5 Wünsche, 5 Geschenkideen: Der Weihnachts-Countdown mit Milena

9. Dezember 2020 von in

In genau zwei Wochen packe ich meine Tasche und fahre rüber zu meinen Eltern in ein anderes Viertel, was aber auch eine andere Stadt oder irgendwo im Nirgendwo sein könnte. Denn wenn ich bei meinen Eltern bin, fühle ich mich wie auf einer gemütlichen Berghütte ganz weit weg von allem, und das Gefühl gibt’s an Weihnachten gleich doppelt und dreifach. Gefeiert wurde bei uns schon immer eher im kleinen Kreis, der dieses Jahr noch ein bisschen kleiner sein und auf Verwandtschaftsbesuche verzichten wird. Dafür bleibt mehr Zeit für Michel in der Suppenschüssel, Augsburger Puppenkiste und Sissi. Und für ein paar Geschenke, die direkt ausprobiert werden können.

Dieses Jahr bin ich tatsächlich früh dran und habe schon einiges parat. Nur für mich fällt mir wie jedes Jahr eigentlich nur ein, dass ich schon alles habe, was ich brauche. Trotzdem heißt unsere Kategorie 5 eigene Wünsche und 5 Geschenkideen, und so kommt hier eine kleine Wunschliste, die vielleicht auch schon Ideen enthält, gefolgt von 5 Dingen, die ich dieses Jahr verschenken werde!

1. Wunderschöne Prints von Pstrstudio

Hier gibt es die Art Prints, die ich schon ewig gesucht habe. Und weil ich mich gar nicht entscheiden kann, wäre ein Gutschein die beste Idee – vielleicht auch für jemanden von euren Liebsten.

2. Salz, Fett, Säure, Hitze

Von Kochbüchern kriege ich nicht genug, denn am Wochenende etwas Besonderes nachzukochen ist eines meiner liebsten Hobbies. Von Samin Nosrat bin ich seit ihrer Netflix-Miniserie großer Fan, denn niemand freut sich süßer über verschiedene Geschmacksnoten als sie. Nebenbei bildet ihr Wissen zu den vier Elementen Salz, Fett, Säure und Hitze die Grundlage für gutes Kochen – und ich bin auf die Rezepte aus dem Buch schon sehr gespannt!

3. Balaclava für einen warmen Kopf

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob es meinem Mondgesicht wirklich steht, aber die in Hamburg handgestrickten Ganzkopfbedeckungen von iamdolores haben es mir angetan. Wie schön ist das rosa Kaschmir-Modell, mit dem es einem auf Winterspaziergängen bestimmt nie mehr kalt um die Ohren wird?

 

View this post on Instagram

 

A post shared by @iamdolores.official

4. Die fairen Sneaker von Veja

Wie.wunderschön.sind.diese.Sneaker. Und fair produziert sind sie obendrein. Mehr gibt es zu diesem Wunsch nicht hinzuzufügen!

5. Bala Bangles Workout-Gewichte

Ich sehe sie an Handgelenken und Knöcheln der Influencerinnen, die dieses Jahr zur Homeworkout-Zen-Zeit erkoren haben und so richtig dranbleiben an ihren Melissa Wood Monatsplänen – und bei all den eleganten Sport-Insta-Stories ist das passiert, was immer passiert: Ich wurde geinfluenced, zuletzt natürlich von Sportqueen Antonia, und wünsche mir für meine guten Vorsätze ebenfalls die süß-rosa Gewichte, mit denen man Squats, Beinkreisungen und selbst die Joggingrunde noch etwas effektiver machen kann. Wenn es einen Bereich gibt, in dem  materialistische Motivation für mich wirklich etwas bringt, dann ist es der Sport. Auf dass ich im Januar so in den Homeworkouts aufgehen möge wie all diejenigen, die ihre Gliedmaßen schon jetzt mit den Gewichten beschweren.

1. Vialella Schokocreme der Fattoria la Vialla

Ich weiß gar nicht, wie oft ich seit meinen Sommertagen auf der Fattoria la Vialla schon wieder dort bestellt habe. Was allerdings immer mit dabei ist, ist ein Karton Viallella: Die Bio-Schokocreme aus der Toskana, die ich so gerne verschenke. Die helle Schokovariante besteht aus Haselnüssen, Agavensirup, Milch, Kakao, Sonnenblumen- und Olivenöl, Kakaobutter, Honig und Vanille, die Zartbitter-Variante fondente ist mit Rohrzucker gesüßt und schmeckt wie dunkler Schokobrunnen auf dem Brot.

2. Getöpfertes und Keramiplast

Auf der Suche nach Ideen, was man mit Keramiplast, dem lufttrocknenden Ton für zu Hause so anstellen könnte, bin ich auf wunderschöne Accounts wie Salkeramik gestoßen: Stephi aus Berlin verkauft selbstgetöpfertes wie die bunten Kerzenständer im eigenen Onlineshop. Meine Geschenkidee: eines ihrer Stücke zusammen mit einem Block Keramiplast.

3. Escape Games für zu Hause

Ich liebe es, gemeinsam Rätsel zu lösen, und ein Teil meiner Familie genauso. Weil wir für den Escape-Room-Gutschein von vor ein paar Jahren auch schon vor Corona dann doch nie einen Termin gefunden haben, gibt es dieses Jahr einfach ein Escape Game für zu Hause, das gleich in den Weihnachtstagen gespielt werden kann.

4. Zirbenkissen

Nichts erinnert mich mehr an ein Wellnesshotel als der Duft von Zirbenholz. Und weil es diesen Duft in Form von Holzspänen in einem Kissen gibt, ist das für mich tragbares Wellnessgefühl für das eigene Bett – und damit eine Geschenkidee für so ziemlich jeden.

5. Diffuser und Ätherische Öle

Meine schönste Alltagsentdeckung in diesem Jahr waren Ätherische Öle und Diffuser für zu Hause – seit dem Frühjahr habe ich fast immer einen Duft an, der sowohl das Homeoffice als auch die freie Zeit zu Hause schöner macht. Und weil ich schon so viele damit angesteckt habe, ist das Ganze auch eine schöne Geschenkidee. Neben den Muji-Diffusern gibt es eine immer größer werdende Auswahl an schönen Modellen:

Bei Ätherischen Ölen ist ein kleines Set an Basic-Primavera-Düften wie Lavendel, Bergamotte oder Zedernholz genauso schön wie eine Duftmischung. Diese gibt es ebenfalls von Primavera, von Muji oder auch von Aesop – meine neueste Entdeckung neben Béatrice ist Catherine: Orangenrinde, Zedernholz und Nelken ergeben einen warmen, zitrusartigen Duft, den ich sowohl im Dezember, als auch im neuen Jahr sehr schön finde.

Was schenkt ihr dieses Jahr zu Weihnachten?

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.