Beauty-Fragebogen: Hanna Schumi

15. September 2014 von in

Ewig gab es hier keinen Beauty-Fragebogen mehr, dafür freue ich mich heute umso mehr, die Reihe mit Hanna Schumi wiederzubeleben. Ihr Beautyblog Foxycheeks zählt zu meinen allerliebsten Anlaufstellen, und auch über ihre Beautyposts auf Journelles freue ich mich jedes Mal. Schon viele Labels, Produkte und Techniken habe ich durch Hanna entdeckt, die immer auf der Suche nach wertvollen Klassikern ist, statt nach überhyptem, undurchdachtem Schnickschnack, den man oft auf Youtube findet. Durch ihre Arbeit bei Niche Beauty sitzt sie an der Quelle der spannenden Nischenlabels und kennt sich aus – von den neuesten Produkten bis zu den Klassikern. Hier kommt der wohl längste und informativste Beauty-Fragebogen, nachdem ich sofort eine riesige Wunschliste schreiben könnte – viel Spaß:
favourites
Welche sind deine fünf liebsten Beautyprodukte?
Die Frage ist heftig. Heftig für einen Beauty-Lover wie mich! Kann ich eigentlich gar nicht beantworten, wenn ich müsste wären das wohl diese 5, die ich einzigartig finde:

1. Sunday Riley Good Genes
Verdammt teuer und verdammt gut! Ich kann gefühlt ohne nicht mehr leben und liebe den Soforteffekt. Das Gesicht ist sofort frisch, gestrafft und strahlend!

2. Sampar – Daily Dose Cleanser
Oh, dieser Duft! Er wird auf ewig mein Lieblingscleanser bleiben. Schminkt Make-up übrigens in einem Step ab!

3. Dermalogica – Daily Microfoliant
Ohne diesem Peeling ist meine Haut ganz träge und produziert gerne Unreinheiten. Ich verwende es höchstens 2 Mal die Woche, auch wenn man es täglich benutzen könnte.

4. Armani – Black Ecstasy Mascara
Laaaange Wimpern mit XL Volumen! Ich staune jedesmal, wenn ich sie aufgetragen habe – die Augen wirken riesengroß und die Wimpern erinnern an fake lashes.

5. Sally Hansen – Cuticle Remover
Bei der jeder Maniküre ein Muss! Keiner entfernt so effektiv wie der Nagelhautentferner von Sally Hansen.

Den Armani-Augenbrauenstift hätte ich gerne mit dazu genommen, aber… DISCONTINUED! Das schmerzt bis heute.

haare

Wie sieht deine Haarpflege aus und wie häufig wäschst du deine Haare?
Ich wasche meine Haare in der Regel 1-2 Mal die Woche und immer, wenn ich beim Sport war, was im besten Fall auch 2 mal die Woche passiert. Meine Haare haben sich daran gewöhnt, sie hängen dazwischen nicht fettig herunter, benötigen lediglich manchmal ein bisschen Frische und Volumen im Ansatz, das ich mit Trockenshampoos hinbekomme. Das Beste: der Klassiker
von Klorane aus Frankreich. Aufsprühen, warten, einmassieren, ausbürsten – hält sogar 2 Tage. Das Unsichtbarste: das Invisible Dry Shampoo von Percy & Reed. Meiner Kopfhaut tut das unheimlich gut und mit weißem klebrigen Puder haben gute Trockenshampoos heute nichts mehr zu tun. Es ist wirklich einen Versuch wert! Auch wenn man einfach ein bisschen mehr Volumen am Haaransatz wünscht.

Meine Haarpflege besteht sonst immer aus einem Shampoo und Conditioner (aktuell: Leonor Greyl, Mermaid und Kevin Murhpy, die ich beide unheimlich toll finde), einer Pflege- und Stylingcreme (zum Beispiel EASY RIDER, ebenfalls von Keviny Murphy) und ab und an einer Haarmaske, an die ich öfter denken sollte. Und ohne Tangle Teezer, fürs gewaschene Haar unter der Dusche, und meiner geliebten June Ainscough Bürste fürs trockene Haar, kann ich mir meine Haarpflege-Routine gar nicht mehr vorstellen.

