Pillow Bag, Caps und ganz viel Gemütlichkeit: 7 Instagram-Looks, die ich genauso gerne tragen würde

19. März 2021 von in

Normalerweise weiß ich nicht, wie das Wetter vor einem Jahr war. 2021 hat aber Pech. Denn 2020 habe ich nicht vergessen. Und so weiß ich, dass ich genau vor einem Jahr in der Sonne saß, mich meines Gartens glücklich schätzte und den Frühling in Jeans und T-Shirt begrüßte. Die kleinen Freuden zu Beginn einer Pandemie. Ein Jahr später schaut es nicht nur Pandemie-mäßig düster aus, auch das Wetter lässt diese Woche wahrlich zu wünschen übrig. Wintereinbruch im März? Nein, danke. Da bin ich raus. Und auch ein bisschen sauer. Denn irgendeine gute Nachricht brauche ich jetzt dringend mal. Was mir hilft, mein Granteln ein bisschen in den Griff zu bekommen? Indem ich mir die Welt ein bisschen schöner mache und davon träume, was ich an all den warmen Frühlingstagen tragen und machen will.

Raus in die Natur, die Sonne ins Gesicht strahlen lassen. Mich nicht stressen lassen. Pepe einen See zeigen. Und mein München. Viel Rad fahren, Spazierengehen, ein Eis essen und endlich irgendwann wieder eine Schorle in einem Café trinken. Mit Freunden draußen sitzen, Nächte durchquatschen und endlich das Gefühl haben, das Leben ist wieder ein bisschen freier und offener.

Und was ich dabei trage? Auf jeden Fall einen Mix aus den unteren Outfits. Viel Schwarz, Caps, Caps, Caps, jede Menge Sneaker sowie eine ganz besondere Tasche.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ✖️ ELISE SOHO ✖️ (@elise_soho)

Habe ich euch nicht erst letztens gesagt, dass ich wirklich viel zu viele Taschen besitze und wahrlich keine weitere brauche? Tja, mein guter Vorsatz ist schon dahin. Seit ich die Mads Norgaard Shopper Bag bei Elise und Madeleine gesehen habe, ist mein Haben-Wollen-Barometer extrem gestiegen. Dass sie noch nicht mein ist, liegt vor allem daran, dass ich mich nicht entscheiden kann: Puderrosa, schwarz-weiß kariert oder einfach all black? Ich überlege seit Tagen, weiß aber: Ich muss bald eine Entscheidung fällen, sonst ist die Pillow Bag bald ausverkauft und ich ohne neue Lieblingstasche. Ahja, und das restliche Outfit von Elise würde ich auch tragen. Zumindest für einen kurzen Sonntagmorgen-Walk mit Pepe oder einem Abstecher zum Bäcker.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Chloe Hayward (@chloehayward_)

Diese Woche kam der Winter zurück, und ich hasse es. Verzeiht mir dieses harte Wort, aber irgendwie ist bei mir die Luft raus. Nach allem. Aber vor allem beim Thema Kälte. Reinsteigern bringt natürlich nichts, denn es ist nun mal das Wetter, aber mir hilft es, von wärmeren Tagen zu träumen. Quasi von Trenchcoat-Outfits, Marktbesuchen und Haaren, die vom warmen Wind zerzaust sind und nicht dank Schneeflocken-Schneechaos in alle Richtungen stehen. Das Outfit von Chlor Hayward würde ich 1:1 nachstylen. Ich mag die Kombination aus Oversized-Trenchcoat und Tasche. Und die beste Nachricht: Beides hängt so ähnlich in meinem Schrank.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Div Ravindran⚡️ (@divrav)

Caps sind mein Ding. Zumindest momentan. Liegt vielleicht daran, dass ich dank Pepe momentan morgens so früh wach bin, dass ich gleich am Vormittag Sport mache und dann erst in den Tag starte. Nach der Dusche bin ich oft zu faul, meine Haare richtig mit Glätteisen und Co. zu stylen, sodass ich sie lufttrocknen lasse und bei meinen Spaziergangs-Runden unter einer Cap verstecke. Sieht einfach gleich stylisch aus, nicht? Das Outfit von Div würde ich 1:1 genauso tragen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MARIA KRAGMANN (@mariakragmann)

