Übers Bronzen und Konturieren

26. Oktober 2013 von in

Als ich vor einiger Zeit mit einem Haufen Beautyblogger und den Expertendamen einiger Beautymarken zusammensaß, starrten mich alle mit riesigen Augen an, als ich gestand, noch nie einen Bronzer benutzt zu haben. Tatsächlich ist es so, dass ich mit meinem kreideweißen (oder schön gesprochen auch Schneewittchenteint) ziemliche Angst davor habe, mit braunrotorangestichigem Puder fleckig oder gar wie frisch von der Solarbank auszusehen. Also habe ich in der Vergangenheit weite Bögen um Bronzer gemacht und war einfach immer weiß im Gesicht.

Nachdem ich aber mit einem hellbraunen Prisme Puderset von Givenchy und dem Bronzing-Klassiker Terracotta von Guerlain ausgestattet wurde, kam ich nicht umhin, das Ganze einmal auszuprobieren. Die Frage, die sich jetzt stellte: Wie benutzt man eigentlich Bronzer? Auch nach ausgiebiger Internetrecherche ist mir nicht ganz klar: Benutzt man ihn zum sagenumwobenen „Konturieren“ oder trägt man ihn im ganzen Gesicht auf, um so Dinge wie „Summer Glow“ zu erreichen?

Da das ja definitiv nicht mein Ding ist, entschied ich mich fürs Konturieren. Das könnte nämlich bei meinem Mondgesicht mal eine coole Sache sein. Konturieren funktioniert im Groben so: Man malt sich Schatten ins Gesicht, um den Effekt von herausstehenden Wangenknochen aka einem schlanken Modelface zu erzielen (Kim Kardashian machts vor). Im Gegenzug dazu trägt man außerdem hellen Highlighter an den Stellen auf, die hervortreten sollen und die Schatten eben an den Stellen, die zurücktreten sollen. Es gibt da noch die sogenannte Dreierregel des Konturierens: man male sich links und rechts eine „3“ ins Gesicht, von der Stirn bis unter die Wangenknochen, genau diese zwei Schwünge sollen das Modelgesicht zaubern. So ganz klappt das natürlich in der Realität nicht, aber die Schatten konturieren wenigstens ein bisschen, und so benutze ich tagsüber das Givenchy-Set und abends Terracotta.

Habt ihr für mich blutige Bronzer- und Konturier-Anfängerin ein paar Tipps? Wie macht ihr das so? _DSC0033

(Das ist die Abendvariante, für den Tag ist sie mir fast schon zu extrem.)

Hier gehts zu allen Beauty-Reviews

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

16 Antworten zu “Übers Bronzen und Konturieren”

  1. ich bin auch recht blass und ich mag blush sehr viel lieber. konturieren ist meiner meinung nach nichts für den alltag, denn entweder sieht man keinen effekt oder es ist so stark, dass es unnatürlich wirkt, besonders von der seite. und gerade mit bronzer, wo oft kein schatten entsteht sondern bräunlich/orangene stellen. und der „gebräunte look“ gefällt mir nur im sommer, um die natürliche bräune zu unterstützen.

  2. Ich nehm zum Konturieren meistens einen Lidschatten von Manhattan, mad maroon heißt er glaub ich. Schön aschig und nicht zu warm oder gar orange. Ähnlich verhält es sich mit dem Contour Kit von Sleek, wobei ich mit highlighten irgendwie nix anfangen kann, das sieht immer irgendwie falsch aus.

  3. ich konturiere mein gesicht mit einem alterrapuder, der 1 nuance dunkler als mein hautton ist. das wirkt natürlicher und bei heller haut nicht so orange. damit gehe ich am haaransatz entlang und verblende leicht zum gesicht hin. die kieferknochen und das kinn konturiere ich damit auch „an der kante“ :) zum schluss noch das „fischgesicht“ und ich pinsele noch die linie zum ohr hin. dann geh ich manchmal noch mit einem puder in meinem ton darüber, damit die übergänge nicht zu hart wirken!

