strumpfhose dirndl

Outfit: Dirndlzeit und das Thema Strumpfhose

17. September 2013 von in ,

Mich und die Wiesn verbindet schon immer eine Hassliebe. Ich bin in München aufgewachsen und kriege das Oktoberfest jedes Jahr in seinen vollen Zügen mit – was vor allem stinkende, außer Kontrolle geratene Alkoholleichen beinhaltet, die man überall in der Stadt in den zwei Wiesn-Wochen antrifft, wo man eben so unterwegs ist, wenn man einem normalen Leben nachgeht und gerade keine Lust auf Bier und auf den Bänken tanzen hat. Eine ganze Weile lang habe ich sogar direkt an der Theresienwiese gewohnt, wo man sogar im Supermarkt den Alkoholleichen über den Weg läuft. Diejenigen, die auf der Wiesn nicht völlig besoffen sind, tragen dafür zu 90% absolut geschmacklose Tracht mit viel Klimbim, Tüll oder Glitzer, viel zu kurzen Röcken oder neonartigen Knallfarben. Von der totalen Übersättigung der Stadt mit kitschigem Wiesn-, Bayern- und Trachtenkram in dieser Jahreszeit mag ich gar nicht erst anfangen.

Die Wiesn kann man wirklich hassen, ich gebe es zu. Und doch: Jedes Jahr Anfang September freut sich irgendwas in mir doch darauf. Es ist so etwas wie eine fünfte Jahreszeit hier in der Stadt, und auch wenn man seinem Alltag und der Arbeit nachgeht, ist die Stimmung in den zwei Wochen anders als sonst. Und auch die Wiesn selbst ist nicht immer gleich Wiesn. Geht man beispielsweise unter der Woche statt am Wochenende hin, sind nur halb so viele Menschen dort unterwegs. Wählt man sich dann noch ein Zelt ohne übermäßige Schickeria (Käfer) oder Touristenmassen (Höfbräu), kann der Wiesnausflug mit ein paar Freunden im Gepäck tatsächlich lustig und entspannt sein. Über die Theresienwiese zu schlendern, Achterbahn zu fahren und gebrannte Mandeln zu essen übrigens sowieso.

Und dieses Wiesngefühl ist tatsächlich nur halb so schön, wenn man keine Trachtenkleidung trägt. Nicht nur, weil so gut wie jede Firma seine Mitarbeiter auf die Wiesn ausführt, gehört ein Dirndl hier in den Kleiderschrank, es macht die ganze Wiesn einfach schöner.
Bisher war mir das aber ziemlich egal. Ich hatte ein Dirndl, das ich mir mit 13 zugelegt hatte, das nie so richtig saß und mir auch nie so richtig gefiel. Manchmal hatte ich es auf der Wiesn sogar gar nicht an (was die Stimmung aber jedes Mal nicht so aufkommen ließ). Dieses Jahr entschied ich mich dann endlich dazu, mir ein neues zu kaufen.

Und hier ist es also: Mein neues Dirndl. Gefunden habe ich es bei Angermaier, und obwohl ich alles wollte, nur keines in Rosa, gefällt es mir unglaublich gut. Es ist trotz Rosa nicht übermäßig kitschig (nur so kitschig, wie eine Tracht naturgemäß eben ist). Es hat weder Tüll, noch Glitzer oder anderes Klimbim und doch ein schönes Muster. Ein kleines Stückchen länger hätte es noch sein können, aber da ich zum Zeitpunkt des Kaufs schon völlig verzweifelt angesichts der 5000 bisher gesichteten Horrordirndl war, nahm ich die Länge dann auch in Kauf. Nur kürzer dürfte es auf keinen Fall mehr sein. Ein stückchen enger muss es außerdem auch noch gemacht werden, und ja, man trägt Dirndl am besten ohne Strumpfhose, aber in der Wiesnzeit ist es meistens zu kalt dafür. So ganz der Dirndlexperte bin ich also immernoch nicht, das überlasse ich Antonia – die erzählt euch in ein paar Tagen dazu mehr. Was sagt ihr zum Thema Strumpfhose und Dirndl?

Ich bin jedenfalls sehr glücklich, endlich ein Dirndl gefunden zu haben, in dem ich mich ansatzweise wohlfühle (das war bisher nie der Fall, wenn ich Tracht anhatte). Und allein schon, um es mal ausführen zu können, freue ich mich jetzt tatsächlich aufs Oktoberfest!

strumpfhose dirndl

Alle Outfits.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

21 Antworten zu “Outfit: Dirndlzeit und das Thema Strumpfhose”

  1. Das Dirndl ist total schön! Diese glitzernden Billigstoffdirndl sind echt nicht so das Wahre, deines sieht wirklich edel aus!
    Ich bin dieses Jahr das erste Mal dort. Treffe mich dort mit einer Freundin aus Australien, die ich seit 3 Jahren nicht mehr gesehen habe – das Oktoberfest ist also fast nur Nebensache. Ich habe zum Glück eine Bleibe gefunden und eine Mitfahrgelegenheit – und ich bin wirklich, wirklich gespannt, was mich erwartet. Als Hamburgerin bin ich sowas ja gar nicht gewöhnt und war mit Karneval in Aachen schon ein bisschen überfordert. Ich hoffe, es wird nicht ganz so asozial, wie einige erzählen? :D
    Kannst du mir ein Zelt empfehlen? Ich wollte für den 28. 2 Plätze buchen, aber ich habe keine Ahnung, in welchem Zelt. Bestimmt sind eh schon die meisten ausgebucht, oder? Über Tipps wäre ich wirklich seehr dankbar :)

