DIY: Kupferblumentopf

5. September 2013 von in

Was macht man mit einer Pflanze in einem Blumentopf, der einem gar nicht gefällt? Erstmal ließ ich das Ensemble „oben schön, unten weniger“ eine ganze Weile in meinem Wohnzimmer stehen, sah immer mal wieder hin und dachte mir immer wieder, dass der Blumentopf (Version vorher siehe Galerie) nicht ins Gesamtbild des Zimmers passt.

Bis ich mir kurzerhand ein kupferfarbenes Colorspray (wie zum Beispiel dieses) besorgte, den Blumentopf auf ziemlich viel Zeitungspapier stellte und ihn ansprühte. Das ganze ging leichter als gedacht und dauerte nur ein paar Minuten. Ich habe den Blumentopf mindestens eine Stunde auf dem Balkon trocknen und auslüften lassen, dann an einigen Stellen nochmal nachgesprüht und es nochmal so lange trocknen lassen.

Ich bin selbst ganz überrascht, wie unkompliziert diese kleine Basteleinheit war – und vielleicht werden in Zukunft noch mehr Dinge kupfern angesprüht. Denn wer kann sich schon momentan diesem Wohntrend entziehen? Ich jedenfalls nicht.

All unsere Posts zum Thema Wohnen / DIY

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

16 Antworten zu “DIY: Kupferblumentopf”

  1. die Idee mit dem bronzenen Übertopf is schon richtig geil! ich steh zwar eher auf gold (hab da bereits einige Bilderrahmen angepinselt bzw. angesprüht) aber trotzdem find ich bronze auch eigntl ganz geil :-) des macht sich halt auch einfach mal richtig gut in der Wohnung und bringt bisschen lebendigkeit rein!

    xoxo, L.
    ———–
    http://liyahgoeshollywood.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.