Review L'Oréal Indefectible Sculpt Contouring Palette

Review: L’Oréal Indefectible Sculpt Contouring Palette

17. März 2016 von in

Absolute Perfektion ist in Beauty-Sachen nicht mein Ding und auch das Konturieren a la Kim Kardashian finde ich eher abschreckend, als schön. Seit der Contouring-Trend jedoch auch zu uns rübergeschwappt ist und nach und nach die Drogerie-Marken eigene Contouring-Kits auf den Markt bringen, bin ich ebenfalls auch Fan von Contouring – solange es natürlich wirkt. Seit zwei Jahren teste ich mich also durch – auf der Suche nach dem perfekten Kit.

Bislang hielt ich das NARS Contouring-Kit, welches auch Amelie und Milena benutzen, für das Nonplusultra in Sachen Gesichtskontur. Schließlich besteht das Kit aus einem hellen Puder und einem etwas dunkleren Bronzer. Mit einem einfachen Pinsel lassen sich so leichte Konturen im Gesicht zaubern. Ohne dass das Ganze unnatürlich oder zu geschminkt aussieht. Jetzt hat L’Oreal aber ein neues Contouring-Kit auf den Markt gebracht – die L’Oréal Indefectible Sculpt Contouring Palette. Und natürlich musste ich es testen.

Der Name an sich klingt leider eigentlich schon eher nach Kim Kardashian. Sculpt, Contouring. Tatsächlich benutze ich nur wenig Make-Up, sodass mir nichts ferner liegt, als der so bekannte Flecken-Look von YouTube, der dann erst einmal extrem verblendet werden muss.

Review L'Oréal Indefectible Sculpt Contouring Palette

Aber ich wollte der Palette trotzdem eine Chance geben. Allein schon weil ich ein absolutes Werbe-Opfer bin und alles in Sachen Beauty einmal selbst ausprobieren muss, ihr kennt das. Die Konsistenz des Kontur-Puders ist cremig. Also doch ein Flecken-Look?

Tatsächlich ist es Geschmackssache, ob man lieber Puder oder Creme im Gesicht aufträgt. Ich persönlich mag beides, solange es einen natürlichen Look verspricht. Also habe ich die Contouring-Creme mit einem Pinsel aufgetragen. Mit Fingern, finde ich, ist die Gefahr zu groß, dass man die Creme nicht gleichmäßig genug aufträgt.

Mit der dunklen Pudercreme kontouriert man die Wangen, die Nasenflügel sowie den Gesichtsrand und die Schläfen. So wirkt das Gesicht schmaler und geformter. Mit dem hellen Ton highlightet man die Stellen, die man hervorheben will – wie beispielsweise die Wangenknochen, den Nasenrücken sowie den Lippenkranz oder das Kinn und die Stirn. Danach geht’s ans Verblenden, damit der Look natürlich wirkt und nicht nach Streifenhörnchen.

Für einen natürlichen Look habe ich relativ wenig Creme benutzt und lieber noch einmal nachgelegt, falls das Ganze zu leicht war.

Review L'Oréal Indefectible Sculpt Contouring Palette

Tatsächlich finde ich das Creme-Contouring-Make-Up etwas schwieriger in der Handhabung als leichten Puder. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich super wenig Make-Up benutze und somit keinen richtigen Make-Up-Look trage. Die Creme jedoch muss gut verblendet werden und lässt sich auf einer Make-Up-Basis weitaus leichter auftragen, als auf Feuchtigkeitscreme. Hier eignet sich leichter Puder eher. Trotzdem finde ich die L’Oréal Indefectible Sculpt Contouring Palette gut – vor allem für abends.

Die Haltbarkeit ist extrem gut, die Konturen halten den ganzen Abend lang. Auch ist der Kontur-Effekt größer, als bei einem Puder. Ich persönlich wechsle derzeit derzeit gerne zwischen der NARS Contouring Palette und dem L’Oreal Kit. Für alle, die bislang auf der Suche nach einem kostengünstigen Contouring-Kit sind, kann ich die L’Oréal Indefectible Sculpt Contouring Palette empfehlen. Bei einem Preis von 12,95 Euro kann man nicht ganz so viel falsch machen. Das Kit gibt es in verschiedenen Tönen – ich habe die Light-Variante genommen.

Wer von euch hat das Kit bereits ausprobiert? Habt ihr noch andere Empfehlungen?

Sharing is caring

8 Antworten zu “Review: L’Oréal Indefectible Sculpt Contouring Palette”

  1. Das Kit spricht mich auch allein optisch schon sehr an, vielleicht werde ich es mir mal zulegen. Ich habe das NYX Blush in der Farbe taupe, die sicherlich jeder kennt und bin zufrieden. Für einen sehr günstigen Preis kann ich auch den essence Lidschatten „my favourite tauping“ empfehlen. Das Ergebnis hält sicherlich nicht so lange wie bei anderen Produkten, aber für ein natürliches Ergebnis und für einen Konturier-Neuling ist das sicher sehr praktisch zum Ausprobieren.

  2. Ich wollte die Contouring-Palette auch ausprobieren, allerdings hat mich die cremige Konsistenz ein wenig abgeschreckt, weil ich auch eher weniger Make-up trage. Aber du hast mich neugierig gemacht und ich denke einen Versuch ist es wert :)

    Bussi, Bussi! Monaco Matz

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.