Superfood: 5 Tipps für gesündere Ernährung

31. Juli 2015 von in

Die Superfood-Bewegung ist eine der schönsten Hypes für mich. Denn ganz ohne den nervigen und anstrengenden Diät-Abnehm-Ansatz geht es darum, gesunde Ernährung ganz einfach in den Alltag zu integrieren und seine Ernährung nicht einzuschränken, sondern dermaßen zu erweitern, dass man sich langweilige Dinge wie ein Käsebrot bald gar nicht mehr vorstellen kann. Essen soll Spaß machen und gut tun, und ich liebe es, ein ungewohntes und leckeres Gericht zu essen, bei dem ich auch noch weiß, dass es meinem Körper gut tut. Wenn man Spaß an Superfood hat, geht eine Ernährungsumstellung wie von selbst, man tut seinem Körper, seiner Haut und seinem Wohlbefinden etwas Gutes und erweckt ganz neue Energien, die man davor kaum kannte.
In der letzten Zeit haben sich ein paar Tricks und Kleinigkeiten bei mir etabliert, die meine Ernährung abwechslungsreicher und gesünder gestalten, und die ich euch deshalb nicht vorenthalten möchte.

11313230_635769256554598_1702883274_n

Zoodles: Mit einer kleinen Anschaffung kann sich so viel ändern. Der Spaghettiersatz aus Gemüse, vor allem aus Zucchini, ist schon lange in der Superfood-Welt angekommen, aber erst, als eine Freundin mir mal wieder begeistert davon erzählt hat, habe ich mir selbst einen Spiralschneider zugelegt. Die Teile gibt es für ca. 15 Euro auf Amazon und sie sind ihr Geld wirklich wert. Denn schneller, als man je Nudeln kochen könnte, kann man damit Zucchini, Karotten oder anderes Gemüse in Spaghettiform schneiden und damit aus einem schweren Nudelgericht eine richtig gesunde Mahlzeit machen. Vor allem abends liebe ich Zuchhininudeln mit Tomaten-Gemüsesoße, was super schmeckt, satt macht aber dabei ganz ohne Kohlenhydrate auskommt. Mittags mische ich die Zucchininudeln außerdem gern unter normale oder Vollkornspaghetti, um dem Ganzen mehr Gemüse unterzumischen.
Bildquelle: Fannythefoodie

_DSC0022

Linsen- und Kichererbsennudeln: Noch ein Nudeltrick – im Bioladen gibt es Pasta aus Hülsenfrüchten, die ziemlich genauso schmeckt wie normale Nudeln, aber weitaus gesünder ist. Linsen und Kichererbsen haben extrem viel Eiweiß und Ballaststoffe und lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen, sie sorgen für eine lange Sättigung und sind gut für Verdauung und Immunsystem. Beide enthalten außerdem besonders viel Zink, Folsäure und Eisen – all das sind Nährstoffe, die man oft zu selten mit der Ernährung aufnimmt. Mit den Kichererbsen- und Linsennudeln fällt es leicht, regelmäßig Hülsenfrüchte zu essen und damit dem Körper wirklich etwas Gutes zu tun.

Foto-27.07.15-18-25-35

Grüner Tee: Neben dem Essen ist viel Trinken natürlich das ultimative Geheimrezept für Energie, Gesundheit und auch schöne Haut. Neben Wasser habe ich mir angewöhnt, kannenweise grünen Tee zu trinken. Denn der steckt nicht nur voller Gesundheits- und Schönheitsbooster, sondern reduziert auch noch die Lust auf Süßigkeiten und Zwischenmahlzeiten. Morgens hilft Grüner Tee, um wach zu werden, für abends gibt es Varianten ohne Koffein. Meine Favoriten sind die vier Grünen Tees von Teatox, mit der man für jede Situation ausgestattet ist: morgens und abends trinke ich die beiden Tees der Skinny Detox Kur, die Entschlacken und den Körper hydrieren. In der Morgenmischung ist mit Mate eine Extraportion Koffein enthalten, die Abendmischung beruhigt koffeinfrei. Dazwischen trinke ich den Pure Beauty Tee mit besonders vielen Antioxidantien und vor oder nach dem Sport den Power Detox Fitness Tee.

10860037_984967721553496_1635324548_n

Smoothie-Bowls: Die smarteste Alternative zum Müsli! Grüne Smoothies haben sich ja ohnehin schon etabliert, als Smoothie Bowl wird daraus eine ganze Mahlzeit: der Smoothie, dem man etwas weniger Flüssigkeit als sonst zugibt, kommt zusammen mit verschiedenen Toppings in eine Schüssel – zum Beispiel Nüsse, eine handvoll Müsli oder frische Früchte. Den Großteil macht dabei nicht das Müsli an sich aus, sondern der gesunde Smoothiepart. Das gesündeste Frühstück, das man sich machen kann. Für Rezepte und Inspirationen empfehle ich zum Beispiel den Instagram-Account @wholesomelymoana

DSC0350

Life changing loaf of bread: Vor einem halben Jahr habe ich euch meine Rezept-Entdeckung schon vorgestellt – erfunden von einer Amerikanerin ging das Brot um die Welt und veränderte für einige viel an der Ernährung. Es ist nämlich gleichzeitig lecker, aber auch unglaublich gesund, gut für den Körper und die Verdauung. Das Brot besteht nur zu einem kleinen Teil aus Vollkornhaferflocken, dazu kommen Nüsse, Flohsamen, Chiasamen, Leinsamen und Sonnenblumenkerne. Und im Gegensatz zu Sauerteigbrot lässt es sich super leicht zu Hause backen. Zum Rezept geht es hier entlang!

