Outfit: Das Traumkleid

7. Juli 2019 von in ,

Kleid – Rotate Birger Christensen (hier noch im Sale), Schuhe – Adidas, Tasche – Zara (ähnliche hier), Sonnenbrille – Viu, Ohrringe – & other stories

Maxikleider sind eigentlich nicht mein Ding, Rüschen genauso wenig, und trotzdem verkörpert mein neues Traumkleid genau alle beide Komponenten, und ich liebe es. Das skandinavische Label Rotate Birger Christensen habe ich schon eine Weile auf dem Schirm. Gegründet von zwei fashionbegeisterten Frauen entwerfen sie vor allem extravagante Kleider, die oft so gar nicht skandinavisch aussehen, mir trotzdem irgendwie gefallen.

Als Vicky von Bikinis & Passports dann diesen schwarzen Traum trug und erwähnte, dass das Kleid im Sale war, musste ich natürlich gucken. Himmel, es war so reduziert, dass ich einfach ohne groß nachzudenken auf Bestellen drückte. Bei mir angekommen, zog ich es an, noch skeptisch, aufgrund der Menge an Stoff, doch kaum vor dem Spiegel gestanden, wars um mich geschehen.

Auch wenn mich meine Freunde liebvoll Vampir-Lady nennen und das Kleid auch eine Nummer kleiner, die leider ausverkauft war, gegangen wäre, liebe ich es abgöttisch. Schwarz, mit leichter Transparenz und so luftig, dass es im Sommer funktioniert, so duster, dass es auch im Winter mich begleiten wird. Und: ein Preis, für den auch mein Geldbeutel das Go gegeben hat.

Inspiriert von den großartigen Looks von Amelie und Milena auf der Berliner Fashion Week und meinem neidvollen Blick auf die Vogue Party in Berlin, sprang ich also ein wenig overdressed durch München, fühlte mich wunderschön und endlich mal wieder fashion-like. Nach 35 Grad in den letzten Wochen und allerlei Bikini-Zeit war das auch mal bitter nötig.

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

3 Antworten zu “Outfit: Das Traumkleid”

  1. Hmmmm, ich verstehe den Hype um das Label, immerhin sind Jeanette und Thora wahnsinnig stilbewusste Damen. ABER 165 Euro (schon reduziert) für 100% Polyester. Uff. Da tue ich mich dann doch etwas schwer. Sonderlich gut gefällt es mir auch nicht, aber dir ja scheinbar schon. Und das ist doch das wichtigste ;)

    • Ich hab weniger bezahlt :) hätte es aber, weil ich es so mag, auch für 165 Euro gekauft, auch wenn das Material mMn keine 300 Euro wert ist :)
      Aber ja, mir gefällts, und das ist die Hauptsache :)

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.