Hotel Prinz-Luitpold-Bad Beauty

Wellness-Tipp: Von Kuhglocken und Nebelbergen

13. Oktober 2014 von in ,

Wenn ich etwas liebe, dann ist es Beautykram und mich wie ein Rentner aufführen – Wellnessurlaube sind also genau mein Ding. Das weiß auch meine liebe Mama, die mich ein paar Tage nach meinem Geburtstag kurzerhand einpackte und mit mir in den Zug Richtung Allgäu stieg. Knapp zwei Stunden später standen wir dann am Freitag auch schon vor dem Hotel Prinz-Luitpold-Bad, inmitten von Kuhglocken und Bergen in allen Richtungen.

Viele meiner Freundinnen und auch ich selbst sind immer wieder auf der Suche nach einem Wellnesshotel, das bezahlbar ist, aber trotzdem superschön, einen riesigen Wellnessbereich hat, sich in einer tollen Berglage befindet und außerdem von München aus mit dem Zug und in weniger als einem halben Tag erreichbar ist. Und genau diese Kriterien erfüllt das Hotel Prinz-Luitpold-Bad: ein Wellnesswochenende mit zwei Übernachtungen und Halbpension ist für 200 Euro zu haben, und weil man dazu nur noch das Bayernticket (und 20 Euro Taxi, wenn man nicht den Bus vom Bahnhof Sonthofen aus nehmen will) dazurechnen muss, ist das wirklich mal machbar.

Dafür bekommt man ein Zimmer mit Südbalkon und wunderschönem Panoramablick, ein riesiges Wellnessangebot mit Schwefelwasserschwimmbad, Außenpool, Kneipp-Anlagen, Sauna mit dem tollen Blick, Farblichtsauna, Dampfbad, Kältekammer, Massagesesseln, Whirlpool, Indoor- und Outdoor-Liegestühlen vor dem Panoramablick und einem Raum mit lustigen Liegen, die auf Federn schweben und sich der Atmung anpassen. Außerdem ein Frühstücksbuffet, wie man es sich von einem Wellnesshotel wünscht, Kuchen am Nachmittag und abends ein Viergängemenü. Vom Hotel aus führen verschiedene schöne Wege in den Wald oder auf den Berg, und man kriegt sogar eine Wanderung in einem Zwei-Übernachtungs-Wochenende unter. Für 49 Euro kann man außerdem wie ich eine Gesichtsbehandlung mit Reinigung und Augenbrauenkorrektur machen lassen, oder für 25 Euro eine medizinische Fußpflege.

Zwei Nächte sind natürlich viel zu kurz, und ich hätte noch ewig dort bleiben können. Aber schon die zwei Tage haben unfassbar gut getan und ich bleibe bei der Meinung, man sollte sich zwischendurch mal eine solche Auszeit gönnen. Wenn ihr gerade auf der Suche nach einem geeigneten Hotel seid, dann wisst ihr also jetzt, wohin!

Alles zum Thema Reisen

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

11 Antworten zu “Wellness-Tipp: Von Kuhglocken und Nebelbergen”

  1. Wir haben letztes Jahr 3 Nächte dort verbracht. Es war leider nicht mehr als eine düstere Wellness-Gruft, deren Renovierung schon eine halbe Ewigkeit überfällig ist und die vollkommen überteuert war. Möbel, die man auf dem Sperrmüll hätte finden können, grüner Kunstrasen auf dem Balkon, düstere Zimmer, abgeblätterte Farbe auf den Fliesen, düstere Flure mit dunkelgrünem Teppich und kaum Licht, ein Wellnessbereich der sowas von überholt ist und die unangenehmste Massage, die ich je erlebt habe. Dazu noch die Bohrmaschine im Nachbarzimmer und die Küche, die bis 22 Uhr geöffnet sein sollte, in der aber schon um 21 Uhr niemand mehr auffindbar war. Wir können das Hotel leider auch beim besten Willen nicht weiterempfehlen…

    • Komisch, da hast du echt andere Erfahrungen gemacht. Klar, es ist nicht super minimalistisch-modern, sondern hat einen altmodischen Touch, den ich aber ganz schön fand. Und den Wellnessbereich fand ich auch schön – besonders wenn man bedenkt, dass ein Wochenende dort inklusive Essen nur 200 Euro kostet. Für das Geld fand ich das Hotel wirklich gut!

      • Jeder erlebt es anders… Ich war leider noch nie so enttäuscht wie von diesem Hotel. Der Wellnessbereich war technisch total überholt, die Massage fand in einem völlig unterkühlten Raum statt und der Masseur hat eine Stunde lang nicht aufgehört zu reden und alle möglichen Stellen meines Körpers zu kommentieren. Allein das geht überhaupt nicht. Unser Zimmer war dunkel und nicht sauber, die Sideboards waren zugestaubt. Einzig und allein fanden wir das Frühstück gut. Aber freu mich, dass du dort eine schöne Zeit hattest. :)

    • Es tut mir leid, dass Sie sich nicht wohl gefühlt haben. Ich bitte Sie, mit mir Kontakt aufzunehmen, damit wir über Wiedergutmachung sprechen können und schauen, was da schief gelaufen ist. Freundliche Grüße, Armin Gross

  2. Wellnessurlaub kann man auch toll im „Das Kronthaler“ machen am Achensee, der Wellnessbereich ist einfach nur toll, es gibt selbstgemachtes Peeling überall und eine gute Auswahl an Sauna, Außenpool und die Aussicht ist ein Traum

  3. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Ich für meinen Teil liebe Wellnessurlaube ebenfalls so sehr, dass ich jedes Jahr dafür quer durch Österreich reise. Bald ist es wieder soweit, sodass ich mich nun auf die Suche begebe, um einen schönen Ort zu finden, wo ich mich entspannen kann. Dank des Internets wurde ich schnell fündig.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.