Shopping: Happy Holidays – oder warum ich in den nächsten Wochen einfach nichts tun werde

21. Dezember 2020 von in

Bild – COS, Leggings – Mango, Pullover – Arket, Teddyclutch – COS, Sneaker – Veja, Leinenbettwäsche – H&M, Schale – Arket

Die Luft ist raus. Ich sag’s wies ist: Ich kann nicht mehr. Ich brauche dringend Urlaub, und ich freue mich sehnlichst auf die nächsten Wochen. Dieses Jahr war wild, in vielen Teilen anstrengend, aber auch wunderschön. Und trotzdem hat es an mir gezerrt und meine Energie langsam, aber sicher ausgesaugt. Das liegt vor allem auch daran, dass ich dieses Jahr bis auf ein paar Tage Wellnessen im Allgäu keinerlei Urlaub hatte. Jedes Mal, wenn ich einen Urlaub geplant hatte, fiel er ins Wasser. Weil mein Gewissen mir sagte, lass es lieber, es sich falsch anfühlte, wegzufahren oder die Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie doch wieder hochgefahren wurden. So sehr ich mir eine richtige Auszeit wünsche, Pläne sind momentan nur dazu da, diese umzuwerfen. Deshalb habe ich für die nächsten drei Wochen einfach keine Pläne mehr, außer nichts zu tun.

Weihnachten feiere ich im Mini-Mini-Kreis, große Familienfeiern fallen dieses Jahr – zurecht – ins Wasser. Und dann?

Dann steht einfach nichts an. Und ich kann es nicht erwarten.

In den Weihnachtsferien werde ich jeden Tag ausschlafen, einen frischgepressten Saft trinken und dann ganz langsam in den Tag starten – und das vor allem ohne Smartphone. Ich möchte jeden Tag meine 10.000 Schritte (oder gut, vielleicht auch mal nur 5000) gehen und viel Sport machen. Seit November habe ich endlich wieder eine richtige Sportroutine und die soll auch im Urlaub nicht abreißen. Denn Sport tut mir gut, macht mich glücklich und hilft auch, meinen Süßigkeiten-Konsum zu relativieren.

Ansonsten steht bei mir vor allem eines an: minimieren. Ich möchte endlich einmal Tabularasa durch meine Wohnung machen und ungenutztes los werden. Allein in meiner Küche habe ich viel zu viele Dinge, die ich nie brauche, die aber sicher jemand anderen glücklich machen. Seit Wochen schleiche ich drumherum, nur bislang fehlte einfach die Zeit. In den Ferien geht’s der Küche aber endlich einmal an den Kragen.

Und sonst so? Lesen steht auf meiner Agenda. Endlich weg von Netflix, Instagram & Co. und meine Bücher lesen. Ein Bücherpost folgt im neuen Jahr, denn wenn ich ehrlich bin: Ich hab’s nicht mehr geschafft, die besten Bücher zu lesen. Ansonsten will ich kochen, Spiele spielen und das erste Mal seit Jahren ganz ohne Stress ins neue Jahr starten. Ich sag’s nochmal: Ich freue mich wie ein kleines Kind darauf!

 

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.