist ihr Körper und ihre Empfindung. Wenn sie es so wahrnimmt, dann ist diese Empfindung richtig und sollte ihr von keiner Person abgesprochen werden. Jeder empfindet Dinge anders und das ist sein gutes Recht.

    @Amelie
    Danke, dass du über dieses Thema so offen redest <3
    Und vielleicht kann dir 5-HTP etwas helfen. Es ist frei verkäuflich und ein "Naturprodukt", aus der Griffonia. Ich arbeite in diesem Gebiet (nein, ich verkaufe es nicht oder sonstiges, bin nur Naturwissenschaftlerin) und es ist wissenschaftlich bestätigt, dass es gegen PMS-Symptome helfen kann.

    An alle einen wunderschönen Tag! <3

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.