Outfit: Der Augenblick

5. März 2017 von in

Rock: Zara (Ähnlicher hierhier, hier) / Pulli: Hallhuber (Ähnlicher hier) / Schuhe: Vintage (Ähnliche hier) / Mantel: mint&berry (Ähnlicher hier) / Tasche: APC / Ohrringe: Nina Kastens

Man macht es sich viel zu selten bewusst, aber es gibt Augenblicke, in denen ist einfach alles gut, und das ohne wenn und aber. Ich bin so jemand, der immer an die Zukunft denkt, mit dem Kopf immer drei Schritte voraus ist und sich nicht nur Sorgen macht, sondern den Augenblick versaut. Denn natürlich kann man immer weiter denken, natürlich hängt damit auch Weiterkommen zusammen, aber trotzdem muss man sich manchmal zwicken und sagen: ich bin glücklich, und zwar genau jetzt. Egal was kommt und später sein wird – denn ändern wird sich die Lage immer.

Gerade ist also so ein Augenblick, in dem ich wahnsinnig dankbar für mein Leben bin. Mir geht es gut, der Stressfaktor Uni-Abschluss wurde abgelöst von Jobs, die mich erfüllen und mich unabhängig machen, ich habe wunderbare Menschen in meinem Leben und darf durch amazed in der nächsten Zeit an Orte reisen, von denen ich nie zu träumen gewagt habe. Wenn ich mir mein Leben vor 10 Jahren hätte ausmalen müssen, hätte ich mir nicht ansatzweise vorstellen können, dass sich alles mal so fügen könnte. Stattdessen habe ich mir immer viele Sorgen gemacht und mache sie mir eigentlich noch immer, wenn ich weiterdenke.

Mein Credo lautet also momentan: dankbar sein, den glücklichen Zustand genießen und nicht darüber nachdenken, was alles kommen soll, muss oder könnte. Denn weiter geht alles von ganz allein – und bis dahin gibt es erstmal Frühlingsblüten!

_DSC1658 _DSC1624

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Outfit: Der Augenblick”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.