Und täglich grüßt das Murmeltier. Jedes Jahr, einfach wirklich jedes Jahr, um diese Zeit bekomme ich einen Weiß-Rappel. Vielleicht liegt es an den vergangenen dunklen Monaten, aber jedes Jahr um diese Zeit will ich plötzlich All-White-Looks tragen. Was bei meiner Flecken-Affinität wirklich eine absolut dumme Idee ist. Aber sieht es nicht schön aus? Irgendwie so edel, so elegant. Hach ja, einfach so wunderbar hell und leicht. Maria Kragmann trägt mein Traum-Outfit für März und ich träume von warmen Temperaturen und einem Tag in meinem Leben, an dem ich mich nicht bekleckere. Und sollte dieser eintreten, style ich das Outfit sofort nach. Solange schmachte ich nur.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anna Winter (@annawntr)

Ich reihe mich also lieber wieder in die All-Black-Outfits ein. Anna Winter trägt das für mich perfekte Outfit für meine langen Homeoffice-Tage, an denen ich zwischendrin immer mal wieder mit Pepe an die frische Luft gehe. Perfekter und schöner kann ein solch entspanntes Outfit nicht aussehen. Den neuen New Balance Hype habe ich noch nicht ganz verstanden, geschenkt nehme ich aber gerne einmal das gesamte Outfit. Danke.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sylvie Mus (@sylviemus_)

Wann habe ich eigentlich das letzte Mal einen Blazer getragen? Leute, ich kann mich nicht mehr erinnern. Irgendwann im Frühsommer wahrscheinlich. Wenn ich Sylvie Muse Outfit sehe, bin ich mir sicher: Es ist wieder an der Zeit. Ich möchte einen hellen Oversized-Blazer, mit dem ich kurzerhand für ein paar Sekunden so aussehe, als hätte ich mein Leben einigermaßen im Griff – zwischen Katzen-Alarm, Hunde-Bespaßung und Tausenden von Emails. Ich bin mir sicher, ein solcher Blazer verleiht mir eine Superpower.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rough Studios (@roughstudios)

Und dann sind wir bei dem Outfit, von dem ich an den ganz kalten Tagen träume. Dann, wenn es bitterkalt ist, ich einen Lagerkoller dank Pandemie bekomme und gar nicht weiß, ob ich jemals wieder in einem Restaurant essen werde. Ich weiß, Katastrophen-Szenarien helfen nichts, und doch verliert man ja zwischendrin mal den Mut. Dieses Outfit lässt mich aber das Licht am Ende des Tunnels sehen. Denn genau so werde ich diesen Sommer draußen verbringen. Oversized-Shirt und Rock samt Sneaker. Muss der Rock nur noch wieder in den Online-Shop kommen, denn die selbe Idee hatten wohl einige vor mir. Wer kann’s ihnen verübeln?

– Anzeige wegen Markennennung –

Sharing is caring

3 Antworten zu “Pillow Bag, Caps und ganz viel Gemütlichkeit: 7 Instagram-Looks, die ich genauso gerne tragen würde”

  1. Hallo liebe Antonia,
    ich wohne seit kurzem in Kopenhagen (wo Mads Norgaard herkommt) und ich kann dir sagen: Die Pillow Bags sind nur ein Trend, egal, ob von Mads Norgaard, Arket, etc. Wenn du also lieber weniger trendorientiert kaufen möchtest, dann würde ich diese Tasche nicht kaufen. Hier werden sie schon wieder belächelt und ich bin mir sicher, dass das in Deutschland auch bald wieder der Fall sein wird. :)

    Viele Grüße

    • Liebe Michelle!
      Wie cool, dass du jetzt in Kopenhagen wohnst ;) und danke für die Einordnung, dann lasse ich es höchstwahrscheinlich bleiben :) am schmachten geht ja trotzdem!
      Liebste Grüße in den hohen Norden!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.