Outfit: Lagenlook

4. November 2016 von in ,

Bomberjacke – Topshop (Sale!), Pullover – Zara (ähnlicher hier), T-Shirt – COS (ähnliches hier), Jeans – Topshop (Sale!), Boots – Acne Studios, Tasche – Gucci, Schal – Acne Studios

Der kalte Herbst hat mich eiskalt überrascht. Geht es nur mir so, oder haben wir die Trench- und Lederjacken-Saison einfach mal übersprungen? Damit man an Tagen mit ein bisschen Sonnenschein trotzdem noch ohne Mantel aus dem Haus gehen kann, hilft nur der Lagenlook. Für einen Tag in der Redaktion habe ich mich morgens in ein modernes Michelin-Männchen verwandelt. Aber wer so viel radelt wie ich, kommt um dicke Lagen nicht herum. Das Prinzip funktioniert ganz einfach: Nehme ein leichtes T-Shirt für die von Klimaanlagen überhitzte Redaktion, einen dicken Pullover für das Kuschelgefühl sowie eine Bomberjacke,  um den Wind auf dem Rad abzuwehren. Ein dicker Schal, Mütze dazu sowie wenns zu kalt ist noch einen leichten Mantel – und fertig ist der Lagenlook.

Dazu trage ich endlich wieder Boots. Keine große Neuigkeit, aber für mich nach Monaten mit Sneakers fast schon wieder ungewohnt. So ging’s an den Königsplatz, in die Redaktion und fix nach Hause zum Umziehen. Denn am gestrigen Abend bekamen wir  den Isarnetz Blog Award verliehen – in der Kategorie Mode. Vielen Dank an alle, die uns vorgeschlagen haben, wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung!

Übrigens: Wenn jetzt noch jemand einen Tipp hat, wie die Haare trotz Fahrradfahren nicht zu völligem Wahnsinn mutieren, bin ich überglücklich.

Sharing is caring

12 Antworten zu “Outfit: Lagenlook”

  1. Ich flechte mir für unterwegs im Winter gerne einen Zopf, vor allem, damit die Haare unter Jacke und Schal nicht zu einem kleinen Nest mutieren. Ansonsten wehr ja eine Mütze (oder noch besser ein Helm!) den Fahrtwind ganz gut ab. Für wärmere Tage trage ich manchmal eine Skatercap – warum nicht?

  2. ..ja, genau. Wo ist eignetlich die Trenchcoat-Phase geblieben? Ich habe es ganz offensichtlich irgendwie geschafft, sie zu verschlafen…Leider habe ich das erst so richtig gemerkt, als ich in eben diesem besagten Stück neulich unterwegs war und mir ganz schön den A…. abgefroren habe…Brrrr! Erfahrung macht halt schlau ;)

  3. Großartiger Look, gefällt mir unheimlich gut, obwohl so schwarz :-). Lohnen sich die Acne Boots für Ihr Geld oder kennst Du ein gutes Dupe?
    LG, miri

    • Liebe Miri,

      ich hatte die Dupes von Mango, die ich sehr gut fand. Die Acne Boots sind von der Verarbeitung weitaus besser, aber vom Aussehen sind sie eigentlich identisch. Wenn du ein Paar Boots haben willst, die sehr lange halten, dann kann ich wirklich für Acne Schuhe plädieren. Meine Pistol Boots sind schon über 5 Jahre alt und sehen noch wie neu aus. Die Jensen Boots sind auch gerade bei MyTheresa von 450 auf 380 Euro gerutscht – keine Ahnung warum :)
      Ansonsten gibt es aber auch echt gute Dupes bei & other stories und Co.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.