Shopping: Spring Shoes

28. Februar 2020 von in

SandalenSneaker, braune Slingbacks, schwarze Slingbacks, Schlappen

Ist es Ende Februar zu früh, über Frühlingsschuhe zu sprechen? Ich finde nicht. In wenigen Tagen läuten wir den März ein, die Vögel im Garten zwitschern schon um die Wette und es wird zumindest hier im Süden Deutschlands erst gegen 18 Uhr dunkel. Der Frühling steht vor der Tür, und ich kann es kaum erwarten.

Seit Wochen trage ich nur meine liebsten Boots, dabei sehnen sich meine Füße endlich wieder nach Abwechslung. Und nach einer Pediküre. Den Termin habe ich aber bereits ausgemacht, schließlich geht es in zwei Wochen zum Wellness und spätestens da dürfen meine Füßchen ins warme Nass eintauchen. Außerdem hoffe ich natürlich auf warme Tage, um in den Bergen zu wandern, die frische Frühlingsluft einzuatmen und abends selig gestimmt die Ruh zu genießen.

Modisch an den Füßen soll es für mich in diesem Frühling vor allem minimalistisch sein. Ich liebe den minimalistischen Look von Toteme und möchte im Frühling und Sommer vor allem bei Schuhen auf weniger statt mehr setzen. Das heißt für mich: ein paar weißer Sneaker (das ich sowieso im Schrank habe), bequeme schwarze Ballerinas, ein paar Slingbacks, ein Paar Wildlederboots für Kleiderlooks und vielleicht noch ein Paar Schlappen für die wirklich heißen Tage. Das ist sowieso schon ziemlich viel, und mehr braucht es dann ja wirklich nicht.

Trotzdem komme ich nicht umher, durch die Onlineshops zu scrollen, mir Inspirationen zu suchen und so manchen Schuh auf meine imaginäre Wishlist zu setzen. Gut, dass ich gerade shopping-faste, so überlegt man eben dreimal, welcher Schuh es am Ende der Fastenzeit zu Ostern sein darf.

Noch mehr Frühlingsschuhe:

– Anzeige wegen Markennennung –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.