Trendlog: Die Sommertypen Teil 3

22. Juni 2014 von in

Illustration: Simone Klimmeck

Der Sommer steht vor der Tür, was bedeutet, dass wir endlich wieder unsere luftige Garderobe ausführen dürfen. Aber Sommer-Outfit ist nicht gleich Sommer-Outfit. In unserer dreiteiligen Trend-Typologie stellen wir euch anhand neun unterschiedlicher Sommertypen die Trends für die heißen Tage im Jahre 2014 vor. Nach Vogue Girl, All White und Minimalist, bzw. I don’t care, Skater und Streetstyle Girl gibt es heute Teil drei unserer Trend-Typologie!

The Vacation Girl

vacationgirl

Kaftan: Lala Berlin / Tasche: Missoni / Bikini: Topshop / Sea Salt Spray: Sachajuan / Sonnenhut: Apart / Espadrilles: Kauf dich Glücklich

Für das Vacation Girl ist Sommer gleich Urlaub. Vermutlich hat sie den Winter über kein Privatleben oder eine unstillbare Quelle an Zeit und Geld – man weiß es nicht genau, doch das Vacation Girl ist von Mai bis September ständig unterwegs. Ob auf Kuba oder Koh Samui, ihr Hot Spot ist der Strand und ihr modisches Key-Piece der Bikini. Mehr braucht sie eigentlich nicht, aber weil auch sie ein paar wenige Tage des Sommers in der Realität verbringen muss, reicht ihr Kleidungsspektrum noch etwas weiter. The Vacation Girl erkennt man schon von Weitem an ihrem langen Kaftan und dem breitgekrempten Sonnenhut, auf den sie auch in der heimischen Innenstadt nicht verzichtet. Espadrilles trägt sie wegen der Strohsohle, die sie an heiße Urlaubstage erinnert und auch in Sachen Beauty setzt sie auf den Strandlook. Wenn sie nicht gerade aus den salzigen Meeresfluten steigt, hat sie deshalb immer ein Sea Salt Spray zur Hand – ohne Urlaubsgefühl in Form von Beach Waves geht für sie gar nichts.

The Scandinavian Girl

scandinaviangirl

 

Oberteil: Stine Goya / Schlappen: Adidas / Fischerhut: The Quiet Life / BH: Nike / Bauchtasche: Pieces / Rock: Stine Goya

The Scandinavian Girl würde sich am liebsten von Kopf bis Fuß in Wood Wood, Stine Goya, Ganni und Acne kleiden. Trends, die bei anderen nur Kopfschütteln auslösen, sind für sie das tägliche Brot und so kombiniert sie locker-flockig ihren Nike-Bh zum heißesten Stine Goya Rock, Adiletten an den Füßen und Fischerhut auf dem Kopf. Kein Trend ist ihr zu abgefahren. Wie ein Luchs beobachtet sie ihre Lieblingsmarken und alles, was im modischen Norden so vor sich geht und ist immer die Erste, die die Trends für sich adaptiert. Erst frühestens ein Jahr später kommt ein Teil davon dann beim Rest der Menschheit an, aber da schwebt das Scandinavian Girl schon wieder in komplett anderen Modesphären. Wenn du wissen willst, was nächsten Sommer bei H&M hängen wird, dann halte Ausschau nach ihr!

The October Girl
octobergirl

 

Lederjacke: Muubaa / Sneakers: Adidas / Ölbad: Susanne Kaufmann / Lippenstift: Uslu Airlines / Strumpfhose: Topshop / Kleid: Edited

Das October Girl verbringt den Sommer damit, auf den Herbst zu warten, in dem man sich endlich wieder anständig anziehen kann. Hitze ist grundsätzlich nur in ihrer Badewanne ihr Ding, und am liebsten verlässt sie von Mai bis September erst in den lauen Abendstunden das Haus. Von ihren Must-Haves Lederjacke, Sneakers und schwarze Strumpfhose will sie sich nämlich aus Prinzip nicht trennen, und auch Farben sind klamottentechnisch nicht so ihr Ding. Sie setzt auf schwarz, weiß und schwarzweiß, und Farbe kommt ihr höchstens auf die Lippen, die ihren Elfenbeinteint gerne rot kontrastieren dürfen. Erst, wenn der Sommer wieder kühler, klarer Luft Platz gemacht hat, blüht das October Girl wieder auf. Herbst- und Winterklamotten sind ihr Ding und wo es geht, trägt sie die einfach auch im Sonnenschein. Glücklicherweise geht ja schließlich jeder Sommer wieder vorbei.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

13 Antworten zu “Trendlog: Die Sommertypen Teil 3”

  1. hahahaha, Oktober! Wenn ich im Urlaub bin, gelegentlich auch mal so was wie die Minimalistin aus der letzten Ausgabe, aber mit Alltag ist das bei mir irgendwie nicht vereinbar…

  2. The Vacation Girl: Für das Vacation Girl ist Sommer gleich Urlaub. Das bin genau ich. Ich kann nicht ohne den Sommer sein und beim Gedanken an den kommenden Oktober werde ich weinerlich… Aus diesem Grund habe ich mir dieses Jahr 8 Wochen Sommerferien genommen, um genügend Sonnenenergie für den Herbst und Winter zu tanken.

  3. October girl, aber so was von!!!
    Ich renne auch bei 25*C mit blickdichten Strümpfen umher und was vor zwei Jahren noch mitleidig belächelt wurde, ist jetzt wieder „in“. Juhu! :)

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.