_DSC0350

Rezept: Das beste Brot der Welt

21. September 2014 von in

Life changing loaf of bread“ nennt Saran Britton, die Erfinderin des Rezepts, ihr Wahnsinnsbrot. Und sie hat recht damit. Dieses Brot hat einfach alles, denn es ist das leckerste und gleichzeitig das gesündeste Brot, das ich je gegessen habe. Aber alles von Anfang an.

Letzte Woche bin ich hier darauf gestoßen und musste es sofort nachbacken. Denn es hat alles, was man von einem richtig guten Brot erwartet: Es enthält viele Körner und Nüsse, schmeckt wunderbar sowohl zu Marmelade, Honig oder Nutella, als auch zu Frischkäse, Avocado oder Antipasti. Es macht richtig lange satt und das Beste: Es kommt ganz ohne Mehl aus und besteht aus ultra vielen Ballaststoffen. Gepaart mit den Körnern und Nüssen ist es tatsächlich unglaublich gesund und reich an Proteinen, während normale Weißmehlsemmeln einfach nichts für den Körper tun und auch nicht satt machen.

Alles, was man beim Bäcker kaufen kann, hängt mir wirklich zum Hals raus und diese Alternative kommt wirklich wie gerufen. Denn die besten Lebensmittel sind die, die gleichzeitig gut schmecken und gesund sind. Eine Kernzutat sind die Flohsamenschalen, die erstens das Bindemittel Mehl ersetzen, da sie in Verbindung mit Flüssigkeit aufquellen und den Teig des Brotes zusammenhalten. Das eigentlich gesunde an ihnen ist aber, dass sie sehr ballaststoffreich sind und den Verdauungstrakt sowohl beruhigen, als auch regelrecht von Giftstoffen reinigen können. Man kann sie auch in Saft auflösen und zwischendurch mal trinken, um seiner Verdauung etwas Gutes zu tun – ich habe Flohsamenschalen schon lange für mich entdeckt, falls ihr sie noch nicht kennt, könnt ihr hier mehr dazu lesen. Der Name ist übrigens etwas verwirrend, denn eigentlich handelt es sich dabei einfach um Samenschalen einer Pflanze. Neben Flohsamen enthält das Brot außerdem auch noch Leinsamen und Chiasamen, hat also die volle gesunde Ladung. Und ist ganz nebenbei auch noch glutenfrei und vegan.

_DSC0350

Aber das ist noch nicht alles, was das Brot so super macht – im Gegensatz zu Sauerteigbrot ist dieses Brot unglaublich einfach zu machen. Man mischt einfach nur die Zutaten zusammen, lässt den Teig ca. zwei Stunden stehen und kann das Brot schon backen. Kein über Nacht gehen lassen, nichts daran ist kompliziert. Hier kommt das Rezept:

Zutaten: 1 Tasse/135g Sonnenblumenkerne, 1/2 Tasse/90g Leinsamen, 1/2 Tasse/65g Haselnüsse oder Mandeln/1,5 Tassen / 145g Vollkornhaferflocken, 2 Esslöffel Chiasamen, 4 Esslöffel Flohsamenschalen, 1 Teelöffel Meersalz, 1 Teelöffel Ahornsirup oder Honig, 3 Esslöffel weiches oder geschmolzenes Kokosöl, 1,5 Tassen / 350ml warmes Wasser

In einer Schüssel alle trockenen Zutaten vermischen. Die 3 Teelöffel Kokosöl in die 1,5 Tassen warmes Wasser geben und es darin schmelzen lassen, dann auch den Honig reinrühren. Die Flüssigkeit zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und alles sehr gut vermischen. Die Masse in eine Silikon-Kasenform füllen, glattstreichen und ungefähr zwei Stunden stehenlassen. Der Teig sollte ganz fest werden.

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen und das Brot 20 Minuten in der Form backen. Dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Jetzt das Brot nochmal ohne Form 20-30 Minuten backen, bis es ein bisschen braun geworden ist. Aus dem Ofen holen und vor dem Schneiden ganz abkühlen lassen.

Das Brot hält sich ein paar Tage frisch, ich friere aber am liebsten einzelne Scheiben ein und toaste sie dann. Ich sags euch, backt es nach und lasst es euch schmecken!

Hier gehts zu allen Rezepten

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

41 Antworten zu “Rezept: Das beste Brot der Welt”

  1. Komme gerade vom Einkaufen zurück. Dein Post hatte es mir so angetan, dass ich sofort alle Zutaten besorgen musste. Morgen wird gebacken. Ich bin gespannt. :-)

  2. Super, alle Zutaten zufällig zuhause, endlich auch wieder ein Grund meine Flohsamenschalen zu verwenden :D ich freu mich aufs nachbacken!

  3. Klingt sehr sehr lecker, backe ich bei Gelegenheit mal nach. Die meisten Zutaten sind schon im Haus, aber was macht man denn als Kokos-Hasser? :D

      • Konnte mich einfach nicht überwinden, ein ganzes Glas Kokos zu kaufen :) Habs vor ein paar Tagen mit normaler Butter gebacken, war sehr lecker. Ich werde das nächste Mal aber etwas weniger Butter nehmen.
        Achja, und ich habe die Hälfte der Haselnüsse gemahlen genommen.

