Shopping: Caribbean Colors

30. Januar 2020 von in

Midikleid / pastellila Cardigan / bunte Blusegelbe Wandler Luna Bag / rosa Alpaka-Cardigan / Haarclips / HaarreifAdidas Falcon 

Die ganze Woche schon bin ich noch ganz benebelt und kann die kalte Luft und die kahlen Bäume um mich herum kaum fassen. Denn in Gedanken stecke ich immer noch in der schwülen Karibikluft fest, starre auf das türkisfarbene Meer und lasse mir die Sonne auf den Bauch scheinen. Die Zeit nach einer Reise ist immer ein seltsamer Zwischenzustand, und je schöner und aufwühlender die Reise war, desto schwieriger ist es, wieder im Alltag anzukommen.

Vielleicht ist das aber auch einfach in Ordnung, wenn sich die Tage nach dem Zurückkommen so fremd anfühlen, wie die undefinierbare Zeit zwischen den Jahren, in der einfach mal alles stehenbleibt. Ganz langsam finde ich also gerade wieder zurück in die Realität, und habe dabei die vielen schönen Eindrücke im Kopf. Das heißt in der Karibik vor allem: Eine Farbpalette wie aus dem Bilderbuch. Denn allein der Himmel nimmt über den Tag hinweg die schönsten Töne an, von glühendem Rot über lila Verläufe bis zu pastelligem Rosa und Gelb. Und als wären die Farben des Himmels und des türkisen Meeres nicht genug, hat in der Karibik auch noch jedes Haus eine andere Farbe, von Pastellgrün bis zu knalligem Orange.

Wenn ich also gerade durch die Onlineshops scrolle, stechen mir nur die Candy Colors ins Auge – und ich möchte am liebsten jeden Tag einen anderen Karibik-Farbton tragen. Schließlich sind bunte Farben das erste und einfachste Geheimrezept gegen Winter-Tristesse. Und so gibt es hier nun meine Lieblingsteile in der karibischen Farbpalette – besonders haben es mir dieser Alpaka-Cardigan und diese Bluse angetan!

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Shopping: Caribbean Colors”

  1. Hey das sind wirklich hübsche Farben die Du da so schön herausgesucht und zusammengestellt hast – tatsächlich karibische Vibes. Was ich mich nur hier mal wieder frage: Muss immer alles Fast Fashion bzw. von der H&M-Gruppe sein? Candy Colours und andere schöne Trends gibt es ja auch in fair. Weil Ihr doch sagtet, Ihr wolltet Euch dieses Jahr noch stärker für Nachhaltigkeit und Fairness stark machen… Mich würde es sehr freuen, wenn das auch in den Modezusammenstellungen mehr zum Tragen käme und nicht nur ganzvgelegentlich, sondern vielleicht die Hälfte oder ein Drittel auf faire und nachhaltige Labels verweist. Aber das ist nur mein Wunsch. Ich will auch niemanden nerven und merke das hier auch wirklich zum letzten Mal an – ist Euer Blog (den ich sehr gern lese) und damit selbstverständlich Eure Entscheidung.
    Liebe Grüße, Katharina

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.