Skincare-Science: Die besten Accounts für mehr Wissen über Inhaltsstoffe

21. September 2020 von in

Retinol, Niacinamid, AHA, BHA, Bakuchiol, Vitamin C, Gylcerin: Beautyprodukte enthalten diverseste Inhaltsstoffe, mit denen man als Laie erstmal nichts anfangen kann. Was man so grob weiß: Pflanzenöle scheinen etwas Gutes zu sein, Vitamine auch, und Dinge wie Aloe Vera oder Sheabutter klingen ziemlich pflegend. Aber was hat es mit Glycerin auf sich, mit Alkohol und Wasser, also Stoffen, die oft ganz vorne in der Inci-Liste der Inhaltsstoffe stehen? Und von denen also besonders viel im Produkt enthalten ist? Wie soll man nun mit Silikonen umgehen, und warum sind Säuren eigentlich gut für die Haut? Sagt der Preis eines Beautyproduktes aus, wie gut es wirkt, oder kann man in der Drogerie auch Schätze voller guter Inhaltsstoffe finden? Welche Quellen geben mir wirkliche Infos über chemische und pflanzliche Inhaltsstoffe, und wie finde ich mich zwischen den zigtausenden Beautyprodukten zurecht?

Schon lange beschäftige ich mich mit Beauty, habe in den letzten Jahren unfassbar viel getestet, und dabei sehr viel gelernt. Doch nie so viel wie in diesem Jahr, als ich auf eine neue Art der Beauty-Accounts gestoßen bin, die ich einfach nur liebe: die Scincare-Science-Accounts, in denen uns Leute, die wirklich Ahnung von Inhaltsstoffen haben, genau diese erklären – und zwar auf Instagram-greifbare Art und Weise. Sie sind Biologie-, Medizin- oder Chemiestudenten oder blicken darauf zurück, sie kennen jede Marke und jede INCI-Liste, und sie lassen sich nicht von Preisen und Verpackungen beeindrucken. Bei Leon, Melina oder Shenja lernt man, was wirklich in den Produkten steckt, und bekommt nach und nach genug Wissen, um sich nicht mehr von Verpackungen und Hypes beeindrucken zu lassen.

Heute will ich euch meine liebsten Scincare-Science-Accounts zeigen, von denen ich täglich mehr über Beautyprodukte lerne. Wichtig ist und bleibt: Auch die besten oder mildesten Inhaltsstoffe sagen nichts darüber aus, ob ihr ein Produkt vertragt oder nicht. Und auch erstmal wenig pflegende Inhaltsstoffe wie Alkohol können ihren Sinn haben, denn in Alkohol lösen sich Pflegewirkstoffe und das Produkt wird haltbarer. Je weniger reizende Inhaltsstoffe ein Produkt enthält, desto besser ist es für angegriffene, entzündete oder sehr sensible Haut geeignet. Die meisten von uns haben aber, auch wenn sie es anders einschätzen würden, normale Haut – die auch mit Silikonen oder Ethanolen klarkommt, bei der diese Stoffe sogar sehr sinnvoll sein können. Trotzdem ist das Thema der Inhaltsstoffe wahnsinnig interessant und wichtig, um für sich selbst die richtigen Pflegeprodukte zu finden – und für mich vor allem auch, um teure Produkte als leere Marketinghüllen enttarnen zu können. Hier kommen meine liebsten lehrreichen Beauty-Accounts auf Instagram!

xskincare

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Leon 🐝 (@xskincare) on

Leon ist Biologie-Student und beurteilt Skincare-Produkte auf Basis der Inhaltsstoffe. Er weiß über jeden Stoff Bescheid und regt sich liebend gerne über falsche Marketing-Versprechen auf – ich liebe seine Drogerie-Stories, in denen er jedes Produkt zerreißt, in dem sich minderwertige oder reizende Stoffe befinden. Bekannt wurde er durch dieses Video mit Hatice Schmidt und durch ein Insta-Live mit Oliver Pocher und seiner Frau Amira.

inci.pedia

 

Shenja Cerzo ist schon ein alter Hase unter den Beauty-Influencern, sie hat mich schon vor Jahren mit ihrem INCI-Wissen überzeugt. Mittlerweile überträgt sie ihre Tipps und Übersichten, die sie in Youtube-Videos vermittelt, auch auf Instagram-Infografiken und hat außerdem eine eigene Beautymarke gegründet, bei der sie hinter jedem Inhaltsstoff stehen kann.

selfcaresocietycom

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Selfcare Society (@selfcaresocietycom) on

Melina Hasic hat mit der Selfcare Society eine Plattform geschaffen, in der die medizinische Kosmetikerin fundiertes Beauty- und Pflege-Wissen vermittelt – und die individuellen Erfahrungen der Community mit einbezieht. Zusätzlich zum informierenden und schön gestalteten Instagram-Account und der Plattform selbst kann ich auch diese Podcast-Folge mit Christina von Matcha Mornings sehr empfehlen!

scienskin

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Skincare mit Emily (@scienskin) on

Emily studiert technological science und überträgt ihr Wissen auf Skincare: Auf ihrem Account findet man Antworten auf die Fragen, wie Cleanser funktionieren, was eine Creme definiert oder wie die Hautbarriere aufgebaut ist. Dazu kombiniert sie Produkt-Tipps, die mit ihren Inhaltsstoffen überzeugen.

letstalk.skincare

 

View this post on Instagram

 

A post shared by NOUHA 👩🏻‍🔬 I SKINCARE (@letstalk.skincare) on

Nouha ist Medizinstudentin und verbindet tieferes Wissen über Inhaltsstoffe wie Retinol oder BHA mit Infos zur richtigen und sinnvollen Anwendung sowie Produkten, die den Inhaltsstoff in sinnvoller Formulierung enthalten – also den Stoff nicht nur zu Marketingzwecken auf die Verpackung schreiben, und eine winzige Pflichtmenge davon einbauen.

skincare.adn

 

View this post on Instagram

 

A post shared by skincare.adn (@skincare.adn) on


Ebenfalls ein sehr guter Account, um tiefer in das Wissen über einzelne Inhaltsstoffe einzusteigen. Zu den unterschiedlichsten Stoffen gibt es feinsäuberlich gestaltete Galerie-Posts mit Infos, die den Stoff besser einordnen.

Sharing is caring

4 Antworten zu “Skincare-Science: Die besten Accounts für mehr Wissen über Inhaltsstoffe”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.