Outfit: Driving home for christmas

21. Dezember 2017 von in ,

Mantel – Weekday, Strickjacke – Zara (alt, ähnliche hier), T-Shirt – & other stories, Jeans – Topshop, Boots – thanks to Edited, Tasche  – Aigner

Man könnte meinen, ich bin frisch verliebt. Schön wärs, aber momentan bereitet mir nur eins Schmetterlinge im Bauch: Weihnachten. Das Wochenende steht bevor, ich habe alle meine Arbeit erledigt und ich sags euch, Leute, ich bin so bereit für faule Tage, ganz viel Family-Time und möglichst wenig Internet. So sehr ich diesen Job hier liebe, selten war ich so urlaubsreif – und selten habe ich so darauf hingefiebert und alles so fertig gemacht, dass ich nun zwei Wochen ohne große Jobs faulenzen kann.

Bevor ich wie ein Glücksbärchen auf und ab springe, zeige ich euch noch mein allerletztes Outfit dieses Jahr. Und auch den Beweis, dass wir 1. immer wieder Opfer unserer eigenen Shoppingcollagen werden, 2. aber vieles auch als Inspiration nachstylen können. Hier trage ich nämlich das T-Shirt, welches ich am Montag in der Shopping-Collage zeigte, mir am Dienstag nicht mehr aus dem Kopf ging und wie aus Zauberhand über die Ladentheke huschte. Kombiniert habe ich es dann aber mit alten Teilen aus meinem Kleiderschrank – denn meistens hat man eben doch so ähnliche Dinge schon. Die Wuscheljacke ist mindestens drei Jahre alt, wird aber immer wieder rausgekramt. Ja, und der Rest ist sowie Basic-Standard bei mir.

Outfittechnisch würde ich sagen, bin ich 2017 meinem Stil treu geblieben. Es gibt ja immer das ein oder andere Outfit, das man im Nachhinein nicht so für gelungen hält, größtenteils ist aber alles sehr stringent geblieben.
Fürs neue Jahr will ich mir vornehmen, euch noch öfter zu zeigen, dass wir 1. immer wieder auch alte Teile tragen und 2. man vieles was wir zeigen, eben rein als Inspiration nehmen kann. Jetzt aber sieht mein Plan erstmal so aus: Packen, letzte Geschenke einkaufen und verpacken, nochmal die Wohnung putzen und dann geht es über Weihnachten in die oberbayerische Provinz. Habt noch gute letzte Arbeitstage – bis es heißt: MERRY CHRISTMAS!

 

Sharing is caring

8 Antworten zu “Outfit: Driving home for christmas”

  1. Gefällt mir supergut! Wie so oft. Du strahlst übrigens tatsächlich, ist das ein tolles Make-up gewesen, ein Peeling oder was ist das Geheimnis? Liebe Grüße und Merry Christmas! Caterina

    • Danke :) Tatsächlich ist es wohl die Freude, die mich strahlen lässt, Make-Up trage ich ja nur gemischt mit Tagescreme. Was ich am Abend aber davor gemacht habe: die Goddess Mask von Charlotte Tilbury benutzt. Vielleicht ist sie auch daran „schuld“ :)
      happy Feiertage!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.