Duftend und nachhaltig: Unsere Favoriten von Love Beauty & Planet

8. August 2019 von in ,

Vor ein paar Wochen stand ich an einem der tropisch-heißesten Sommertage in einem Hamburger Blumenladen, um den ersten Blick auf eine neue Beautymarke zu werfen: Love Beauty & Planet, eine große, internationale Brand, die ihr ab sofort in der Drogerie findet. Doch die so manches von den altbekannten Drogeriemarken unterscheidet. Love Beauty & Planet hat das Ziel, so nachhaltig wie möglich zu sein – und das als große Beautymarke im Drogerie-Preissegment. Nachhaltig als Nischenmarke zu sein ist das eine, Nachhaltigkeit einer Marke im großen Drogerie-Stil ist eine viel größere Herausforderung – die allerdings auch eine große Wirkungskraft haben kann. Zum Beispiel kann eine Marke mit großer Produktionsspanne den Absatzmarkt für recycletes Plastik ankurbeln, oder kleinen Produzenten von lokalen Rohstoffen wie bulgarischen Rosen oder haitianischem Vetiver die Existenz sichern.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by AMAZEDMAG (@amazedmag) on

Love Beauty & Planet verfolgt das Ziel der Nachhaltigkeit sowohl bei der Verpackung, als auch bei den Inhaltsstoffen und den Produktionsschritten. Die Flaschen bestehen aus 100% recycletem Kunststoff und haben deshalb einen leichten Grauschleier – weil die Nachfrage nach recycletem Kunststoff nach wie vor so gering ist, sind farbige Varianten noch nicht möglich, was viele massentaugliche Marken bisher abschreckt. Die Produkte enthalten keine Silikone, Parabene oder künstliche Farbstoffe und bewusst ausgesuchte Duftessenzen, die nach ethischen Grundsätzen gewonnen wurden: Sie stammen aus Haiti, Marokko oder Australien, mehr Infos dazu findet ihr hier. Die Inhaltsstoffe sind biologisch abbaubar und zu 95% natürlichen Ursprungs, die weiteren 5% sind klassische Inhaltsstoffe zur Haltbarkeits- und Performancesteigerung – und jedes Produkt ist außerdem vegan.

Wir haben unsere Lieblingsprodukte von Love Beauty & Planet ausgesucht und in den letzten Wochen getestet, was die Marke kann – und können nur sagen: Ganz schön viel. Hier kommen unsere Lieblingsprodukte!

Milena

Die Rosmarin- und Vetiver-Serie hat mich duftmäßig schon in Hamburg umgehauen, also habe ich mir daraus Shampoo und Conditioner ausgesucht. Sie sind für normales bis fettiges Haar geeignet und reinigen sehr angenehm, ohne zu beschweren – ich mag es, wenn Shampoos mir nicht das Gefühl geben, die Haare zu beschwerden, sondern sie richtig leicht und fluffig machen. Besonders spannend finde ich den Gentle Cleansing Conditioner: Man kann damit ganz auf Shampoo verzichten, er macht die Haare seidig, ohne zu beschweren und duftet wunderbar nach Sandelholz.

Außerdem habe ich mir das Kokos und Mimosa-Water-Deo ausgesucht: Ein Aluminiumfreies, veganes Deo, das meine Haut sehr gut verträgt. Aluminiumfreie Deos stoppen übrigens nicht das Schwitzen an sich, sondern die Bakterien, die für den Schweißgeruch verantwortlich sind. Und ganz unabhängig von den gesundheitlichen Aspekten mag ich aluminiumfreie Deos auch deswegen lieber, weil sie keine Deoflecken auf der Kleidung verursachen – besonders im Sommer auf weißer Kleidung entstehen durch Deos oft gelbe Flecken, die überhaupt nicht mehr rauszuwaschen sind, dafür verantwortlich sind allerdings nur die aluminiumhaltigen Deos, wie ich auf den Love Beauty & Planet Event erfahren habe!


Antonia

Worauf ich mich jeden Tag freue? Die Dusche am Abend. Gut, viel öfter ist es die Badewanne, aber diese Stunde am Abend im Badezimmer ist meine Wellness-Auszeit am Tag. Die Duschgele von Love, Beauty & Planet haben mich also gleich interessiert. Ausprobiert habe ich Rosmarin & Vetiver sowie Muru Muru Butter & Rose. Die Rosmarin & Vetiver Edition ist perfekt für heiße Tage, an denen man einen Frischekick am Abend braucht. Unter der Dusche entfaltet sich eine frische Brise, die nochmal wach macht. Das Muru Muru Butter & Rose Showergel hingegen ist so wunderbar blumig, dass der Duft einen umarmt und man eingehüllt von Rose und mit weicher Haut ins Bett schlüpft. Außerdem ein Liebling: Der Cleansing Conditioner, der an Tagen, an denen es schnell gehen muss, Shampoo & Conditioner in einem ersetzt. Der Cleansing Conditioner mit Shea Butter & Sandalwood Oil sorgt für eine Extraportion Feuchtigkeit – die meine Haare vor allem im Sommer gut gebrauchen können. Meine Haare fühlen sich nach dem Waschen sauber, aber trotzdem gepflegt an, sie lassen sich gut durchkämmen, sind aber nicht beschwert. Das perfekte Essential auch unterwegs!