        • Klingt auch sehr gut! Ich glaube, man kann da echt auch nach dem eigenen Geschmack variieren. Zb Mandeln statt Haselnüssen nehmen, eben Butter statt Kokosöl etc. Hauptsache, das Verhältnis stimmt!

  4. Hallo!
    Kann ich anstelle von Flohsamenschalen auch Flohsamen nehmen?
    Im Originalrezept handelt es sich im Übrigen bis auf das Meersalz bei den Flüssigkeiten um Esslöffelangaben.

    Liebe Grüße

    • Oh oh oh, danke für den Hinweis! Hat komischerweise trotzdem funktioniert, aber ich habe die Angaben gleich geändert. Nur beim Honig/Ahornsirup würde ich bei einem Teelöffel bleiben, damit man das Brot auch zu Herzhaftem essen kann!
      Flohsamen an sich, nicht die Schalen, habe ich noch nie gesehen, deshalb kann ich dazu nichts sagen – eigentlich sind die Schalen ja das, was quellt und der Verdauung gut tut!

  5. Toll! Das Brot habe ich auf Sarah’s Blog schon lange für mich entdeckt und bin ein Riesenfan. Was übrigens auch funktioniert: Die Flohsamenschalen durch gemahlenen Leinsamen ersetzen und anstelle einer Silikonform eine einfache Brotform mit Backpapier auslegen. Ach ja und auch sehr lecker: Mandeln an Stelle von Haselnüssen ;)

  6. Boar das sieht ja lecker aus. Ich hab auch ein Rezept in dem ganze Nüsse verarbeitet werden. Das finde ich so lecker, wenn man Zwischendrinn auf eine ganze Nuss beißt. Deines sieht da noch viel leckerer aus. Das backe ich auf jeden Fall nach!

  7. Ich liebe dieses Brot. Setze gerade mein 5. an und freue mich immer noch darüber, dass du das Brot in mein Leben gebracht hast :D
    LG

  8. Das Brot ist so unverschämt super. Ich hab gestern eins gemacht, das war heut alle. Jetzt ist gerade wieder eins im Ofen. ich habs jetzt mal mit Dinkelflocken probiert, mal gucken, ob das klappt.

  9. Hallihallo!
    Ich rühre gerade die Zutaten zusammen und hab eine Frage: In der Zutatenöiste steht 3 EL Kokosöl, in der Anleitung 2 TL – was ist richtig? :-)

    Danke und Grüße!

  10. Das Brot macht einen guten Eindruck. Jedoch sollte man mit dem Begriff „Glutenfrei“ vorsichtig hantieren, das Hafer zwar glutenarm, jedoch nicht glutenFREI ist. Zöliakiebetroffene können da sehr empfindsam reagieren.

    Ansonsten eine schöne Sache, die ich sicher mal probieren werde, da ich außer Leinsamen alles standardmäßig zuhause habe.

    Danke und viele Grüße!

  11. […] Life changing loaf of bread: Vor einem halben Jahr habe ich euch meine Rezept-Entdeckung schon vorgestellt – erfunden von einer Amerikanerin ging das Brot um die Welt und veränderte für einige viel an der Ernährung. Es ist nämlich gleichzeitig lecker, aber auch unglaublich gesund, gut für den Körper und die Verdauung. Das Brot besteht nur zu einem kleinen Teil aus Vollkornhaferflocken, dazu kommen Nüsse, Flohsamen, Chiasamen, Leinsamen und Sonnenblumenkerne. Und im Gegensatz zu Sauerteigbrot lässt es sich super leicht zu Hause backen. Zum Rezept geht es hier entlang! […]

  12. […] #Healthyliving, #Vegan, #NoGluten – Vermeintlich gesündere Ernährungsweisen sind in aller Munde. Auf Instagram ist es quasi ein Wettbewerb, wer sich am gesündesten ernährt und den besten Cheesecake ohne Tierprodukte zaubert. Die neuen Ernährungstrends sind auf jeden Fall sinnvoller, als jeden Tag zu KFC zu rennen und regen zum Ausprobieren an. Und Ausprobieren macht Spaß. Deshalb gibt es heute in der Fresskolumne ein gesundes Brot ohne Mehl. Das soll schmecken? Auf alle Fälle! Und geht auch noch super schnell. Gefunden haben wir das Rezept hier.  […]

  13. Ich habe dieses rezept vor ca 2 monaten kennen gelernt und esse das brot seitdem eigentlich nur noch.Das ist soooo lecker, total gut für die verdauung und schmeckt zu fast allem, ist ruckzuck gemacht, man kann auch immer mal etwas variieren, heute z.b. habe ich zusätzlich ein paar kürbiskerne mit rein getan und……ich backe es immer etwas länger, als angegeben, dass wird richtig knusprig. Wirklich zu empfehlen!!

  14. Oh mein Gott ist das lecker. Gerade nachgebacken. Habe noch ein paar Rosinen dazu getan – köstlich ! Das wohl einfachste Brot der Welt

Schreibe einen Kommentar