München-Tipp: Freiluftkino und Nachtbiergarten im Viehhof

19. August 2014 von in

Zugegeben, der Tipp kommt etwas spät, aber nicht zu spät – schließlich ist der Sommer offiziell noch in vollem Gange! Wer im August München noch einmal ganz anders erleben will, muss in den Viehhof!  Biergärten in München gibt es viele, aber kaum einer ist so un-münchnerisch wie der Nachtbiergarten im Schlachthofviertel. Doch das macht den Charme erst aus! Jedes Mal, wenn ich hier bin, fühle ich mich in eine andere Stadt versetzt. Statt Schickeria und Münchner Schmäh gibt’s hier abgerissene Bauten, improvisierte Ästhetik und absolute Lässigkeit. Ein kleines bisschen Berlin in München? Tatsächlich.

Der Nachtbiergarten und das Freiluftkino sind jeden Sommer inmitten des alten Schlachthofes, angrenzend an die Großmarkthallen, aufgebaut. Hier treffen Hippies auf Familien, Studenten auf Rentner. Das Publikum ist komplett gemischt – niemals ist es überfüllt, wie beispielsweise im Augustiner Biergarten, dafür ist es familär und gemütlich. Wer Lust hat, geht abends in eine Open-Air-Kino-Vorstellung oder sitzt bis 1 Uhr nachts – auch unter der Woche – unter freiem Himmel. Hin und wieder gibt es auch Konzerte, Kabarett oder andere kreative Veranstaltungen, die den Abend füllen.

Zu trinken gibt’s Bier, Radler, Wein und antialkoholische Getränke, zum Essen Snacks wie Falafel, Steckerlfisch und Bratwurstsemmel. Einziges Manko: Kein Obazda weit und breit! (Nächstes Jahr, bitte!)
Heimelig, entspannt und  natürlich auch ein bisschen bayerisch. Wer München einmal anders kennenlernen will, muss hin! Noch bis 31. August ist der Biergarten geöffnet – täglich ab 18 Uhr bis 1 Uhr nachts.

U-Bahnhof Poccistraße
(dann beim KVR die Ruppertstraße hinuntergehen)

Alles zum Thema München

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

5 Antworten zu “München-Tipp: Freiluftkino und Nachtbiergarten im Viehhof”

  1. versteh ich nicht, warum das gleich unmünchnerisch sein soll, nur weils kein klischee-biergarten ist. hab den sommer wenig gemacht, was ich so typisch münchnerisch fand, wie im schlachthof hocken und zur freiheit schaun :)

    • Liebe Lucia,
      ja, das ist ja auch eher amüsant gemeint :) Natürlich gehört der Viehhof genauso zu München:) Aber es ist eben kein typischer Biergarten, wie ihn der Tourist erwartet, deswegen unmünchnerisch :)
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.