September Diary: Von Beauty-Laune, Sonnenstunden im Herbst und Bar-Premieren

4. Oktober 2021 von in ,

Himmel Leute, ist wirklich schon Oktober. Ich kann’s nicht glauben. Der September war dieses Mal so schnell vorbei. Lag vielleicht daran, dass das Oktoberfest zum zweiten Mal ausgefallen ist und ich wieder eine Menge Zeit hatte, einen ruhigen Herbstanfang zu genießen. Und so zogen die Tage nur so an mir vorbei. Zeit also für einen kleinen Rückblick – denn der September war zwar ruhig, aber schön.

Life lately

Passiert ist nichts, und doch irgendwie viel. Wir haben zu viert den Herbstanfang genossen. Polly hüpfte in den ersten Blättern umher, wir zogen mit Pepe durch die Natur. Vor allem der wunderschöne Münchner Westpark hat es uns angetan. Die bunten Blätter und Sträucher sind jedes Jahr erneut ein Traum. Abends nutzte ich die letzten warmen Tage, um nochmal draußen essen zu gehen. Meine Neuentdeckung: Das Schmock im neuen Volkstheater. Israelische Küche, die so lecker schmeckt und auch gut für Vegetarier geeignet ist, dass wir hier auf jeden Fall öfter wieder hingehen werden.

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle)

Ansonsten fühlte ich mich ganz wild, als ich’s dann endlich auch mal wagte, wahrscheinlich als allerletzte in München, und wieder eine Bar betrat. Hach ja, irgendwie fühlte sich das auch ein bisschen wie ein Revival an. Denn die langen Nächte unterwegs mit Freunden sind viel zu lange her. Ein Ausflug zurück in die Nacht tat gut. Noch schöner war übrigens, dass Pepe, mit seinen 10 Monaten, jetzt fabelhaft zu Hause bleibt, wenn Mama und Papa unterwegs sind. Von Vermissung oder Einsamkeit keine Spur. Als wir kurz nach Mitternacht nach Hause kamen, mussten wir ihn wecken – juhuu!

Es standen ein paar große Entscheidungen an, die mir Erleichterung gebracht haben. Ich war ziemlich meldefaul, brauchte nach langen Arbeitstagen oftmals einfach nur frische Luft und mein Sofa, gutes Essen und Netflix. Es war ein ruhiger Monat. Der September war wunderbar, manchmal anstrengend, die meiste Zeit aber wirklich großartig.

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle)

Auf dem Nachttisch

Meine Leselust ist ungebrochen, am liebsten hätte ich nochmal zwei Wochen frei, um nur zu lesen. Geht nicht, also wird immer wieder häppchenweise ein Buch verschlungen. Neu auf meinem Nachtisch liegt das neuste Buch von Sally Rooney, das sich wieder einmal so wunderbar um menschliche Beziehungen dreht.

Im Briefkasten lag kürzlich das Buch Gesunde Ernährung – Heute und Morgen. Ich habe mich riesig über das Rezensionsexemplar gefreut. Denn ich liebe gesunde Ernährung, ich liebe es, mich damit auseinanderzusetzen und neues dazu zu lernen. Ich bin noch nicht ganz damit durch, aber habe schon das ein oder andere gelernt – beziehungsweise mir mal wieder ins Gedächtnis gerufen.

New in: Rauwm x Jan’n’June

Dass ich mich über die Kollaboration von Lisa und Tanja von rauwm mit dem Fair Fashion Label Jan’n’June freute, habe ich euch ja schon beim letzten Mal erzählt. Dass die Beiden mir ein Teil aus der Kollektion zuschicken würden, freute mich dann noch einmal ein Stückchen mehr. Das grüne Midikleid ist ein wahrgewordener Herbstraum. Es schmiegt sich so wunderbar an den Körper, hält warm und ist einfach unfassbar bequem. Perfekt für warme Herbstage. Ich sage Danke an Lisa und Tanja – und empfehle euch unbedingt, die Kollektion einmal anzusehen.

Schmuckzuwachs
Das südafrikanische Label Pichulik hat mir diese zauberhaften Ohrringe
zugeschickt. Minimalistisch, wie ich es mag, besonders durch die hängende Form. Perfekt für Basic-Outfits, die ein bisschen mehr strahlen sollen als sonst. Ich sage Danke – und trage diese Ohrringe mit ganz viel Fernweh.

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von PICHULIK (@pichulikafrica)

Neu im Badezimmer

Aus irgendeinem Grund hat es mich im September gepackt. Ich hatte plötzlich wahnsinnige Lust auf Lidschatten und dramatische Augen. Mein erster Anlaufpunkt: die wunderbaren Produkte von Charlotte Tilbury. Denn sie sind nicht nur fantastisch, sondern auch cruelty free. Außerdem muss man hier nicht mit verrückten Farben wie Pink und Neongrün hantiern, sondern bekommt klassisch-schöne Farben, die im Mix ein tolles, natürliches Augen-Make-Up zaubern. Eine weitere Wiederentdeckung im Badezimmer: brauner Eyeliner. Wirkt nie so hart wie schwarzer, aber macht genauso ein tolles Auge.

Gebingewatched

Natürlich musste ich die dritte Staffel Sex Education ansehen. Und natürlich war ich wieder begeistert. Diese Serie ist so zauberhaft, so lustig und gleichzeitig ernst, dass ich noch viele, viele weitere Staffeln sehen könnte. Grandios!

Weniger zauberhaft, aber dennoch interessant fand ich die koreanische Serie Squid Game. Ich bin ziemlich hartgesotten, was Filme und Gewalt in solchen angeht, würde hier aber eine Triggerwarnung aussprechen. Diese Serie ist wirklich heftig. Gleichzeitig aber auch faszinierend. Anstrengend und moralisch höchstfragwürdig. Und über allem steht die Frage: Wie weit würdest du für Geld gehen? Kann man ansehen, muss man aber nicht – egal, wie groß der Hype ist.

TRIGGERWARNUNG

Als nächstes freue ich mich übrigens auf Downtown Abbey – ein bisschen Entspannung vor dem Fernseher.

Meine Pläne für Oktober

Ich freue mich auf einen goldenen Oktober, in dem ich noch öfter skaten kann, nochmal ein Eis esse und vielleicht noch ein paar Mal draußen mit Freunden in der Sonne sitze. Ich will unbedingt in ein paar Bars gehen, vielleicht sogar mal ins Kino. Auf jeden Fall geht es ins Theater. Ansonsten plane ich hoffentlich diesen Herbst noch einen Wellness-Trip, freue mich auf Tee und Kekse an den ersten kalten Tagen. Mit Sport muss ich endlich wieder eine Routine finden, zu oft habe ich ihn im September schleifen lassen. Und sonst freue ich mich auf viele viele Stunden mit Pepe und Polly.

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle)

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

6 Antworten zu “September Diary: Von Beauty-Laune, Sonnenstunden im Herbst und Bar-Premieren”

  1. Ein schöner Rückblick. Die Bücher von Sally Rooney lese ich sehr gerne, man kann sagen, dass sie zu meinen liebsten Autorinnen gehört.
    Du siehst in dem Kleid bezaubernd aus und hallo Farbe! :)

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.