goodnight

Wie behandelst du dein Gesicht vor dem Schlafengehen?
Das Stichwort ist Double Cleanse! Ich versuche es ab und an auch wieder solo, merke aber, wie gut die doppelte Gesichtsreinigung meiner Haut tut. Das mache ich entweder mit dem Pre-Cleanse Oil von Dermalogica oder der
Reinigungsbutter von THE BODY SHOP – zwei völlig zurecht gehypte Produkte. Danach geht es in die Tiefenreinigung, denn das Make-up ist dann schon runter. Dazu nehme ich einen milden Cleanser, momentan am liebsten den von Verso Skincare, den Ceramic Slip Cleanser von Sunday Riley oder ‚Juliet‘ von Antipodes. Wenn ich stärker geschminkt bin oder an den Augen noch ein
bisschen was bleibt, benutze ich zusätzlich immer den Mizellenlösungs-Klassiker von Bioderma. Der ist übrigens auch super
geeignet, wenn man abends noch mal weggeht, sich von seinem Tages-Make-up schnell verabschieden und was Neues auflegen möchte.

Am Wochenende mache ich dann gerne noch eine Maske (Super Acid X-Treme Hangover Mask von Rodial) und gönne mir ein Serum (zum Beispiel ‚Clear Difference‘ von Estée Lauder oder Xingu von Santaverde), bevor es mit der Nachtcreme (aktuell ebenso von Verso Skincare) ins Bettchen geht. Auf diesen Step verzichte ich sogar an wenigen Tage im Monat und gehe ‚pur‘ und nur gereinigt schlafen. Das mache ich, jetzt muss ich selber kurz überlegen, tatsächlich schon seit ich 14 bin. Ich bilde mir ein, dass diese sporadische Abstinenz meiner Haut echt gut tut.

duefteWelcher ist dein Lieblingsduft?
Der, der am besten zu meiner Stimmung passt. Seit einem Jahr bin ich weg von dem ‚ich habe nur einen Duft‘ und bin mutiger und sprunghafter geworden. Früher fand ich es total chic, an einem Parfum zu hängen, heute finde ich es klasse, facettenreicher zugreifen zu können. Ich gehe morgens immer in mich und versuche passend zu meiner Stimmung und meiner Kleidung ein Parfum zu nehmen. Meistens layere ich sogar und kreiere noch mal ganz neue Kompositionen. Meine Liebsten: ‚Aqua e zucchero‘ von Profumum RomaEtra von Etro, Signorina von Ferragamo, Valentina von Valentino, Cloud 9 von Roads und meine eigene Duft-Mischung ohne Namen, die ich mal bei Frau Tonis in Berlin zusammenstellen durfte. Mein großer Parfumwunsch? 1932 von
CHANEL. In den Klassiker bin ich momentan heimlich verliebt…

Welches Beautyprodukt kannst du gar nicht empfehlen?
Puh, da muss ich nachdenken, ich verdränge diese Begegnungen immer. Ich glaube, ich würde wohl Cellulite-Cremes sagen, die zwar die Haut oberflächlich ein bisschen festigen und straffen können, aber Cellulite nicht wegzaubern können. Das kann im Zweifel nur eine Ernährungsumstellung (kein Zucker, Weizenmehl) und ein gezieltes Trainings- und Sportprogramm.
Ich leide Gott sei Dank nicht unter Orangenhaut, weiß aber von einer Dermatologin, dass diese Cremes unter der Hautoberfläche nichts bringen und das Geld besser in einen Personal Trainer investiert ist.

old_new

Welches Produkt wird von dir schon ewig benutzt und welches ist eine
positive Neuentdeckung?
Am längsten benutze ich wohl die 2000 Calorie Mascara von Max Factor. Diese Wimperntusche ist mit seinem Volumen und dem unfassbaren Preis-Leistungsverhältnis einfach unschlagbar. Manchmal gibt es sogar 2 für den Preis von einer, dann schlage ich IMMER zu und nehme meinen Freundinnen auch noch eine mit. Übrigens auch in Braun eine Entdeckung wert!

