Outfit: Zu früh gefreut

1. März 2015 von in

Jacke: Stine Goya (ähnliche hier, hier) / Rollkragen-Kaschmirpulli: Vintage (ähnlicher hier) / Jeans: Topshop Jamie / Schuhe: Purified / Tasche: Tory Burch / Sonnenbrille: Ray Ban / Schal: Selected (ähnlicher hier)

Man sollte sich nicht auf den sonnigen Balkon stellen, um zu testen, ob man nun noch eine Jacke drüberziehen soll oder nicht. Diese Weisheit ist eigentlich nichts Neues, aber doch habe ich sie leider nicht beherzigt, als ich in akuter Frühlingslaune meine Stine Goya Jeansjacke überwarf. Kaschmirpulli drunter und ein warmer Schal haben natürlich nicht gereicht, wie ich es mir ausgemalt hatte, und nach ein paar Stunden fluchte ich fröstelnd an der Tramhaltestelle. Es sind nun mal einfach noch keine lauen Frühlingstage, selbst wenn die Sonne strahlt.



Ein bisschen Frühlingsgefühl hat mir die kalte Angelegenheit aber trotzdem gebracht, schließlich ist die Stine Goya Jacke ein Relikt aus dem letzten Sommer und wartet nur so darauf, ab den ersten Frühlingstagen wieder ausgeführt zu werden. Mit dem neuen Vintagetrend gefällt mir die 80er-Blousonform dieses Jahr sogar noch viel besser als letztes. Das nenne ich einen guten Kauf!

Alle Outfits

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

7 Antworten zu “Outfit: Zu früh gefreut”

  1. Oh ja, ich warte auch sehnlichts auf den Frühling, um endlich wieder geliebte Teile tragen zu können (Trenchcoat, Slipper…). Kann absolut verstehen, dass dich da das Frühlingsgefühl gepackt hat und zum Glück, sonst währe uns das Outfit verwehrt beblieben. Jacke und Schuhe finde ich übrigens super, dass die Tasche die Gemüter spaltet kann ich verstehen, mir gefällt sie aber sehr gut zu der hellen Stine Goya Jacke :)

    Viele Grüße aus dem ebenso kalten Hamburg,
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.