München: Loretta Bar

5. November 2013 von in

Cafés, die  abends fließend in Bars übergehen, sind die angenehmsten. Man kann morgens für Müsli und Zeitung kommen, mittags für eine Suppe, nachmittags für einen Kaffee, abends für ein Bier und nachts für einen Drink. Genau so ein Ort, an den man tagsüber wie nachts kommen kann, ist die Loretta Bar in der Müllerstraße 50.

Früher ein kleines Café, das man durch die charakteristischen gelben Bistrotische kannte, ist die Loretta Bar inzwischen doppelt so groß und hat unter der Woche bis 1 und am Wochenende bis 3 Uhr offen. Vor einem Jahr wurde die Fläche nebenan zusätzlich angemietet und eine Wand herausgerissen – und inzwischen bin ich immer öfter dort. Es ist nicht nur die Lage direkt am Sendlinger Tor, die die Loretta Bar so praktisch macht. Durch die neue Größe findet man fast immer ein Plätzchen, obwohl immer was los ist. Ob draussen an den Bistrotischen, von denen aus man die Glockenbachler beobachten und die Tram vorbeirauschen sehen kann, oder drinnen, wo man mehr seine Ruhe oder auch größere Tische für mehr Leute findet. Einziges Manko: Die Preise sind ganz Glockenbachviertelmäßig, und man zahlt für ein kleines Bier 3,30. Da lohnt es sich, gleich auf den selbstgemachten Eistee im 60er-Jahre-Glas (tagsüber) oder den Moscow Mule in der Blechtasse (nachts) umzusteigen!

Loretta Bar, Müllerstr. 50, Mo. bis Do. 8-1 Uhr, Fr. 8-3 Uhr, Sa. 9-3 Uhr, So. 10-20 Uhr 

Alles zum Thema München

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

7 Antworten zu “München: Loretta Bar”

  1. Merci für den tollen Tipp – als ich letztens in München war suchte ich nach solch einer Gelegenheit gemütlich zu entspannen und auch noch das Angebot genießen zu können.
    Ich hoffe ich kann es bald selbst mal ausprobieren und dir dann davon berichten!
    Xx from Bochum,

    Nana from na-ta-ri

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.