QuaranTIME: Ideen für Zuhause mit Veronika Haslinger

31. März 2020 von in ,

Social Distancing kann einsam und auch langweilig sein. Jeder sitzt in seiner Wohnung und macht – ja was eigentlich? Damit ihr für die nächste Zeit ein bisschen Inspiration bekommt, was ihr so während der Ausgangsbeschränkung in euren vier Wänden tun könnt, welches Essen anderen Menschen gerade jetzt so richtig gut schmeckt und welche Bücher ihr jetzt lesen solltet, haben wir inspirierende Menschen gefragt, wie sie so ihre Zeit allein daheim verbringen.

Veronika ist nicht nur einer der liebenswürdigsten Menschen, die ich kenne. Sie hat auch einen der umwerfendsten, bezauberndsten und inspirierendsten Instagram-Accounts da draußen: Auf Stilblut fängt sie jeden Sonnenstrahl, jedes Lieblings-Beautyprodukt, jedes ihrer Lieblingsmemes und jeden schönen Moment so liebevoll ein, wie niemand sonst. In Veronikas Welt tauche ich nur allzu gerne ein, und fühle mich direkt umgeben von rosaroter Watte und warmen Sonnenstrahlen. Vor allem für ihre Beauty-Expertise ist Veronika bekannt, aber für alle anderen lohnt sich ein Besuch bei ihr. Wir haben Veronika gefragt, wie sie die Quarantänezeit gerade so verbringt!

 

View this post on Instagram

 

A post shared by @stilblut on

3 Dinge, mit denen du dir die Zeit zu Hause gerade besonders schön gestaltest?

Alles, was für Gemütlichkeit, schöne Rituale und Beruhigung sorgt: Neue Bettwäsche aus Makosatin, viel selbstgemischter Kräutertee von meiner Mutter und  getrocknete Pflanzen.

Für welche 3 Dinge findest du gerade Zeit, die du aufgeschoben hast?

Kleidung und Kosmetik (aus)sortieren, putzen und regelmäßig trockenbürsten.

Welche 3 Bücher vertreiben dir gerade die Langeweile?

Es sind aktuell tatsächlich sogar 4, je nach (ständig) wechselnder Stimmung und Tageszeit, greife ich zu einem anderen. Ich habe mir alle aus unserem Keller geholt, einige habe ich vor vielen Jahren schon gelesen. Darunter Emma von Jane Austen – ich mag alle Bücher von ihr, sie sind scharfsinnig, ironisch und nuanciert kritisch, außerdem wird am Ende meistens alles gut, genau das brauche ich aktuell. Die Verfilmungen sind zwar nicht schlecht, man sollte aber unbedingt die Bücher lesen, um in den vollen Genuss der Sprachgewandtheit und Feinsinnigkeit der Autorin zu kommen.

Haruki Murakami habe ich früher immer mal wieder gelesen, einige Bücher mochte ich sehr (Mister Aufziehvogel), andere haben mich gar nicht gepackt. Ich bin gespannt, wie es mir mit Gefährliche Geliebte geht – entweder erinnere ich mich nicht mehr daran, weil es keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, oder ich habe es noch gar nicht gelesen.

Leben will ich von Benoite Groult habe ich auch im Keller entdeckt und neben dem wunderschönen Einband spricht mich die Schreibweise an – ich weiß meist nach ein paar Sätzen, ob es mit mir und dem Buch ‚klappt‘.

Ich habe zwar Literaturwissenschaft studiert und etliche Klassiker teils verschlungen, teils heruntergewürgt, aber nach dem Studium hat es abends oft nicht mehr für die anspruchsvolleren Sachen gereicht, um ehrlich zu sein. Ein guter Thriller oder Krimi geht aber immer. Keine zu brutalen Sachen (mehr), sondern intelligent und mit subtiler Spannung. Meist von fremdsprachigen Autoren bzw. Autorinnen (Minette Walters, Sharon Bolten, Nicci French…), da mir die einfach mehr zusagen. Eine Ausnahme ist Charlotte Link – ihre Krimis sind raffiniert, abgründig und packend.

Was siehst du dir gerade auf Netflix an?

Aktuell nichts mehr, weil ich hier auf dem Land keines habe. In der Stadt waren es zuletzt Locke & Key, The Witcher und Chilling Adventures of Sabrina.

