Outfit: Spießertasche und Harringtonjacke

3. November 2014 von in ,

Jacke: Urban Renewal / Tasche: Tory Burch / Schuhe: Vagabond / Jeans: Topshop / Mütze: COS / Kaschmirpulli: C&A (ähnlicher hier) / Schal: Selected (ähnlicher hier

Nachdem ich die für mich ungewohnt spießige Tory Burch Tasche letzte Woche mit einem eher klassischen Outfit eingeweiht habe, gibt es heute den Selbstversuch: Spießertasche zu Harringtonjacke – ganz abgesehen davon, dass ich selbst damit nicht ansatzweise gefährlich aussehe, möchte ich jegliche politischen Verflechtungen vorwegnehmen und die Jacke als das sehen, was sie ist: ein derber Klassiker wie beispielsweise Doc Martens. So ein Mix aus verschiedenen Stilen macht schließlich immer am meisten Spaß.

Die Urban Renewal Harringtonjacke habe ich mir anlässlich der Urban Outfitters Shoperöffnung ausgesucht, ebenso wie die Grace-Siefeletten von Vagabond. Die Mütze habe ich letzte Woche bei COS gefunden, als ich mir mal wieder den Kaschmir-Beanie-Klassiker anschaffen wollte und festgestellt habe, dass mir die grobere Strickvariante dieses Jahr viel besser gefällt. In einem wunderschönen Dunkeldunkelblau, einer meiner liebsten Herbstfarben für diese Saison!

Alle Outfits

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

 

Sharing is caring

12 Antworten zu “Outfit: Spießertasche und Harringtonjacke”

  1. Ich finde die Tasche einfach nicht schön und auch nicht passend zum restlichen Outfit, das ganz okay und stimmig ist. Taschengeschmäcker sind eben verschieden ;-) Aber was mir immer wieder auffällt und wirklich nicht gefällt, ist der Farbton Deines MakeUps. Du siehst damit so kalkig aus und damit meine ich nicht die natürliche Blässe. Es sieht einfach nicht gesund aus, aber vielleicht möchtest Du diesen Kontrast? Ich mag es lieber mit etwas Glow und Frische.

    • Hi Lara, ich habe halt einfach einen sehr hellen Teint, und glaube mir, dunkleres oder gelbstichiges Makeup sieht da sofort ganzganz schrecklich aus. Da habe ich in meiner Jugend schon genug Fehltritte gehabt. Ich benutze ja sogar schon Bronzer/Rouge, das kommt auf den Fotos halt grad nicht so raus. Bei Foundationreviews wie dem ILIA-Post sehe ich wirklich sehr weiß aus, das liegt aber halt daran, dass da noch kein Bronzer benutzt wurde (wollte ja das Foundationergebnis zeigen). Ist trotz allem auch immer eine Frage des Fotos, und in der Realität sehe ich glaub ich annehmbar und nicht kalkig aus! :)

      • Um ein konkretes Beispiel zu nennen, finde ich, dass Antonia auch so blass ist wie Du (korrigiere mich, wenn es in Wirklichkeit anders ist), aber auf den Fotos sieht ihr Teint gesünder aus. Ich bin ja selbst ultrablass und benutze nie Foundation, aber mit etwas Rouge sehe ich gleich viel lebendiger aus. Wenn man das auf Deinen Fotos nicht sehen kann, finde ich das schade. Es würde wirklich gleich viel frischer wirken!

        • Antonia hat trotzdem noch einen dunkleren Teint als ich – ungefähr so wie Amelie. Das ist schon nochmal ein Unterschied. Ich werd mal schauen, ob ich das Rouge/den Bronzer besser zur Geltung bringen kann in Zukunft. Finde einen blassen Teint aber grundsätzlich wie gesagt eh schön, bzw zu viel Rouge zu künstlich. Habe früher zB nie Rouge oder Bronzer getragen, inzwischen eigentlich immer!

          • Ich mag Blässe auch, und ich verwende auch nur ganz wenig Creme-Rouge, aber das bißchen rot bringt eben schon was. So als ob man eben für paar Minuten an der frischen Luft war und die Haut gut durchblutet ist ;-) Auf Euren Bildern (zumindest an meinem PC) sieht Amelie immer am stärksten gebräunt aus. Witzig, dass das in Wirklichkeit alles ganz anders ist.

  2. liebe milena,
    diese kombi wäre für mich persönlich die einzig interessante mit einer „spießer-tasche“. das outfit finde ich richtig toll und durch absätze und eben die spießer-tasche wird es damenhafter, das gefällt mir. von kalkig kann meiner meinung nach überhaupt keine rede sein, ich bin selbst ein blasser typ und finde du siehst toll aus und „glowst“ auch mit deiner vornehmen blässe! nichts ist schlimmer als künstliche verdunkelungs-maßnahmen ;)
    liebst,
    franziska

    • Ja, vor künstlichen Verdunkelungsmaßnahmen halte ich mich auch bewusst fern :) aber ich habe auch eigentlich kein Problem mit blasser Haut, bzw. mag das eigentlich! Danke dir :)

  3. Ich find das Outfit super. Hätte das bitte genau so einmal in meinem Schrank, bitte ;-)
    Und ich finde auch, dass du einen sehr schönen Teint hast, mit genau dem richtigen „Glow“. Wer hell ist, ist eben hell und gut ist ;)

  4. Ich finde, du siehst wieder einmal wunderschön aus. Ich mag dein Outfit und ich mag die Kombination. Man kann alles mixen, denke ich, nicht immer klappt es, aber dir gelingt es sehr gut (und das nicht zum ersten Mal!!).
    Den Kommentar zu deinem Teint kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde du hast eine schöne Haut und dein Farbton sieht genauso gesund aus, wie der von Amelie und Antonia.
    Mache dir da keine Gedanken, vielleicht liegt es am Ende am Bildschirm ;)
    Ich finde, du bist wirklich eine hübsche Junge Frau.

  5. […] So kam ich also zu meinem ersten “Radiant Orchid”-Teil, laut Pantone ja die Farbe 2014, die meine Geschmacksnerven inzwischen auch erreicht hat. Der Bürokollegenkommentar zu diesem Outfit war zwar etwas, was das Wort “konservativ” beinhaltete, aber ich glaube, das ist jetzt gerade nur so eine Phase. Ich fühle mich einfach viel zu wohl in weichen, klassischen Teilen wie diesem Kaschmirpulli, und das Thema Spießertasche hatten wir ja schon. Geht wie gesagt auch anders! […]

  6. Gefällt mir, gerade die Kombi mit der Spießertasche!:)
    Darf ich fragen, in welcher Größe du die Harringtonjacke bei UO bestellt hast, bzw. wie sie ausfällt?

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.