Hotel Belvedere Jenesien

Italien-Roadtrip: Hotel Belvedere Jenesien oder das Panorama-Hideaway in den Dolomiten

27. August 2020 von in

Italien hat so wahnsinnig viel zu bieten: Sandstrände und Steilküsten, malerische Gegenden voller Olivenhaine und Weinberge, Bergseen mit frischer Brise und heiße Badeorte – und natürlich auch die Berge, Südtirol und die Dolomiten, wo sich Pizza und Knödel, frische Luft und grüne Bergwiesen treffen. Als dieses Jahr mein Traum in Erfüllung ging, mit dem Auto auf einem kleinen Roadtrip gleich mehrere der Orte zu besuchen, die Italien für mich ausmachen, stand gleich für mich fest: Auf dem Rückweg soll es in die Dolomiten gehen, in meine Herzensgegend Südtirol, die mit frischer Berglugt nach heißen Toskana-Tagen den idealen Übergang zum Alltag nach dem Urlaub schafft. Und wo der Sommer zum ersten Mal übergeht in herbstliche Frische und meine Lieblingsjahreszeit eingeläutet wird.

Hotel Belvedere Jenesien Hotel Belvedere Jenesien

Für diese letzte Station des Italien-Roadtrips habe ich ein ganz besonders wundervolles Hotel gefunden, das meine Vorstellungen von der Bergfrische nach den heißen Tagen mehr als übertroffen hat. Das Hotel Belvedere ist ein „alpines Hideaway“ in den Bergen über Bozen, und dieser Begriff fasst gut in Worte, wie man sich dort oben fühlt: Schwebend über allem, mit einem atemberaubenden Blick, wo auch immer man hinsieht, wohlig eingebettet, selbst wenn ein heftiges Gebirgs-Gewitter alles erschüttert.

Hotel Belvedere Jenesien

Hotel Belvedere Jenesien Hotel Belvedere Jenesien

Genau das passierte tatsächlich am ersten Abend, während ich in einem der gemütlichsten Hotelbetten, die ich je erleben durfte, lag. In der Suite der Hotelerweiterung, die 2019 in den Felsen eingelassen wurde, und von der man, wie fast überall im Hotel, diesen absurd schönen Blick auf Bozen hat. Das Zimmer ist mit duftendem Naturholz ausgekleidet und man ist geborgen und ganz für sich allein mit Weitblick. Hier donnerte und blitzte es ohne Pause, der Regen prasselte die ganze Nacht, und ich schlief so gut wie sonst kaum.

Mit dem Gewitter war plötzlich das erste Herbstgefühl bei mir angekommen, das ich an keinem schöneren Ort hätte spüren können. Am ersten Morgen nahm ich an der Hotel-Yogastunde teil, dann ging es zum Beine vertreten: Auf den Salten, eine Hochebene gleich ums Eck des Hotels und des Dorfs Jenesien, in dem es sich befindet. Das Hotel selbst liegt schon auf 1040 Metern Höhe, wodurch man quasi direkt loswandern kann. Auf dem Salten selbst gibt es einen Sagenweg, der eigentlich für Kinder gedacht ist, den ich aber wahnsinnig schön fand: Immer wieder findet man kleine Tafeln mit Sagen und Märchen aus der Gegend, wie die Sage um eine Butterhexe, die einen Zauberkessel besaß – und in der Bergszenerie werden die alten Geschichten fast schon lebendig. Und auch das Örtchen Jenesien, in dem das Hotel liegt, ist sehr malerisch.

Salten

Hotel Belvedere

Das Frühstück findet im Hotel Belvedere bei schönem Wetter auf der Terrasse statt, die wie der Spa-Bereich (mit mehreren Saunen plus Dampfbad, einem Whirlpool, einem Infinity-Pool und einem Naturpool) direkt auf Bozen blickt. Abends gibt es 5 regionale Gänge zu südtiroler Weinen. Was in der aktuellen Corona-Situation besonders spannend war: Das Hotel Belvedere ist eine „Covid-freie Zone“, das heißt, jeder Gast muss am Anfang einen Covid-Schnelltest machen. Der Hotelarzt konnte mir ausführlich erklären, was es damit auf sich hat: Die ersten Tage des Krankheitsausbruchs kann nur der PCR-Rachentest feststellen, den man üblicherweise kennt. Schon nach wenigen Tagen und während der infektiösen Zeit bilden sich allerdings bestimmte Antikörper, später dann noch zusätzlich eine andere Art davon. Diese beiden Antikörper erkennt der Schnelltest und kann so Aufschluss geben, ob man aktuell erkrankt ist, oder die Krankheit hatte. Zusätzlich wird bei jedem Gast Fieber gemessen und bei jeglichen Symptomen weitere Tests vorgenommen.

Durch diese Vorkehrungen herrscht im Hotel selbst keine Maskenpflicht, auch der Spa-Bereich kann normal benutzt werden. Abstand wird trotzdem eingehalten, und Desinfektionsmittel steht wie in anderen Hotels überall bereit. Auch, wenn kaum ein lückenloser Ausschluss jeglichen Risikos möglich ist, habe ich mich durch die Gewissheit, dass jeder Gast untersucht und getestet wurde, ein bisschen so gefühlt, wie vor der Corona-Zeit. Was gerade an einem Ort, der zur Entspannung gemacht ist, wirklich angenehm war.

Hotel Belvedere Jenesien

  • Hotel Belvedere Jenesien
  • Hotel Belvedere Jenesien
  • Hotel Belvedere Jenesien
  • Hotel Belvedere Jenesien
  • Hotel Belvedere Jenesien
  • Hotel Belvedere Jenesien
Hotel Belvedere Jenesien
Hotel Belvedere Jenesien
Hotel Belvedere Jenesien
Hotel Belvedere Jenesien
Hotel Belvedere Jenesien
Hotel Belvedere Jenesien

Das Hotel Belvedere reiht sich in meine Liste der Wellness-Hoteltipps, die ich schon länger sammle und immer wieder danach gefragt werde, auf jeden Fall ein. Und gerade für Südtirol-Fans ist die Lage und das Haus ein absoluter Traum!

Damit ging unser Roadtrip zu Ende, der erst im kleinen Küstenort Lido di Dante für zwei Nächte gestartet hatte. Hier war die Unterkunft der Agriturismu Fiumi Uniti, und der Ort ganz im Gegensatz zu anderen Adria-Badeorten sehr naturbelassen, mit großem Naturschutz-Gebiet und sogar einem FKK-Strand. Hier konnte man sich im Nirgendwo mit Treibholz einen Sonnenschutz bauen, und der Urlaub wurde wunderschön eingeläutet.

Weiter ging es auf der Fattoria la Vialla, von der ich hier schon berichtet habe, und vor dem Hotel Belvedere gab es einen Zwischenstopp im Hotel Riviera Limone am Gardasee – ein guter Tipp zur Durchreise, an Ferragosto aber wie alles am Gardasee eher voll.

Vielen Dank an das Hotel Belvedere für den schönen Abschluss – wir wurden vom Hotel ohne redaktionelle Beeinflussung für zwei Nächte eingeladen!

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.