Gewächshaus

Von akuter Landsehnsucht und 5 Instagram-Accounts zum Träumen

24. Juni 2021 von in

Manchmal gibt es Gefühle, die kann man gar nicht richtig einordnen. Sehnsüchte, die plötzlich riesengroß scheinen, und uns vielleicht ab sofort für immer beschäftigen werden – oder vielleicht auch doch wieder verfliegen könnten. Bei mir ist diese ungewohnte Sehnsucht momentan das Garten- und Landgefühl. In der Stadt aufgewachsen war es bis letztes Jahr noch nie so allgegenwärtig und einnehmend über mich gekommen. München war für mich immer die perfekte Mischung aus Stadt mit allen Möglichkeiten, spannenden Menschen, gleichzeitig auch Bade- und Naturplätzchen und unzähligen Dingen, die eine München-Lebensgefühl-Gesamtheit ergeben. Und obwohl München sehr grün ist und selbst Wildkräuterwanderungen vor meiner Haustür an der Isar möglich sind, ist und bleibt es einfach eine Stadt – und das Gefühl auf dem Land ein anderes.

Felder, Wälder, hohe Wiesen – all das habe ich in der Corona-Zeit mit ganz neuen Augen zu sehen und zu schätzen gelernt. Und so sehne ich mich momentan in meiner balkonlosen Wohnung, die ich unter keinen Umständen eintauschen würde, trotzdem nach einem Örtchen im Grünen, nach einem Balkon und nach mehr Landgefühl in meiner Nähe. Für die Momente, in denen ich gerade nicht außerhalb der Stadt durch Wälder spazieren kann, habe ich für mich also gerade zwei Lösungen gefunden: In München nach abgelegenen Wiesen, kleinen Wäldchen und stillen Fluss-Abschnitten suchen und meine Zeit hier verbringen, oder auf Instagram in die Welt der Landleben-Accounts eintauchen. Wenn ich durch Fotos von Blumenwiesen, Selbstangebautem, altem Gemäuer neben Apfelbäumen oder frisch gebackenen Kuchen mit Obst aus dem Garten scrolle, hat das einen beruhigenden Effekt auf mich – selbst in der Mittagspause zwischen Zoom-Meetings.

Für alle, die die Landsehnsucht auch gepackt hat, kommen hier 5 meiner liebsten Landgefühl-Accounts auf Instagram.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Krautkopf (@kraut_kopf)

@kraut_kopf

Susann und Yannic von Krautkopf leben den ultimativen Traum des Landlebens, den man auf ihrem Instagram-Account mitfühlen kann. Die beiden haben ein altes Siedlerhaus in Mecklenburg-Vorpommern gekauft und in ihrer minimalistischen und reduzierten Ästhetik gestaltet. Rund um das Haus befindet sich ein riesiger Garten, in dem die beiden Lebensmittel anbauen – und auch schon mehrere Kochbücher herausgebracht haben. Zur Siedlerhaus-Homestory mit den beiden von Herz und Blut geht es hier!

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Krautkopf (@kraut_kopf)

 

View this post on Instagram

 

A post shared by farmmade munich (@farmmade_munich)

@farmmade_munich

Die beiden Schwestern Lisa und Steffi leben auf einem Hof nördlich von München, der schon seit Generationen in Familienbesitz ist. Nach ein paar Jahren in München und einem eigenen Foodtruck haben sich die beiden entschlossen, ganz zu ihren Wurzeln zurückzugehen und sich nachhaltig möglichst selbst zu versorgen. Daraus entstanden ist ein Kochbuch, ein Blog und ein umwerfender Instagram-Account, den ich liebe. Zum ausführlichen Interview mit Lisa und Steffi im Sense of Home Magazin geht es hier!

 

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Anne Peter & Jens Amende (@nyponhus)

@nyponhus

Auch den Account nyponhus habe ich durch die Arbeit für Sense of Home entdeckt, meine Kollegin Kati hat dieses Interview mit Anne und Jens geführt. 400 Quadratmeter groß ist ihre Schrebergarten-Parzelle in Düsseldorf, und die beiden zeigen, wie unfassbar schön und wenig spießig ein Schrebergarten wirklich sein kann. Ich liebe den reduzierten Stil der beiden und überlege immer öfter, mich auch auf diverse Schrebergarten-Wartelisten schreiben zu lassen.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Anne Peter & Jens Amende (@nyponhus)

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Camilla Jørvad (@sigridsminde)

@sigridsminde

Sigrid Sminde lebt in einem dänischen Landhaus und hat das Talent, mit ihren Fotos wahnsinnig schöne Emotionen zu erzeugen. Ich liebe es, in die Welt auf ihrem Instagram-Account einzutauchen, die mir einfach nur das Gefühl gibt, selbst in einem verwunschenen Garten zu sitzen, die Hühner zu füttern und später in meiner Landhaus-Küche einen Kuchen zu backen.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Camilla Jørvad (@sigridsminde)

 

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Oh Hedwig (@oh_hedwig)

@oh_hedwig

Ein ähnliches Gefühl gibt mir der Account @oh_hedwig aus Berlin. Die Fotografin lebt in der Stadt, verbringt aber viel Zeit auf dem Land, was sie auf nostalgische und feinsinnige Art auf ihrem Instagram-Account dokumentiert. So geht es hier in alte Bauernhöfe der Uckermark, blühende Gärten, Landhausküchen und Wälder, und ich könnte ewig weiterscrollen.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Oh Hedwig (@oh_hedwig)

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.