Spring Vibes: Antonia

19. Februar 2018 von in

Leute, ich sags euch! Der Februar hat es in sich, so kalt wie jetzt war es gefühlt noch nie in diesem Winter – und ich bin mental schon auf 15 Grad und Sonne eingestellt. Ich hab’s satt, jetzt ist es raus. In meinem Kleiderschrank warten schon so einige Sachen, die endlich das Sonnenlicht erblicken wollen, doch bisher: Pustekuchen! Meine Wintermäntel sind noch immer auf Heavy Rotation, meine Sneaker langsam so ausgelatscht. Frühling, du kannst dich jetzt wirklich gern beeilen.

Was trotzdem meine Laune hebt: Die Tage sind schon länger, die Mode macht Lust auf mehr, und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Um euch und mich noch ein bisschen mehr in Frühlingslaune zu versetzen, gibt es unsere Spring-Vibes-Serie. Meine liebsten Modefavoriten für den Frühling, Beauty darf natürlich auch nicht fehlen und ein paar persönliche Tipps gibt’s oben drauf.

Und wie heißt es so schön: Ausgesprochen wird’s dann wahr. Der Frühling kommt, mit Sicherheit.

Modefavoriten für den Frühling

Top – Edited, Streifentasche – Claudie Pierlot, Korbtasche – & other stories, Espadrilles – Manebi, Sonnenbrille – Even & Odd

Modisch bin ich mehr als bereit für wärmere Temperaturen aufwärts der 10 Grad. Die wunderhübschen Espadrilles-Sneaker von Manebi warten tatsächlich schon seit Dezember auf ihren Einsatz. Aber nennt mich komisch, im Januar fühlten sich Espadrilles bei den kurzzeitigen 15 Grad irgendwie falsch an. Heißt: Hier muss die Zeit auch ihr übriges tun, ab April denke ich, sind Espadrilles modisch tragbar.
Die Korbtasche, die im vergangenen Jahr ihren Hype erlebte, steht jetzt auch auf meiner Wunschliste. Ob Cult Gaia oder High-Street-Version, so ganz habe ich mich noch nicht entschieden, aber ein Exemplar für wirklich warme Tage wäre wundervoll.
Schockverliebt hingegen hab ich mich in die blau-rot-weiß-schwarz gefärbte Bag von Claudie Pierlot. Ich weiß, ein Balenciaga Dupe, das jedoch nur ein Zehntel des Originalpreises kostet und so praktisch ist. Im Oberpollinger habe ich sie schon Probe getragen, noch habe ich nicht zugeschlagen. Aber einmal verliebt…
Off-Shoulder-Tops habe ich bisher vermieden, gleichzeitig schreit nichts mehr nach Frühling, Sommer, Wärme, Gelassenheit. Also werde ich dieses Jahr meinen Schultern einmal ein wenig Luft gönnen. Am liebsten in dem Edited-Top zur Blue Jeans und weißen Sneakern.
Und dann die große Liebe Sonnenbrillen. Jedes Jahr verfalle ich mehr und mehr den Sonnenbrillen, machen sie doch jedes Outfit so anders. Ein helles Modell fehlt in meiner Sammlung, und Rosa ist ja meine heimliche Schwachstelle. Aber psst, niemandem verraten!

Hier verbringe ich die ersten warmen Sonnenstrahlen

an der Isar. Na klar! Selbst an sonnigen Wintertagen habe ich mich kurz hier hingesetzt, Sonne getankt und dem Wasserrauschen gelauscht. Mein happy place im Großstadttrubel. Ansonsten aber auch: ein sonniger Platz am Kiosk an der Thalkirchner Brücke, auf Spaziergängen durch die Stadt und wahrscheinlich die meiste Zeit der Woche an der Theresienwiese beim Sport.