Was hörst du am liebsten auf Spotify?

Momentan Flora Cash, Cage The Elephant und Leonard Cohen, letzterer begleitet mich seit vielen vielen Jahren und aktuell berühren mich seine Lieder und Texte noch mehr als sonst. Vorsicht: schwermütig und etwas düster.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by @stilblut on

Jetzt ist besonders viel Zeit für ausgiebige Beauty-Rituale – was benutzt du gerade am liebsten?

Keine große Überraschung: Masken! Ein Bad mit einem feinen Badezusatz – mein Favorit ist aktuell ein Badesalz mit Magnesium und fein gemahlene Kräuter, das himmlisch duftet und für Tiefenentspannung sorgt. Außerdem solid Body Peelings und Seifen für Körper und Haare, immer mehr und lieber, sie haben keine Plastikverpackung und am Schluss ist alles aufgebraucht.

Ansonsten nutze ich eigentlich alles wie sonst: viele Öle, Face Mists und Seren – ich genieße es einfach noch ein bisschen mehr, solche tollen Produkte hier zu haben.

Welches ist momentan dein Go-To-Rezept, das du dir daheim kochst?

Kein Bananenbrot! Ich liebe Eintopfgerichte, mit Bohnen zum Beispiel, aber aktuell sind es vor allem süße Sachen, die mich hinter dem Ofen hervorlocken. Saftige Amerikaner mit Zitronenzuckerguss, anstatt mit Weizenmehl mit Dinkel und nicht so süß wie die klassischen. Die gab es jetzt 5 Tage am Stück.

Welche Artikel haben dich in der letzten Zeit beschäftigt?

Ehrlich gesagt genau die, die mich immer beschäftigen, jetzt vielleicht sogar noch mehr. Unser Umgang mit der Erde ist nicht richtig und die aktuelle Situation ist das Resultat davon. Ändern wir das nicht, wird es nicht bei dieser Krise bleiben. Mich beschäftigt deshalb auch weiterhin was die Politik so treibt, vor allem Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner kann und wird viel Schaden anrichten, wenn man sie lässt.

Ich kann nur jedem ans Herz legen, sich damit zu beschäftigen und die Zeit sinnvoll zu nutzen, indem man zum Beispiel Petitionen unterschreibt oder sich über die sozialen Medien an die Politiker wendet. Die mauscheln nämlich teilweise gerade in aller Ruhe ungestört vor sich hin, während sich alle auf Corona konzentrieren.

Mit welchen Sportübungen hältst du dich fit? 

Ich muss gestehen, dass ich gerade wenig fürs fit bleiben mache. Gefühlt sind alle so aktiv wie noch nie und machen daheim Yoga, Sit-ups und Co. Ich kann mich gerade außer zu Dehnübungen und langen Spaziergängen durch Wald und Wiesen, die direkt an unser Grundstück anschließen, zu nichts motivieren. Das ändert sich sicher wieder, aber aktuell reicht mir die Bewegung an der frischen Luft.

Was macht dich in dieser Zeit glücklich?

Natur, frische Luft, leckeres Essen, Obst und Gemüse, frisch gewaschene und an der Luft gehtrocknete Wäsche, ein sicheres und warmes Zuhause und natürlich tierische Gesellschaft. Das war aber auch davor schon so. Jetzt wird einfach noch deutlicher, dass genau das die Privilegien sind, die wir schon besitzen und die wir bisher oft gar nicht bewusst als solche wahrgenommen haben.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by @stilblut on

Mehr von Veronika findet ihr auf ihrem wunderschönen Instagram-Account Stilblut!

Sharing is caring

Eine Antwort zu “QuaranTIME: Ideen für Zuhause mit Veronika Haslinger”

  1. Endlich ein Bericht der einem wieder Freude auf die ungewollte Auszeit macht, DANKE.
    Ich würde so gerne ein bisschen mehr über Solid Shampoo erfahren. Vielleicht magst du ja Mal einen Erfahrungsbericht dazu schreiben?! Hast du eine Empfehlung? Ich habe so empfindliche Kopfhaut und „einfach blind drauf los testen“ wird da zum Martyrium…

    Bitte MEHR MEHR MEHR.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.