Meine schönste Neuentdeckung ist die Fußpflege von Margaret Dabbs. Ich habe schon viel probiert, um meine Füßchen in Schuss zu halten, aber keine andere Pflege hat solche sensationellen Resultate erzielt. Die Füße sind kaum wieder zu erkennen! Die Kombi aus Fußfeile, Foot Mousse und Intensiv Foot Lotion ist seit kurzem nun unabdingbar für mich. Weiche, Hornhautfreie, zarte und gepflegte Füße wie nach einer professionellen Pediküre. Auch für den kommenden Winter ein Muss!

nagellack

Welcher Nagellack hält deiner Meinung nach am besten und was ist deine
Lieblingsfarbe für die Nägel?
Am Besten hält alles, was man mit genügend Zeit, einem guten Base- und einem schützenden Topcoat lackiert. Am besten lässt man sich zwischen jedem ‚Gang‘ 2-3 Minuten Zeit, dann gibt es keine Bläschen und der Lack kann besser haften. Als Topcoat für maximale Haltbarkeit empfehle ich ‚Hardwear‘ von butter london, der Topcoat aus dem Gel Lab Treatment Set von Deborah Lippmann, ‚Good to go‘ von Essie oder der Klassiker von SecheVite, den man sogar verdünnen kann. Am Ende ist es eine Kombi aus Zeit und Lackschichten, die toll zueinander passen. Da muss man ein bisschen herum probieren…

Meine Lieblingsfarbe ist immer von der Saison abhängig. Im Sommer trage ich gerne leuchtendes Pink, Neon und ganz helle Farben bis Reinweiß. Im Herbst greife ich gerne zu Rot und Nude, die im Winter von dunkleren Nuancen von Oliv bis Burgunder abgelöst werden. Im Frühjahr wendet sich das Blatt dann wieder – dann mag ich am liebsten pastellige Nuancen, passend zur Stimmung. Was immer geht: zartes Rosé, Nude und Koala Berry von OPI.

Was hast du immer dabei?
Im Alltag, wenn ich eine große Tasche dabei habe, nehme ich immer ein Mini-Make-up-Kit, zum Auffrischen, Nachbessern oder Korrigieren, mit.
Dabei ist immer:ein Concealer (L’Oreal Perfect Match Concealer) / Highlighter (Touche Eclat), eine kleine Make-up Probe oder eine schmale BB Creme Tube (aktuell: Estée Lauder), eine Mascara, einen flüssigen Eyeliner (p2) und einen braunen Smokey-Kajal (Clinique) – falls ich abends spontan losgehen und ein bisschen auftragen möchte, ein Cremerouge (Kjaer Weis), eine Nagelhautpflegestift (Alverde), ein getöntes Brauengel (Eyeko), ein universeller brauner (Schimmer-)Lidschatten (zum Beispiel von Kiko), ein kräftiger pinker (Chanel, Allure Velvet, No.37) und ein ‚my lips but better‘ Lippenstift (Lipstick Queen – Jean Queen). Und ein Mini-Deo sowie eine abgefüllte Haarcreme bewahren mich auch vor kleinen Pannen und unangenehmen Momenten. Huch! Das klingt nach echt viel, aber ich suche mir immer die kleinsten Produkte und setze gerne auf Proben oder Minis. Das alles wird immer wieder ausgewechselt, ergänzt oder aussortiert und dabei gilt immer: es muss immer alles in das kleine Täschchen passen.

Und noch drei kurze Fragen:

Augenbrauen buschig oder schmal?
In erster Linie vor allem natürlich!

Lippen oder Augen?
Lippen!

High end oder Drogerie?
Ein guter Mix aus beiden. Es macht einfach Spaß, sich die Perlen aus
beiden Welten heraus zu suchen.

Tausend Dank, liebe Hanna!

Hier geht es zu allen Beauty-Fragebögen

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

10 Antworten zu “Beauty-Fragebogen: Hanna Schumi”

  1. Ich liebe FOXYCHEEKS!!! Danke für das tolle Interview! Zum Thema Cellulite-Cremes kann ich euch die beste Empfehlung abgeben! EVOCELL von ADLER PHARMA – auf Basis von Schüsslersalzen! Bekommt man in Apotheken. Wirkt! Hat schon viele meiner Freundinnen und mich selbst glücklich gemacht! :)

