Beauty: Die 3 Lieblingsdüfte von Amelie

18. Dezember 2017 von in

Ich bin keine große Beauty-Begeisterte. Ich verwende gute Produkte, aber die halten sich im Rahmen, und mein Herz schlägt keine Purzelbäume, wenn ich mich durch neue Produkte testen darf. Mit einer Ausnahme: Parfums. Ich schiebe hier die Schuld auf meine Mama, die schon in meiner Kindheit die Flakons en Masse gesammelt hat und die ungewöhnlichsten Duftnuancen trug. Es macht mir einfach Spaß, es ist edel und lässt einen so elegant fühlen wie kein Kleidungsstück der Welt. Außerdem sind Parfums, wenn ihr mich fragt, die perfekten Weihnachtsgeschenke. Sie sind persönlich, der Kauf nimmt Zeit in Anspruch und es gibt wenig schönere Geschenke.

Ich habe mich in diesem Jahr wieder intensiver auf die Suche nach neuen Düften begeben und dabei drei Duftnuancen auserkoren, die es mir besonders angetan haben. Ich habe davor lange Zeit zwar auch gute Parfums getragen, aber sie haben mir nie zu 100% gefallen. Sie waren „okay“. Und nach vielen Monaten „okayen“ Düften wurde es mal wieder Zeit für Parfums, die zu mir passen. Hier meine 3 aktuellen Lieblingsdüfte:

Jo Malone – Wood Sage & Sea Salt

Ein Pressegeschenk, das den Nagel aus Versehen auf den Kopf getroffen hat. Genauer gesagt: Ein Geschenk von Siska an mich. Als ich an ihrem Pressegeschenk schnupperte und mich verliebte, schenkte sie es mir kurzerhand mit der Erklärung, sie hätte den Duft sowieso schon. Was für ein schönes Weihnachtsgeschenk! Wer hätte das gedacht – doch manchmal stolpert man über die Liebe, ohne sie zu suchen.

Bei Wood Sage & Sea Salt vereinen sich ein sehr würziger, holziger Duft (Salbei) mit einer frischen Brise. Der beliebte Duft von Jo Malone ist zart, sanft, unaufgeregt und für jeden Tag und Jahreszeit geeignet. Kein aquatischer Duft, der manchmal vielleicht in der Nase beißt oder irritiert – dieser Duft ist pure Harmonie. Und erinnert mich an windige Herbsttage am Strand, die man mit einem heißen Tee am Kaminofen ausklingen lässt.

Schwarzlose Berlin – Zeitgeist

Hier haben wir den aquatischen Duft, der manchmal etwas in der Nase beißt: Zeitgeist von Schwarzlose Berlin. Ich persönlich liebe die aquatisch, sogar leicht chemischen Düfte, die irritieren und sich nicht sofort als Parfum zuordnen lassen. Zeitgeist ist eine Ode an die Stadt Berlin und zeigt sich abwechslungsreich, überraschend, reduziert. Der Duft erinnert mich an den Geruch nach einem starken Sommerschauer auf Beton in der Großstadt.

Raaw in a Jar – Blackened Santal

Für diesen Kauf kann ich mich bei Prag PR bedanken. Ich stolperte beim letzten Press Day darüber, und mein Herz schlug schneller, als ich an dieser Perfektion schnupperte. Blackened Santal MUSS mein werden, so viel stand fest. Also bestellte ich den Duft vor, da er noch nicht verfügbar war, und wartete zwei Monate jeden Tag auf ihn. Bis er endlich vor meiner Tür stand.

Anders als die anderen beiden Düfte ist Blackened Santal von Raaw in a Jar nicht frisch, sondern cremig, verführerisch, würzig. Trotz der Vanille ist der Duft nicht süß (ich bin wirklich kein Fan von süßen Düften), und trotz der Würze würde ich ihn nicht als „Winterduft“ kategorisieren. Blackened Santal ist für mich der flüchtige Moment, in dem eine Person an dir vorbeigeht und diesen einen, perfekten Duft trägt, man aufschreckt, der Person hinterher sieht und sie verschwindet. Blackened Santal ist nicht greifbar und alles, was ein Parfum braucht, um sexy zu sein: Rosenholz, Kardamom, Veilchen, Vanille, Zypresse, Sandelholz.

Sharing is caring

5 Antworten zu “Beauty: Die 3 Lieblingsdüfte von Amelie”

  1. Oh die Düfte klingen grandios – an denen muss ich unbedingt mal schnuppern. Meine Favoriten sind Maison Louis Marie No. 4 Bois de Balincourt mit Sandelholz, Molecule 01 und Byredo Bal d’Afrique. Ich steh definitiv auch auf holzige, würzige Düfte. Oh und die Replica Düfte von Margiela liebe ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.