    Wollte an dem Freitag abend essen gehen und dachte da an euren Tipp Attentat Griechischer Salat… bin sehr gespannt! Und am Sonntag wollte ich evt. Sightseeing machen, englischer Garten oder so? Kannst du sonst noch was empfehlen, was man sonntags in München machen kann, wenn man nicht auf die Wiesn will?
    Liebste Grüße aus Hamburg :)

    • Liebe Hanseatin, Plätze auf der Wiesn zu reservieren kann man leider völlig vergessen, da hättest du spätestens im Januar dran denken müssen! Aber zwei Mädchen kommen mit ein bisschen Geduld schon irgendwie rein, auch wenn Samstag tatsächlich der schwierigste Tag dafür ist. Meiner Meinung nach die entspanntesten Zelte sind die Bräurosl, das Hacker oder das Augustinerzelt. Kommt so früh wie möglich und stellt euch geduldig irgendwo an der Seite an, und wenn ihr erstmal drin seid, dann setzt euch irgendwo dazu!
      Sonntags kann man auf jeden Fall einen Gang durch den Englischen Garten machen, ich spaziere aber noch lieber an der Isar entlang richtung Süden, zum Beispiel von der Maximiliansbrücke aus. Attentat Griechischer Salat ist auf jeden Fall einen Besuch wert, oder das Nage und Sauge, da gibt es ähnlich gute Salate und es ist zentraler! Viel Spaß

  2. Steht Dir ja super gut, Dein neues Dirndl! Ich stehe jetzt auch nicht so auf das Oktoberfest, genau aus den Gründen, die Du oben so zutreffend beschreibst.

    Allerdings trage ich gerne Dirndl und ich liebe alle meine Dirndl! Wenn ich mich nicht überwinden kann, auf das Oktoberfest zu gehen, dann passen sie allemal für eines unserer bayerischen Dorffeste, über das ich erst kürzlich samt mir im Dirndl gepostet habe :)

    LG Rena

    http://dressedwithsoul.blogspot.de/

  3. tut mir leid, aber das dirndl ist dir oben zu groß.wirft toal die falten.außerdem finde ich es schade, dass du nicht mal ein bisschen dekoltee zeigst. an deiner stelle würde ich es nochmal zur änderungsschneiderin bringen damit es richtig sitzt!
    ansonsten gefällt es mir gut, allerdings mit anderen schuhen und OHNE Strumpfhose! zumindest im zelt wird es sowieso total warm.

  4. Liebe Milena,
    ich kann mich da nur anschließen – das Dirndl ist richtig schön und schaut hochwertig aus. Es steht dir gut und hat nichts gemein mit den ganzen glitzer-glitter-kreischbunt-Teilen, die man mittlerweile so oft sieht. Damit wirst du dich auf der Wiesn bestimmt wohlfühlen! Und mir gehts ganz ähnlich wie dir: ich komme zwar nicht aus München, habe aber ein paar Jahre dort gelebt und meine schönsten Erinnerungen an die Oktoberfestzeit sind die, wenn wir unter der Woche gegen Abend entspannt mit ein paar Leuten in der Abendsonne vorm Zelt saßen und danach nochmal über den Platz gebummelt sind (inklusive gebrannte Mandeln naschen :-) Nur an ein Dirndl hab ich mich nie heran getraut, aus Angst, als Norddeutsche damit irgendwie lächerlich und nicht authentisch zu wirken ;-) Aber bei deinem schönen Exemplar hätte ich es mir vielleicht anders überlegt ;-)
    Ich wünsch dir ganz viel Spaß auf der Wiesn!
    LG, Rieke

  5. Da ich aus Norddeutschland bin, kann ich mit Wiesn und Dirndl nicht so viel anfangen und stand dem Ganzen bislang auch etwas skeptisch gegenüber, aber dieses Dirndl ist so dermaßen schön, dass ich das glatt nochmal überdenken könnte :)

  6. Liebe Milena,

    da enttäuschst du mich leider.

    Eigentlich hast gerade du, von euch dreien, die perfekte Figur für ein Dirndl.
    Dass das Dirndl nicht sitzt, das weißt du ja selbst schon. Aber auch ansonsten stimmen leider die Proportionen überhaupt nicht. Du zeigst du wenig Decollete – die Bluse ist auch nicht optimal- und die Beine gehen unter in schwarz.

    Ja, durchsichtige Strumpfhosen sind schlimm. Aber immer noch tausend mal schlimmer sind schwarze Strumpfhosen zum Dirndl.

    Mal abgesehen davon, dass ich dich in dunkelgrün bezaubernd gefunden hätte…

    • Über die Strumpfhose lässt sich streiten, das gebe ich zu, und an warmen Tagen werde ich das Dirndl auch ohne tragen. Aber mehr Dekolleté wird es von mir nicht zu sehen geben – genau deshalb habe ich diese Bluse gewählt. Offenherzige Dekolletés gibt es auf der Wiesn ja zum Glück schon genug :)

  7. Ein wirklich schönes Dirndl, obwohl ich ganz ehrlich zugeben muss, dass ich als Sachse mit Wiesn und allem drum und dran nicht so viel anfangen kann. Trotz allem gefällt’s mir, gerade wegen dem Rosaton, der irgendwie das ganze Dirndl vervollständigt.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.