Outfit: Grautöne

29. November 2015 von in

Mantel – thanks to Mint & Berry, Cardigan – thanks to Gina Tricot (ähnlicher hier), Jeans – thanks to Gina Tricot (ähnliche hier), Shirt – COS (ähnliches hier), Gürtel – Asos, Tasche – thanks Gina Tricot, Boots – Acne, Schal – Acne (hier in blau)

Normalerweise trage ich meinen dünnen Mantel so lange, bis es nicht mehr geht und der Winter wirklich schlagartig da ist- mit Schnee, Eis und bitterer Kälte. Nachdem ich aber die letzte Woche krank im Bett lag, weiß ich: dumme Idee. Man kann sich ruhig vorher schon etwas wärmer einpacken und dafür gesund bleiben – auch wenn man nicht wahrhaben will, dass der Winter kommt. Also wurde mein dünner Camel Coat diese Woche das erste Mal gegen den neuen Mint & Berry Mantel eingetauscht. Der Mantel ist ziemlich lang und schwer, dafür hält er schön warm.

Das helle Grau finde ich tatsächlich noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig an mir, aber ein paar hellere Töne im Winter sorgen bekanntlich ja für gute Laune. Dazu kombiniert habe ich an dem Tag gleich meine neuen Sachen von Gina Tricot ausgeführt, die wir uns netterweise aussuchen durften. Die graue Strickjacke und mein Acne Schal passen in ihren Grautönen super zum Mantel genauso wie das dunklere Grau der Jeans sich ganz gut in den Look einfügt. Der Rest bleibt natürlich in der allerliebsten Farbe Schwarz.

Die Oversized-Strickjacke habe ich zudem noch mit einem Taillengürtel fixiert. Ich finde, das macht den Look etwas schicker. Ich war in diesem Outfit zwar nur essen mit Freunden, zusammen mit den spitzen Acne Boots könnte man so aber auch ein Jobmeeting besuchen und wäre trotzdem warm angezogen.

ginatricot1

So ich genieße jetzt noch ein bisschen den Sonntag und wünsche euch einen schönen 1. Advent.

Alle Outfits

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

 

Sharing is caring

11 Antworten zu “Outfit: Grautöne”

    • Liebe Julie,
      lieben Dank für deinen Kommentar.
      Der Mint & Berry ist eher leger geschnitten, ich trage ihn in S, aber er ist immer noch recht oversized. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Liebe Grüße,
      Antonia

  1. Auch auf die Gefahr hin, mich total unbeliebt zu machen, ich finde, du wirkst total unglücklich auf den Bildern. Der Cardi wirkt billig, aber mit dem Gürtel ist das eine hübsche Idee. Das grau vom Mantel steht dir gar nicht, finde ich. Hättest du dir den selbst gekauft? Warum Nachhaltigkeitsposts, wenn man dann geschenkte Billig-Cardis trägt? Klar ihr finanziert euch darüber, aber irgendwie finde ich Gina tricot nicht konsequent.

    • Liebe Nadine,
      Echt, wirkt das so? Das lag dann aber an der Kälte und nicht an dem Outfit :) Grundsätzlich bin ich im Moment aber ziemlich glücklich.
      Tatsächlich besitze ich – trotz Nachhaltigkeitsbewusstsein – zwei Jeans von Gina Tricot, die ich selbst gekauft habe, weil sie am besten sitzen. Und den Cardigan mag ich – die Qualität ist sicher nicht die beste, da stimme ich dir absolut zu, trotzdem trägt er sich angenehm und ich hätte ihn wahrscheinlich wie einen H&M Cardigan auch gekauft.
      Ich bin in so vielen Dingen konsequent, was beispielsweise meine Ernährung angeht, auch in Sachen Modekonsum achte ich auf bewussten Konsum, aber es ist eben nicht alles immer Schwarz und Weiß, sondern manchmal auch Grau. Wir bemühen uns alle, ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu entwickeln und über den Blog auch zu fordern, gleichzeitig ist es eben unser Job. Demnächst trage ich aber Sachen von Hess Natur, die wirklich wirklich toll sind, vielleicht gefällt dir das dann besser. Ich würde mich freuen. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.