Welche Tipps und Superfood-Empfehlungen habt ihr?

Hier gehts zu allen Rezepten

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

14 Antworten zu “Superfood: 5 Tipps für gesündere Ernährung”

  1. Und jetzt habe ich Hunger ;) Liebe Milena, vielen Dank für diese großartigen Tipps. Alles davon klingt einfach nur köstlich und zeigt, wie schnell man doch etwas für eine gesunde und ausgewogenen Ernährung tun kann. Die Zucchini-Spaghetti werden bald als erstes ausprobiert!

  2. Hej Milena,

    ein sehr schöner beitrag und was mir besonders gefällt: du schreibst, dass es dir einfach spaß macht all diese dinge zu probieren und du integrierst sie von selbst in deinen alltag. denn einschränken macht wirklich keinen spaß.
    in den letzten zwei wochen gab es bei mir einen einbruch bzw. habe ich wieder viel quatsch gegessen. jetzt heißt es wieder die super-essenssachen probieren. hast du einen trick für dich wie du wieder zu dieser tollen basis kommst? eigentlich sind immer nur die ersten tage schwierig :D
    ps: nochmals vielen dank für das rezept. das brot begeistert mich ohne ende!

    • Dadurch, dass ich daran so Spaß habe, geht das eigentlich wie nebenbei. Aber ich ernähre mich auch nicht ausschließlich von Superfood oder verfolge damit irgendeinen Diätplan, es ist wirklich nur eine schöne Art, meine Ernährung gesünder zu gestalten!

  3. Hi Milena,
    was ist nur mit dem „normalen“ Essen passiert? Und seit wann gilt dieser Superfood als Ersatz für die gesunde, abwechslungsreiche Ernährung und Sport, die uns (hoffentlich) von unseren Eltern statt von irgendwelchen VIPs vorgelebt wurde? Da bevorzuge ich ein Leben MIT Kohlenhydraten und Sport und ohne schlechtes Gewissen, wenn es mal einfach „nur“ ganz normale Nudeln zum Essen gibt… !
    Liebe Grüße,
    Silvi

    • Das ist ja genau was ich sage, es soll weder schlechtes Gewissen beim Essen entstehen, noch finde ich es erstrebenswert, sich nur noch von Grünen Smoothies und Chiasamen zu ernähren. Für mich ist Superfood aber eine gute und praktische Ergänzung zur normalen Ernährung und ich freue mich, z.B.einen Nudelteller mit der Hälfte Zucchininudeln einfach und ohne großen Aufwand gesünder zu machen, ohne mich dabei irgendwie einzuschränken. Sind natürlich nur Anregungen und nichts spricht dagegen, weiterhin normale Nudeln etc zu essen.

  4. Ich LIEBE Kirchererbsen. Und dass du mir gerade offenbarst, dass es Kichererbsennudeln gibt ist einfach fantastisch! Danke! Ich glaub ich muss gleich sofort mal einkaufen gehen :)

    Liebe Grüße,
    Celina

  5. Gemüse Spaghetti sind toll, ich mache das mit Spaghetti-Kürbis ab und an, als Abwechslung zu Zucchini sehr zu empfehlen (:

    Schön dass du einen Weg gefunden hast, gesünder zu Leben. Und ich habe großen Respekt vor Ernährungsumstellung, da es sehr viel Disziplin verlangt (:
    Viel spaß dir weiterhin damit ! (:

  6. Ich sehe es genauso: Gesunde Superfoodtrends machen Spaß, regen die Kreativität an und machen Lust auf Neues, ganz ohne Verbote. Ich habe letztens auch mal Kohlrabi-Nudeln gemacht mit einer tomatigen Arrabiate Soße und viel frischem Basilikum dazu – frischer Parmesan on top. Die haben Biss und sind total lecker!

  7. Smoothiebowls finde ich klasse und grünen Tee liebe ich schon immer! Auch als es noch kein Superfood war ;) Was dagegen alle mit diesen Gemüde-Nudeln haben, kann ich nicht nachvollziehen.
    Niemals würde ich Zucchini (die ich eh nicht mag) oder anderes Gemüse einem Teller richtiger Pasta vorziehen – auch wenn es vielleicht gesünder ist.
    Dennoch ein schöner Post, wenn auch ich den Hype um Essen momentan etwas aufdringlich finde. Ich esse, was mir schmeckt und worauf ich Lust habe – also meistens viel frisches Obst und Gemüse, aber ganz oft eben auch Nudeln und Brot.

    Liebe Grüße!

  8. Ich bin auch ein Riesen Superfood Fan und liebe es damit zu experimentieren.
    Diese zuchininudeln stehen schon so lange auf meiner to-cook liste aber irgendwie schaffe ich es nicht mir so einen Schaber zu zulegen…
    Und dieses Brot sieht ja auch sooo gut aus. Sollte mich mal am Brot backen ausprobieren… :)
    Danke für die tolle Inspiration.

  9. Liebe Milena,
    ich freue mich immer mega über deine Food-Posts, das Brot hat wirklich mein Leben verändert ;)
    Grünen Tee habe ich auch in meinen Alltag integriert, nachdem ich keinen Kaffee mehr vertrage und Smoothie Bowls werden als nächstes abgecheckt! Danke danke und gern mehr zu dem Thema, auch wenn ich es erstaunlich finde, dass sich immer einige auf den Schlips getreten fühlen und denken, das ihnen durch solche Postings irgendetwas vorgeschrieben werden soll. ;)

    <3 LG

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.