Outfit: Zurück ins Jahr 2014

20. November 2019 von in

Mantel – Zara (alt, ähnlicher hier), Tshirt – Weekday, Jeans – Closed, Boots – Acne Studios (ähnliche hier), Tasche – Kozha Numbers (Fair Fashion), Ohrringe – Weekday

Als ich an einem dieser Tage vor dem Spiegel stand und mich im Streifenshirt sah, weckte das Erinnerungen an das Jahr 2014. Vor fünf Jahren konnte ich an keinem Streifenshirt vorbeigehen, wann immer ich eines fand, musste es mit. Mittlerweile hat sich die Streifenshirt-Anzahl in meinem Kleiderschrank massiv minimiert, dieses Over-Oversized-Shirt von Weekday ist trotzdem ein Liebling. Es ist so riesig, dass ich in ihm versinke. Perfekt für faule Tage, an denen meine Outfitlust gegen Null tendiert, mein Terminkalender aber sagt: raus mit dir!

2014 war auch das Jahr, in dem meine Haare das letzte Mal so lang waren, wie jetzt. Vielleicht liegt es an meiner großen Faulheit, regelmäßig zum Friseur zu gehen, vielleicht aber auch daran, dass ich endlich wunderbare Haarpflegemittel gefunden habe, die meine Spitzen nicht mehr strohig aussehen zu lassen. Trotzdem frage ich mich des Öfteren beim Blick in den Spiegel: Bin ich das? Eine kleine, große Haarkrise kündigt sich also an. Abschneiden oder wachsen lassen? Pony oder einfach doch Long-Bob. Ich bin ein wahnsinniger Angsthase, wenns um meine geliebten Haare geht und so werde ich wohl noch bis Januar mit einer Entscheidung warten.

In Streifenshirt und Basic-Lieblingen laufe ich derzeit ganz leicht durch die Gegend. Ich sitze an den letzten Zügen des Buches, eine Danksagung will geschrieben werden, auch der Epilog muss noch angehängt werden. Und dann kommt noch die ungeliebte Literaturliste, die ich seit meiner Magisterarbeit nie wieder schreiben wollte. Also heißt es, nochmal einen Blick in die Uni-Unterlagen werfen und ran ans Ende. Anfang Dezember ist dann alles erledigt – und die Vorfreude auf das fertige Buch darf wachsen.

Sharing is caring

2 Antworten zu “Outfit: Zurück ins Jahr 2014”

  1. Liebe Antonia, du siehst wunderschön aus. Outfit, Haare, Ausstrahlung :-) du scheinst vieles richtig zu machen ;-) Ich habe eine ähnliche Frisur und Haarfarbe wie du. Und auch ich kämpfe immer wieder mit trockenen kaputten Spitzen. Kannst du mir bitte deine Haarpflegeprodukte verraten? Shampoo, Conditioner, Kur und Spitzenpflege? Mich würde das riesig freuen. Liebe Grüße, Christina

    • Liebe Christina, hach, du hast mir gerade meinen Montagmorgen versüßt!
      Ich benutze unterschiedliche Shampoos und Conditioner, mache aber einmal die Woche eine Haarkur.
      Nach jedem Waschen kommt Haaröl von Balea in die Längen und Spitzen, alternativ nutze ich eine Feuchtigkeit Haarcreme von Balea oder die Leave in Repair Creme von Maria Nila :) seitdem ich das regelmäßig mache, sind meine Haare ganz weich und gesund! Also eigentlich recht einfach, aber das lohnt sich! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.