  2. Ich liebe Euch (bzw amazed und das was ich dadurch von euch kenne), das habe ich schon oft betont, aber ich bin sehr, sehr froh, dass meine Mama forschende Dermatologin ist und ich dank ihres Fachwissens und zahlreicher wissenschaftlicher Studien weiss, dass diese ganzen kosmetischen „Hautpflege“-Produkte wirklich gar nicht bewirken, sie „schwämmen“ die Haut etwas auf, aber das tut jede billige Feuchtigkeitscreme auch. Aber da in der Kosmetik bereits mit Ergebnissen wie einer um 0,01 mÜ-mm gehobener Falte als „Faltenreduktion“ oder „Straffung“ geworben darf und die Unsummen der Kosten wohl der Käuferin „ein gutes Gefühl“ (was auch ein bisschen wirkt, aka Plazebo) geben, sind diese Produkt eine wahre Goldgrube. (Als Beispiel: die einst so legendäre „creme de la mer“ kostet in der Herstellung ca. 2 Euro.)
    Über „good genes“ musst ich dann richtig lachen! Ein genveränderndes Produkt bzw. eines das diesen Effekt nachamt? GENVERÄNDERNDE topische anwendungen??? keine Zulassungsbehörde würde das rezeptfrei – wenn überhaupt – in den Verkauf lassen!

    So, Mädels, hört auf echte Fachleute, esst gut, raucht nicht, bewegt euch und schützt die Haut vor Sonne, das reicht nicht nur sondern ist auch viel viel besser als alle Seren und Cremes!!!

    • Liebe Louisa, wie cool, dass Du so ein Fachwissen und eine tolle Mama an der Hand hast! Da würde ich gerne glatt mal mit Dir plauschen wollen, denn auch ich kenne die Placebo-Effekte durch Silikone u.ä. in der Kosmetik und war erschüttert, als ich das mit der LA MER Creme erfahren habe. Die Kosmetikindustrie ist ein Wunder, ein Luder und manchmal ein Geschenk – man kann nur seinen Weg gehen und sich für seine Produkte, oder eben nur eine Seife, entscheiden. Ich schau immer, was MIR gut tut – das ist doch immer das Beste.

      Zu GOOD GENES: es steht nirgends, dass diese Creme Gen-verändernd wirkt. Das habe ich auch nicht geschrieben. Der Soforteffekt, der wirklich stattfindet, habe ich Milchsäure zu verdanken, die meine Haut glättet und Schüppchen entfernt, und Lakritz, das entzündungshemmend wirkt.

      Nicht rauchen, nicht trinken, viel schlafen, viel Wasser – absolut. Leider reicht das für meine Haut nicht, die wahnsinnig träge ist, was mir viele Kosmetikerinnen bestätigt haben. Ich muss mit Fruchtsäure, Salicylsäure und anderen Mittelchen ran, die gesunden Lebensumstände begünstigen diesen Effekt dann nur noch.

      • Liebe Hanna,
        wenn es dir gut tut ist es doch perfekt und auch das Allerwichtigste! Wegen des Plauschens – gerne! – schreib mir doch einfach eine email, die emailadresse hab ich ja hinterlassen!
        Liebe Grüsse

  3. Tolles Beauty Interview. Ich liebe Foxycheeks und lese sie sehr gerne. Ich habe auch gern mal etwas schlaffere Haut und werde den ein oder anderen Tip von der lieben Hanna auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich rauche übrigens nicht, schlafe viel und trinke viel. Also hab ich wohl einfach Pech gehabt im Gen-Pool ;) Liebe Grüße, Fiona

  4. […] Milena Interview: Katharina von MyTheresa ist nicht nur unglaublich liebenswürdig, sondern hat auch eine wunderschöne Wohnung. Hier haben wir sie zu Hause besucht. Outfit: Amelies Mama ist neben meiner Mama die allerbeste, und die Fotos vom gemeinsamen Outfit der beiden zu machen hat so Spaß gemacht. Ihr Süßen! Shopping: Amelie hat die perfekten Ankleboots gefunden und ich glaube, ich muss sie mir auch holen. Denn nichts ist besser als schlichte Klassiker wie diese Schuhe! Beauty: Der Beauty-Fragebogen ging in eine neue Runde und ich habe besonders genossen, alle Tipps und Tricks von Hanna Schumi aufzusaugen! […]

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.