Shopping: Pack die Badehose ein

30. März 2017 von in

links: Topshop / Monki / Monki – rechts: H&M / Marysia / Mara Hoffman

3, 2, 1 – und es ist wieder soweit! Die ersten neuen Bikinis und Badeanzüge trudeln in die Onlineshops ein, und die Badesaison ist offiziell eröffnet – mittlerweile könnte es nach meinem Geschmack ja ohnehin ganzjährig und überall Badesachen geben, denn die Nebensaisons sind ja ohnehin der neue Sommer. Im Herbst und Winter ist es trotzdem nach wie vor schwierig, neue und wirklich gute Swimwear zu finden. Im März und April aber, da sind sie plötzlich wieder da und versüßen uns die Pooltage, die Strandurlaube, die Trips zum See und die SPA-Nachmittage.

Monki war dieses Jahr der erste Shop, der mich wieder in Badelaune brachte, denn die aktuelle Swimwear-Kollektion könnte ich einmal direkt mitnehmen. Aber nicht nur hier wird mein bisheriger Swimwear-Geschmack in neue Wege gelotst: Während ich es bisher eher klassisch und edel mochte und auf gut geschnittene, schwarze Bikinis und Badeanzüge setzte, wird mein Badeauftritt dieses Jahr definitiv anders. Auch hier haben sich nämlich Rüschen eingeschlichen, opulente Blumenprints und Zuckerwattefarben.

Den Volant-Badeanzug mit Vintageblumenprint musste ich mir auf der Stelle bestellen, als nächstes ist ein Off-Shoulder-Modell wie dieses von Monki dran. Obwohl ich für die nächsten Urlaube eher Bikinis einpacken möchte, um auch ein bisschen braun zu werden, haben es mir gerade die Badeanzüge momentan angetan – vielleicht wird einfach abgewechselt. Hier sind meine Lieblingsmodelle aus den Onlineshops:

Bild im Header: The Outdoor Collective

2 Antworten zu “Shopping: Pack die Badehose ein”

Schreibe einen Kommentar