  4. Ganz ehrlich, ich benutze sowas gar nicht und finde auch, dass es in 90% der Fälle nicht wirklich gut aussieht. Meis wirkt es doch sehr unnatürlich aus. Bei deinem Beispiel finde ich es noch okay, aber ohne bist du viel hübscher. Man sieht einfach immer, dass sich jemand einen Strich auf die Wange gemalt hat.

  5. Liebe Milena,
    also ich finde, auf dem Bild sieht die Farbe etwas zu orange für deinen Teint aus. Trägst du auf dem Foto den Bronzer von Guerlain oder den von Givenchy?
    Es gibt ja von NYX die Blush Farbe „Taupe“, von der schwärmen ziemlich viele Beauty Mädels, die einen ähnlichen Schneewittchenteint wie du haben. Hast du ihn schon mal ausprobiert?

    ♥ annemie

    • Vielen Dank für den Tipp! Den werd ich mir mal anschauen. Auf dem Bild ist das der Givenchy-Bronzer, der ist mir tatsächlich etwas zu orange – wobei Bronzer ja irgendwie immer orange sind. Vielleicht sind Bronzer einfach nicht für mich gemacht :). Jedenfalls sieht es auf dem Bild auch extremer aus als in echt, wie schon gesagt.

  6. Hm, ne, also von mir aus kannst du auch weiterhin darauf verzichten :) Sieht man doch schon ziemlich arg, dass da ein brauner Balken ist.. Habe es aber zugegebenermaßen noch nie in einer Ausführung gesehen, die mir gefallen hat. Schneewittcher 4eva ;)

  7. Bronzer zum konturieren finde ich ganz falsch. Dazu nimmt man einen graustichigen Braunton. Die meisten Bronzer sind nämlich orangestichig und Konturieren soll Schatten erzeugen und Schatten sind niemals „warm“. Die Damen von Pixiewoo haben ein tolles Video dazu gemacht wie man Bronzer anwendet ( http://www.youtube.com/watch?v=wUyt7cQ_BbA ). Ich mache das seitdem so und habe nur Komplimente bekommen.

    • Super, vielen Dank für den Tipp!
      Ich verstehe halt nicht so ganz, wie man Bronzer im Allgemeinen verwendet – einfach auf das ganze Gesicht auftragen? Und dann überall orange sein? Ich glaube, das ist nichts für mich :)

      • Antonia hat mich jetzt belehrt, dass man Bronzer am besten dort aufträgt, wo die Sonne hinscheint, also auf den Nasenrücken, die Stirn und die oberen Wangen. Das macht natürlich mehr Sinn :)

        • hihi. ich freu mich grad voll, auf deiner entdeckungstour dabeizusein, da ich auch schon länger überlege, mir einen bronzer anzuschaffen und hab das gefühl, alles und jeder hat total den plan, was das angeht. beruhigt mich, dass das nicht so ist! ich nehme mir antonias rat zu herzen, wenn es so weit ist und ich endlich zugeschlagen habe (:

          • Liebe Mia,
            ich bin da ja auch kein großer Experte, aber mir wurde mal gesagt, Bronzer wird wirklich hauptsächlich dafür verwendet, Konturen im Gesicht zu schaffen, die auch natürlicherweise von der Sonne gebräunt werden würden.
            Konturieren im Sinne von Wangenknochen heben etc. sollte ein Bronzer meiner Meinung nach also nicht, hierfür verwende ich einen matten graustichigen Braun-Nude-Ton, der etwas dunkler ist, als meine normale Hautfarbe. Damit können Schatten erzeugt werden, genauso wie man mit Highlighter wiederum Stellen hervorheben kann.
            Viel Erfolg :)

  8. Hey Milena,

    ich benutze Bronzer und Blush immer zusammen. Rosa Puder auf die „Bäckchen“ und den Bronzer unter die Wangenknochen. Da beide Farben so ineinander übergehen umgeht man den lästigen „Balkeneffekt“ und alles sieht ganz natürlich aus. (Und dabei gehöre ich auch zur Schneewittchenfraktion, wenn auch meine Haut eher gelb- als rotstichig ist)

    Hoffe ich kann dir damit helfen.
    Lg und weiter so!
    Katha

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.