Beautyfavoriten für den Frühling

The Ordinary „Buffet“, Charlotte Tilbury „Goddess-Skin“-Mask, Maison Margiela „Lazy Sunday Morning“, Pixie Glow Tonic

Meine Beautyfavoriten für den Frühling sind meine All-Time-Favoriten, die mein Leben besser machen. Glaubt ihr nicht? Dann hört mal zu!
Das „Buffet“ von The Ordinary hat Trang hier vorgestellt, ich schlug zu, als ein Store bei The Storey Munich im Oberpollinger eröffnete. Erst war ich skeptisch, jetzt möchte ich nicht mehr ohne sein. Das „Buffet“ versorgt die Haut mit ganz viel Feuchtigkeit, glättet die Haut und fühlt sich an wie ein Nährstoff-Booster. Und dann der Preis. Ole!
Das Parfüm „Lazy Sunday Morning“ von Maison Margiela ist mein Favorit im Duftregal. Passt zu jeder Jahreszeit – und leert sich bei mir langsam! Ein Nachkauf steht an!
Das Glow Tonic von Pixie ist mein heiliger Gral in der Beauty-Routine, momentan nutze ich es morgen und abends, und ich sehe für dieses Jahreszeit sehr viel frischer aus, als sonst!
Den absoluten Beauty-Kick gibt mir aber die Charlotte Tilburry „Goddess-Skin“-Mask. Eine Gesichtsmaske mit weicher Textur, die man einwirken lässt, dann einmassiert und nur die Reste abwischt. Danach? Baby-Haut, Glow und Wellness-Feeling! Nutze ich einmal die Woche.

Hier stärke ich mich für den Frühling

im neu eröffneten Chi Thu an der Pestalozzistraße. Das vietnamesische Lokal mit Streetfood stand ewig auf meiner Liste, in die Vorgänger-Läden in der Maxvorstadt oder am Isartor habe ich es trotzdem nie geschafft. Jetzt war ich endlich da, und was soll ich sagen? Die Dumplings waren ein Traum, der Papaya-Salat unfassbar gut. Ich muss noch mehr ausprobieren und komme im Frühling definitiv wieder!

Das will ich diesen Frühling unbedingt machen

auf die Hofflohmärkte gehen. Unbedingt, als Verkäuferin in meinem Viertel, und als Besucherin in den anderen Vierteln. Die beste Gelegenheit, München mal wieder von einer anderen Seite kennenzulernen, in Hinterhöfe zu blicken und den Samstagmorgen zu nutzen.
Ansonsten heißt es: weiterhin viel Sport, endlich wieder mehr joggen und draußen Yoga machen – und vielleicht geht es Anfang April auch noch ein paar Tage in den Süden.

Dieses Buch wird in der Sonne gelesen

Vorgenommen für 2018 habe ich mir, wieder mehr Bücher zu lesen. Vor allem Klassiker sollen es dieses Jahr sein. Gleichzeitig liegt hier gerade „The Stranger Beside Me“ – ein Buch über den Serienmörder Ted Bundy. So jetzt ist es raus: True Crime ist meine geheime Leidenschaft, ich wäre am liebsten Mordermittler oder Kriminalpsychologe und der Podcast My Favorite Murder meine Lauf-Begleitung. Ansonsten liegen aber auch die Fortsetzungsbücher von „Das Café am Rande der Welt“-Autor John Strelecky auf dem Nachttisch. Jede Menge Lesestoff für Tage in der Sonne, juhuu!

Diese Serie empfehle ich für Regentage

Regentage schreien nach Mystery und Crime. Nichts passt dann besser als die BBC-Serie The Fall. Hier spielt 50-Shades-of-Grey-Schauspieler Jamie Dornan einen sehr gut aussehenden Serienmörder, der von Akte-X-Frau Gilian Anderson alias Mordermittlerin gejagt wird. Während ich „50 Shades of Grey“ hasse, kann ich hier nur sagen: grandiose Serie im grauen Belfast. Spannend bis zum Schluss!
Ansonsten ebenfalls für kalte Tage zu empfehlen: Twinpeaks – oder das jugendliche Remake Riverdale. Leichte Teenie-Kost mit Mystik-Faktor.

Das höre ich auf Spaziergängen

Auch hier wieder meine Guilty Pleasure: Podcasts – über True Crime. Mein derzeit liebster: My Favorite Murder. Karen Kilgariff und Georgia Hardstark besprechen jede Woche ihre favorisierten Kapitalverbrechen. Klingt erstmal makaber, ist aber spannend und auch unfassbar lustig. It’s a comedy podcast, wirklich! Gibt’s auf YouTube, iTunes sowie Spotify. Wer starten will, fängt am besten von unten an, weil sich die Folgen oftmals auf vorherige beziehen.

Ansonsten höre ich natürlich auch Musik – hier immer noch gerade sehr gerne Elif oder das neue Album von Justin Timberlake.

Sharing is caring

2 Antworten zu “Spring Vibes: Antonia”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.