Material Girl: Zauberprint

21. Oktober 2013 von in

Kleid: Stine Goya / Ring: Pandora / Mantel: Topshop / Highlighter: rms / Tasche: Rachael Ruddick / Nagellack: Essie / Schuhe: Vagabond

Als ich vor ein paar Tagen irgendwo zwischen München und Berlin auf der Autobahn aus dem Fenster starrte und nach Stunden nicht mehr so recht wusste, über was ich nachdenken sollte, hatte ich auf einmal mein Traumkleid im Kopf (ja, davor habe ich auch über gewichtigere Dinge nachgedacht). Nach Marmor habe ich mich nämlich in die Textur und das Aussehen von Granitgestein verliebt – mein Traumkleid wäre also am besten ein weiblich-tailliert geschnittenes Kleid mit diesem Print.

Leider gibt es dieses Kleid natürlich nicht und ich wüsste auch nicht, wie ich je dazu kommen sollte, es in den Händen zu halten. Also habe ich mich auf die Suche gemacht nach ähnlich schönen Prints und bin wie schon erwartet bei Stine Goya gelandet. In ihrer S/S 2014 Kollektion hat sie nämlich schon wunderbar weibliche Midikleider mit ziemlich guten Prints versehen. Und auch in den vorhergegangenen Kollektionen gab es diese – zum Beispiel auf obigem Kleid. Das kühle Muster ist wie so oft bei Stine mit Golddetails zurchzogen und ebenso shiny sind die Dinge, mit denen ich es kombinieren würde:

Los geht es mit glänzenden Schuhen, auf die nicht nur Antonia ein Auge geworfen hat. Ein goldener Ring und eine Clutch mit Golddetails führen die Zauberhaftigkeit des Kleides weiter. Und auch im Gesicht gibt es Gold-Highlights mit dem rms Luminizer. Dazu ein hellblauer Mantel und ein hellblauer Nagellack, und das zauberhafte Ensemble ist fertig. Ich frage mich nun ernsthaft, warum ich eigentlich nie Pastellhellblau trage.

Alle Material Girls auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

6 Antworten zu “Material Girl: Zauberprint”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.