Outfit: Kleines Schwarzes

27. März 2014 von in ,

Kleid: H&M / Jacke: Day Birger et Mikkelsen / Schuhe: Duo / Kette: Sabrina Dehoff / Sonnenbrille: Miu Miu

Wenn es ein Kleidungsstück gibt, nach dem ich wohl ewig suchen werde, dann ist es das perfekte Kleine Schwarze. Damit meine ich nicht unbedingt ein super schickes schwarzes Kleid für Abends, sondern mehr ein universell einsatzbares schwarzes Kleid, das sowohl tagsüber als auch abends getragen werden und zu allem kombiniert werden kann. Ich habe da schon so einige Kandidaten im Kleiderschrank, aber das ultimativ Universelle habe ich noch nicht gefunden. Dieses sehr schöne Exemplar habe ich jetzt aber bei H&M gefunden – es ist aus festem Material, fällt schön, hat eine gute Länge und lässt sich sowohl schick als auch entspannt kombinieren.

Hier trage ich es mit meiner Brokatbomberjacke von Day Birger et Mikkelsen, der Miu Miu Frühlingsbrille und meinen neuen Schuhen von Duo – ich glaube, meine Schuhkrise hat sich hiermit erledigt. Ich bin zugegebenermaßen etwas spät dran mit der Pistol Boot Schuhform, aber sie gefällt mir im Kontrast zu den ganzen Plateauschuhen unglaublich gut. So ganz wird die Liebe zu Plateauschuhen bestimmt nicht so bald aufhören, aber so ein klassisches Paar Schuhe für jeden Anlass hat mir wirklich gefehlt!

Alle Outfits

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

 

Sharing is caring

14 Antworten zu “Outfit: Kleines Schwarzes”

    • Liebe Marie,
      bei mir im Outfitpost steht relativ klar, dass sie ein Geschenk waren. Wenn wir Sachen zugeschickt bekommen, erwähnen wir das immer im Text, ist ein Artikel ein Advertorial, also bezahlt, kennzeichnen wir das explizit unter dem Post. Authenzität und Transparenz sind uns wichtig. Liebe Grüße!

      • Ja, aber in diesem Artikel steht es nicht. Genauso wenig ist der Post in irgendeiner Weise gekennzeichnet als ein Artikel, in dem gesponserte Produkte präsentiert werden.

        Ich hatte bei einem anderen Post schonmal aus dem gleichen Grund kommentiert. Es ist offensichtlich, dass ihr nicht wahllos bewerbt und „Geschenke“ sorgfältig auswählt. Trotzdem haben für mich als (eigentlicht sehr begeisterte) Leserin Posts wie dieser einen Beigeschmack von Product-Placement.

        • Liebe Marie,
          da gebe ich dir Recht, in diesem Artikel ist es nicht ersichtlich. Wir verfahren in der Regel eben so, dass wir Dinge, die wir als Geschenk wie bspw. die Boots oder die Muubaa-Jacken geschenkt bekommen, als Geschenke beim ersten Mal erwähnen – genauso auch bei Beauty-Produkten. Alle anderen Sachen kaufen wir in der Regel selbst. Artikel, in denen bewusstes Product Placement statt findet, heißt, in denen Firmen bezahlen, damit wir ihr Produkt bewerben oder verlinken sowie ganze Artikel, die als Advertorial gekauft wurden (bspw. Levis), kennzeichnen wir explizit.
          In diesem Fall ist es jetzt sehr ungünstig gelaufen – künftig werden wir hier noch besser drauf achten, das ersichtlich zu machen. Schließlich wie gesagt wählen wir sehr sehr sorgfältig und zu uns passend aus und wollen transparent und authentisch bleiben. Vielen Dank für deine kritische Stimme, auch das hilft uns, uns weiterzuentwickeln und Dinge zu überdenken.
          Liebe Grüße!

          • Schön, dass man bei euch freundlich gemeint kritisieren kann und darauf eingegangen wird! Liebe Grüße zurück& weiterehin viel Erfolg mit eurem vielseitigen und gelungenem Blog!

  1. Das Kleid habe ich mir auch gekauft. Die Trägerform ist einfach sehr schön und mal was anderes.
    Leider ist bei mir etwas knapp und der Ausschnitt dadurch etwas „Wiesen-mäßig“. Und auch die Länge etwas kürzer, da ich nicht die Kleinste bin. Aber hängenlassen konnte ich es einfach dann auch nicht.

  2. Sehr schöne Schuhe – wie bist Du auf das Label gekommen? Kannst Du mir sagen, wie die Schuhe größenmäßig ausfallen? Retouren nach England sind ja so eine Sache…
    Danke & Frühlingsgrüße!

    • Liebe Merle, mit Duo arbeiten wir schon seit Längerem zusammen, schon im Adventskalender haben wir ein maßgefertigtes Paar Stiefel verlost. Jetzt durften wir uns zur Frühjahrskollektion ein Paar aussuchen, so kam das zustande. Diese hier sind an den Zehen etwas eng, aber sie laufen sich schnell ein. Du kannst außerdem aus drei schuhbreiten wählen!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.