Teen Times: Antonia

5. August 2013 von in ,

Cheerleader-Tussi, Computer-Nerd oder Footballer? Teenies in den typischen amerikanischen Highschool-Filmen haben es nicht leicht. Doch so ganz falsch ist diese klischeehafte Darstellung gar nicht. Denn auch wir haben bemerkt: In der Teenie-Zeit hatten wir alle unsere Rollen, unser Ding, eine Gruppe, der wir mit Leib und Seele angehörten. Jeder fühlte sich unglaublich cool, in dem was er tat – und die Erwachsenen fanden uns wohl eher seltsam. Wir drei waren zu Teeniezeiten so komplett unterschiedlich, dass wir uns vermutlich gehasst hätten – aber jede hat ihre Ding konsequent durchgezogen. Heute hat sich (zum Glück) viel verändert, ein kleiner Blick in die Vergangenheit macht trotzdem Spaß: Wer wir waren, erfahrt ihr in unserer kleinen Serie „Teen Times“.

Antonia: das Skatergirl

Eine Skateboard-Rolle am Rucksack, Freeman-T-Porter-Hosen und Etnies-Schuhe: Gefühlt war ich die kleine Schwester von Avril Lavigne. Ab dem 13. Lebensjahr war ich vom Skate-Virus infiziert. Der Titus-Store in Rosenheim (der erste in Bayern!) war mein Mekka, immer musste meine Mama mit mir hinein – und ich fand nicht nur die Schuhe, sondern auch die Verkäufer ultracool. Erst probierte ich das Skateboard-Fahren, später wälzte ich vormittags mit meiner besten Freundin Titus- und Fronline-Shop-Kataloge in der Schule, nachmittags hingen wir mit den coolen Skatern der Stadt am Skatepark ab. Ein Snowboardkurs wurde gemacht, Blink 182 und Sum 41 gehört. Unsere kleine Clique verbrachte Tage und Nächte, wir quatschten, gingen auf Privatpartys und wurden alle echte Freunde. Auch wenn wir uns heute mit dem Erwachsenwerden verändert haben und andere Richtungen eingeschlagen haben, war das im Rückblick eine tolle Zeit.

Mein Steckbrief:

Alter: 13-17
Hobbies: Skaten, Ballett/Modern Dance/Jazz Dance, Snowboarden, Viva Interaktiv oder MTV Select angucken, mit Freunden im ICQ schreiben
Frisur: lange Haare immer im Zopf
Make-up: Smokey-Eyes oder ungeschminkt (nur durchsichtige Wimperntusche)
Outfit: Freeman-T-Porter-Jeans, lässiges T-Shirt, H&M Zip-Jacket,
Schuhe: Skateschuhe von Vans, Etnies oder Osiris
Accessoire: Skategürtel von Stüssy, Jansport-Rucksack
Immer dabei: Mini-Disc-Player mit Mixtape-Discs
Songs: „Complicated“ – Avril Lavigne, „All I Need“ – Air, „Lord of the Boards“ – Guano Apes, „I Love Lake Tahoe“ – A, „A-N-N-A“ – Freundeskreis
Band: Blink 182, Sum 41, Avril Lavigne, Freundeskreis und anderen deutschen Hip Hop
Konzert: wahrscheinlich irgendein Mini-Dorf-Konzert von der Band unserer Freunde
Schwarm: Tom Schilling
Idol: Avril Lavigne
Film: Crazy mit Tom Schilling (Gott, waren wir verliebt!)
Hotspot: Skatepark
Getränk: Afri-Cola
Partylocation: Privatpartys, Zeltdorfdiskos im Sommer, Volksfeste

Meine Must-Haves als Skatergirl:

collat2

Rucksack – Jansport, Longboard – Roxy, Beanie – Carhartt, Hoodie – Superdry, Tshirt – Carhartt, Sneaker – Etnies

Und hier noch meine Musiktracks dazu:


So – fehlt nur noch die Dritte im Bunde: Amelie! Wer sie war, erfahrt ihr nächste Woche!

Milena als Teenie findet ihr hier.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

15 Antworten zu “Teen Times: Antonia”

  1. Hahaha zu geil :D Hätte persönlich jetzt zwar eher auf Punkygirl getippt, aber das passt auch ;) Ist von deinen Skate-Skills denn noch was übrig geblieben? :D

  2. oh da seh ich mich ein bisschen wieder. Ich war irgendwie ein mix aus skate und ein kleines bisschen punk. Blink 182 hab ich auf und ab gehört, dazu noch green day und wie stolz ich doch war, als ich die ersten macbeth schuhe in london gekauft habe. das war ja besonders, weil ist ja die marke von tom delonge. dazu hab ich immer schwarze dickies workpants getragen und einein lowlife gürtel. die famous stars&straps und atticus sachen durften auch nicht fehlen….Oh gott und was war ich auch verliebt in tom schilling <3

  3. Ich hab Avril Lavigne gehört da war ich gefühlt schon volljährig also eher gegen ende der Pubertät.. ist det wirklich schon so lang her? Hilfeeeeeee! Aber skater-mädel sehr gut! Schlag ein! War ich auch ne ganze Weile. Aber das weißte ja schon.
    Ein paar kleine narben an ellenbogen und knien erinnern heut noch dran..hach..die gute alte zeit.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.