Amelie

Ich habe in meiner gesamten Schullaufbahn übersichtlich selten ein T-Shirt in der Farbe Grau oder Beige getragen. Diese Farben sind prädestiniert für Schweißflecken. So froh ich über meinen gut funktionierenden Stoffwechsel auch bin, sein Nebeneffekt des Schwitzens hat mich gerade in meiner Pubertät belastet. Ihr könnt euch vorstellen wie viele Deodorants ich deshalb bereits getestet habe. Umso glücklicher bin ich über die veganen Deodorants von Love Beauty And Planet! Die Roll-Ons sind frei von Alkohol und Aluminium, was mich in der Vergangenheit oft enttäuscht hat. Doch die nach Kokosnusswasser & Mimose, Murumuru Butter & Rose, oder Kokosnussöl & Ylang Ylang duftenden Deos erinnern von der Intensität her schon fast an ein gutes Parfum – und bieten dadurch einen idealen Schutz. Die Verpackung ist klein, aber fein. Und das nicht nur, weil sie aus zu 100% recyceltem Material bestehen. Die Handgepäck-Formate eignen sich perfekt zum Mitnehmen! Mein Lieblingsdeo Kokosnussöl & Ylang Ylang duftet nach Creme und Blumenwiese und ist seither wohl verstaut in meiner Handtasche mit dabei.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, Love Beauty & Planet zu testen, solltet ihr gleich mal bei Instagram vorbeischauen – hier könnt ihr Milenas Favoriten-Set gewinnen.

Viel Erfolg!

Sharing is caring

6 Antworten zu “Duftend und nachhaltig: Unsere Favoriten von Love Beauty & Planet”

  1. Es tut mir leid – normalerweise mag ich eure Recommendations & Artikel aber eine Marke welche mit Unilever assoziert ist zu promoten (einem der größten Plastikmüllproduzenten weltweit und nun mit „recyceltem Plastik“ wirbt) finde ich unverantworlich ganz zu schweigen davon das das Wort „biologisch abbaubar“ auch in Deutschland nicht geschützt ist und damit nichts spezifisches aussagt!!

    Ich hoffe das ihr in Zukunft wenn es um das promoten von Beautymarken geht mehr echte Nischenmarken mit echten ökologischen Zielen promoted!

    • Liebe Kerstin, deine Kritik verstehen wir, und natürlich haben wir all diese Punkte im Vorfeld auch besprochen wie auch beim Event vor Ort angesprochen. Wir sind die größten Unterstützer kleiner, nachhaltiger Nischenmarken. Allerdings haben nur die großen Unternehmen mit Produkten für den Massenmarkt die Möglichkeit, in großem Stil für Veränderung zu sorgen. Wer schon für Themen wie Nachhaltigkeit sensibilisiert ist, wird immer eher zur Nischenmarke greifen, als einfach in die Drogerie zu gehen. Wenn hier aber nach und nach mehr nachhaltige Auswahlmöglichkeiten zu Drogeriepreisen angeboten werden (was auch nur für Unternehmen, die in großem Stil produzieren, möglich ist), werden nach und nach auch die Menschen erreicht, die sich mit dem Thema noch nicht befasst haben.
      Wer für den Massenmarkt produziert, muss oft völlig irre Richtlinien einhalten, wie ein bestimmter Mindestzuckergehalt bei Getränken, die sonst von der Masse nicht gekauft werden, oder eine gewisse Farbigkeit der Verpackung, die sonst nicht ansprechend genug scheint. Wenn eine große Marke trotz der gräulichen Farbigkeit nur recycletes Plastik setzt, wird der Markt für das Plastik-Recycling angekurbelt und lohnenswerter – auch solche Schritte tragen dazu bei, dass Nachhaltigkeit mehr in der alltäglichen Realität ankommt. Nur kleine Nischenmarken zu promoten, schließt für uns einen großen Teil dessen aus, was getan werden kann und muss, damit mehr Nachhaltigkeit nicht nur im Kleinen, sondern auch im großen Stil stattfindet.

  2. Wenn es das einzige Problem, am recycletem Plastik ist, dass es einen Grauschleier hat, dann denke ist, dass alle Konsumentinnen damit leben können. Bzgl. gelbe Scheißflecken auf weißen shirts: Zitronensäure hilft 1a. Im Wasser auflösen und dann Shirt rein, paar Stunden einweichen und danach normal waschen – alles raus. Inzwischen benutze ich alu freies Deo (SebaMed) aber an zu heißen Tagen wirkt es einfach nicht mehr bzgl Geruch, da muss dann das alte aluminium haltige Deo her.

    • Natürlich können wir alle mit Grauschleier-Verpackungen leben. Trotzdem schrecken die meisten Marken für die Mainstream-Zielgruppe davor zurück, weil die meisten Menschen beim dm-Bummel eben doch lieber zur weißen oder rosa Flasche greifen. Man kann davon, dass wichtige Themen wie Feminismis oder Nachhaltigkeit zum Trend werden, unterschiedliche Meinungen haben – ich persönlich denke, wenn es dazu kommt, dass dadurch auch neu definiert ist, was massentauglich ist (und immer mehr Leute gerne zur Grauschleier-Verpackung oder zum „Bio-Look“ greifen), ist diese Entwicklung positiv!

      Danke für den Tipp mit der Zitronensäure, werde ich direkt ausprobieren :)

    • Ich stimme dem von dir verlinkten Artikel komplett zu und danke dir auch für das Argument – trotzdem sagen wir in diesem Artikel nicht, Love Beauty & Planet sei perfekt oder würde „die Welt retten“. Wir haben die Marke als das vorgestellt, was sie ist: eine Marke mit dem Ziel, so nachhaltig wie möglich zu sein – und das als große Beautymarke im Drogerie-Preissegment. Da kann ich zum Beispiel Heylilaheys Zitat in dem von dir verlinkten Artikel nur unterschreiben!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.